BMI Rechner

Der Body-Mass-Index oder kurz BMI ist ein Wert der zur Bewertung Ihres Körpergewichtes dient. Er wird ganz einfach berechnet: Das Gewicht wird durch die Größe zum Quadrat dividiert.

Geben Sie nun bitte Ihr in vollen Kilos gerundetes Körpergewicht und Ihre Körpergröße in cm ohne Kommas ein und unser BMI Rechner liefert Ihnen in Sekunden ihren BMI-Wert. Der BMI Rechner teilt sich in verschiedenen Stufen ein: Untergewicht, Normalgewicht, Übergewicht. Welchen Sie haben können Sie nun berechnen lassen.

Ihr Alter in Jahren
Ihre Körpergröße in cm
Ihre Gewicht in kg

BMI-Rechner und BMI-Werte

Die Körpermassenzahl (oder auch BMI Wert) wird folgendermaßen berechnet:

BMI = Körpergewicht in kg / (Körpergröße in m)2

Aus dem Verhältnis Körpergewicht zu Körpergröße wird die Körpermassenzahl (=BMI) berechnet. Ob Ihr Körpergewicht optimal ist, berechnet Ihnen unser Rechner, ganz nach dem Prinzip: Je größer man ist, umso mehr Gewicht darf man wiegen.

Neben Gewicht und Körpergröße spielt bei der Berechnung des BMI-Wertes auch das Alter eine wichtige Rolle, da sich das Normalgewicht mit dem Älterwerden verschiebt. D.h. Ab ca. dem 40igsten Lebensjahr verändert sich der Stoffwechsel im Körper und wir nehmen an Gewicht zu. Somit verschiebt sich, ab diesem Alter, das Normalgewicht und somit auch der empfohlene BMI.

Bei Menschen, die sehr muskulös sind, kann es bei der Berechnung des Body Mass Index einer Fehleinschätzung kommen, denn der Körperfettanteil wird in die Berechnung nicht mit einbezogen. Dieser sollte zusätzlich gemessen werden.

Der Body Mass Index oder auch Körpermassenidex (=KMI) wurde 1871 vom belgischen Mathematiker und Statistiker Aldophe Quételet veröffentlicht und angewendet. Ob der BMI noch zeitgemäß ist, ist fraglich. Auch die Genauigkeit des Body Mass Index wird von aber vielen Ärzten kritisiert und hinterfragt. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche Faktoren, zum Beispiel das Geschlecht oder Körperkonstitution, die in die Berechnung des BMI mit einbezogen werden und die Exaktheit der Berechnung unterstützen.

Aussagekraft von BMI

Natürlich ist der BMI-Wert nur ein ungefährer Richtwert und ist in manchen Lebenssituationen oder Umständen auch nicht wirklich aussagekräftig.

Zusätzlich wird in der Formel nicht zwischen Fett- und Muskelmasse sowie die Bewegungsgewohnheiten unterschieden – ein Mensch welcher viel Sport macht hat bei gleichem Gewicht sicher mehr Muskel- und weniger Fettmasse als ein Mensch der keinen Sport betreibt.

Der Body Mass Index ist letztlich nur eine Zahl, deren Interpretation dann wieder eine andere Sache ist. Dennoch ist die Berechnung eine einfache und schnelle Methode um das Körpergewicht einordnen zu können.

WHtR = Waist-to-height-ratio

Neueste Studien besagen auch, dass nicht die Gesamtmenge, sondern die Verteilung des Körpergewichts entscheidend für bestimmte Krankheitsgefahren ist. Dazu wurde auch der sogenannte WHtR (waist-to-height-ratio) berechnet.

Dieser Wert berechnet sich aus dem Taillenumfang geteilt durch die Körpergröße. Und je höher dieser Wert ist, desto größer ist auch das Risiko einer Erkrankung.

Bis 40 Jahre gilt:

  1. WHtR < 0,5 = Normalgewicht
  2. WHtR > 0,5 = Übergewicht

Ab 40 Jahre:

  1. WHtR < 0,6 = Normalgewicht
  2. WHtR > 0,6 = Übergewicht