Rindersuppe

Rindersuppe
Eine köstliche Rindersuppe gelingt Ihnen mit diesem einfachen Rezept. Genau das Richtige für den Sonntag.

Zutaten für Portionen

1/2  Kilogramm Markknochen
Stück mittelgroße Zwiebeln
Stück Paprikaschote
Bund Petersilie, frisch
Esslöffel Salz
Esslöffel schwarze Pfefferkörner
Esslöffel Schweineschmalz zum Anbraten
Kilogramm Suppengemüse
1 1/2  Karton Tafelspitz, Rindfleisch
Liter Wasser

Zubereitung:

  1. Für eine Rindersuppe zuerst in einem großen Topf das Schmalz erhitzen und darin die Markkknochen kräftig anbraten. Den Tafelspitz zugeben und von allen Seiten braten bis er gebräunt ist.
  2. Mit zwei bis drei Litern Wasser aufgießen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Den entstehenden Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen.
  3. Sobald kein Schaum mehr entsteht, das gewaschene, geputzte und kleingehackte Suppengrün (Möhren, Sellerie, Lauch, Petersilienwurzel, Pastinake) und das andere Gemüse sowie die Petersilie und die Pfefferkörner dazugeben.
  4. Bei niedriger Hitze für rund zwei bis drei Stunden weiter köcheln lassen. Wenn sich die Suppe zu stark reduziert, mit Wasser aufgießen. Hierzu am besten heißes Wasser im Wasserkocher bereit halten.
  5. Das Fleisch herausnehmen, die Brühe durch ein Sieb gießen, um sie zu klären. Die Knochen und die Gemüseeinlagen sind ausgekocht und werden nicht mehr gebraucht. Gemüse, das als Einlage in die Suppe soll, erst in den letzten 20 Minuten zugeben, damit es nicht zerkocht.
  6. Das Tafelspitzfleisch kann in kleine Würfel geschnitten als Suppeneinlage verwendet werden, alternativ wird es in Scheiben in Meerrettichsauce angerichtet und mit Kartoffeln oder Klößen gegessen. Die Suppe lässt sich auch nochmals stark reduzieren und in kleinen Portionen einfrieren, dann ist immer frische Rinderbrühe zur Hand. Schmeckt viel besser als jeder Brühwürfel!

Tipp/Anrichten:

Eine klassische Rindersuppe, zubereitet aus Knochen, schierem Fleisch und Gemüse schmeckt hervorragend und ist sehr nahrhaft. Sie kann als Grundlage für wunderbare Suppen, Eintöpfe und Saucen dienen.

Zwar ist die Zubereitung der Brühe etwas zeitaufwändig, ab ansonsten nicht weiter schwer. Und für den hervorragenden Geschmack lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall!

Bewertung: Ø 3.7 / (75 Stimmen)
5 = hervorragend / 1 = ungenügend

Kategorie:
Zubereitungszeit:
140 Minuten
Arbeitszeit:
20 Minuten
Koch-/Backzeit:
120 Minuten
Rezept ausdrucken
Große Seiten Ansicht der Zutaten und Beschreibung für ein leichteres lesen in der Küche.
Rezept per E-Mail versenden
Rezept in Kochbuch speichern
Verfasst von:
 

Ähnliche Rezepte

Teilen & Bookmarks setzen
Kommentare
25-09-2015 um 08:17
  Gast-User
Moin.

So geht das. Einfach und klar auf den Punkt. Danke...

Kommentar schreiben
  Name
  Email-Adresse (*wird nicht veröffentlicht)
  Spam-Schutz (bitte die Summe von 1 + 9 eingeben)
Absenden