ESSBARE BLüTEN

05. Mai 2011 | von Simone | [0] Kommentare
Essbare Blüten

Blumen stehen für Sommer, Sonnenschein, Wärme, Wohlgefühl und - gutes Essen. Denn nicht nur im Urlaub genießt man ausgefallene Köstlichkeiten, die mit der heimischen Küche wenig gemein haben, sondern auch zu Hause auf dem Balkon oder im Garten wird Außergewöhnliches zubereitet.

Essbares aus eigenem Anbau

Früchte, Gemüse und Salat kann man ebenso leicht selbst ziehen wie Kräuter, das ist allgemein bekannt. Aber auch Blüten und Blumen sind durchaus essbar und holen den Sommer in die Küche. Natürlich sollte bei Blüten noch mehr als bei anderen Naturprodukten auf chemikalienfreie Zucht, Sauberkeit und Freiheit von Schädlingen geachtet werden. Ob die Blüten für Salat, Omelette und Dessert nun auf der Wiese hinterm Haus gezogen, im nächsten Weinberg (Biowein, wenn möglich) gesammelt oder im Balkonkasten herangezogen werden, das ist völlig gleich. Und nicht nur im Sommer bieten Blumenwiesen und Balkonkästen Köstliches für die Küche, sondern auch schon im Frühling!


Wiesenkräuter und -unkräuter

Unkraut in dem Sinn gibt es nicht, denn jedes Kraut ist gegen oder für irgendetwas gewachsen, und sei es nur zur Freude von Bienen und Schmetterlingen. Was viele Menschen nicht wissen: Man kann sie essen, die Kräuter und Unkräuter. Nun, zumindest viele davon. Gänseblümchenblüten, Löwenzahnblüten, Klee, Lavendel und Schafgarbe machen sich hervorragend in einem gemischten Salat, Holunder- und Kürbisblüten können mit Pfannkuchenteig überzogen ausgebacken werden, und Rosenblütenblätter geben Vanilleeis und anderen eher einfachen Desserts den letzten Schliff. Alle diese Blüten können so, wie sie gepflückt werden, verwendet werden - sie müssen nur gewaschen und geputzt werden, und bittere grüne Stängel sollte man entfernen. Vorsicht: Einige Blüten, die in freier Natur wachsen, sind giftig. Also bitte nicht wild experimentieren, sondern sich an die Rezepte halten - dann sind auch allergische Reaktionen und bittere (wortwörtlich) Überraschungen fast ausgeschlossen.


Verarbeitung

Blumen aus dem Blumenladen eignen sich überhaupt nicht zum Verzehr, denn die sind in der Regel mit Chemikalien behandelt. In den Gemüseabteilungen einiger Supermärkte sowie auf dem Wochenmarkt werden dagegen häufiger Blüten für den Verzehr angeboten: Die können ohne Bedenken genossen werden. Blumen und Blüten sind jedoch empfindlich, sie können nicht lange aufbewahrt werden, sondern müssen frisch verarbeitet werden. Es empfiehlt sich, die Blüten genau auf Insektenbefall zu untersuchen - Fliegen, Mücken und einzelne Blattläuse kann man durch Waschen und Putzen entfernen, aber von Maden oder Würmern befallene Blüten dürfen nicht verzehrt werden. Blütenstängel und große Staubgefäße sollten vor der Zubereitung sorgfältig entfernt werden.


Wie bewerten Sie diesen Artikel:

Bewertung: Ø 1.7 / (31 Stimmen)
5 = hervorragend / 1 = ungenügend

Teilen & Bookmarks setzen

Kommentare

noch kein Kommentar abgegeben.

Kommentar schreiben

  Name
  Email-Adresse (*wird nicht veröffentlicht)
  Spam-Schutz (bitte die Summe von 4 + 8 eingeben)
Absenden

SUCHE

Login



eingeloggt bleiben
Passwort vergessen?

Mitglied werden

Anmelden

BLOG BEREICHE

  Kochen & Backen
  Lebensmittel
  Küchentipps
  Ernährung
  Cocktails
  Weinwelt
  Restaurants
  Kaffeeklatsch
  Diverses

TOP BEITRÄGE

  Die Weintraube
  Spargel für Genießer
  Snacks & Mehr
  Kochen mit Kindern
  Essbare Blüten

NEUE KOMMENTARE

  toll dieser Blog Beitrag, hat mir s...
06. Oktober 2014 | von Gast-User
  Vielen Dank für diesen tollen Beit...
03. Dezember 2013 | von Gast-User
  Super Artikel. Macht Lust auf Kaffe...
25. September 2013 | von Gast-User
  bin oft dort und es ist sensationel...
03. September 2013 | von Gast-User
  Anzumerken sei noch, das beim ausw...
26. Juni 2011 | von thron

BLOG AUTOREN

Simone   Simone