Beliebteste deutsche Biermarken

Bier ist neben Kaffee das eindeutige Lieblingsgetränk der Deutschen - vor allem die Herren der Schöpfung verzichten ungern auf ein "kühles Blondes". Mehr als 100 Liter des erfrischenden Getränks verzehrt jeder Deutsche im Jahr - damit liegt das Land Deutschland im europaweiten Vergleich auf Platz Zwei nur kurz hinter Tschechien.

Deutschland zählt zu den Ländern mit der größten Biersorten-Vielfalt.Deutschland zählt zu den Ländern mit der größten Biersorten-Vielfalt. (Foto by: JANIFEST / Depositphotos)

Biersorten gibt es allein in Deutschland etliche - beinahe jede Region hat ihr eigenes und ganz spezielles Bier. Einige der bekanntesten und beliebtesten Biersorten Deutschlands sollen nun vorgestellt werden.

Kölsch und Alt

Diese beiden Sorten findet man vorrangig im Ruhrgebiet. Während es in Düsseldorfer Kneipen verpönt ist, ein Kölsch zu bestellen, ist dieses in Köln sicher die erste Wahl.

Das kölsche Bier ist obergärig, hell und blank. Getrunken wird dieses Bier aus einem verhältnismäßig kleinen, nur 0,2 Liter fassendem Glas, welches auch als "Stange" bezeichnet wird.

Im Gegensatz zum Kölsch ist das Altbier ein dunkles und obergäriges Bier. Den Namen "Alt" verdankt diese Biersorte der Tatsache, dass es nach einer alten und traditionellen Art gebraut wird.

Pilsener

Das Pilsener ist ein Bier, welches aus weichem Wasser, hellem Malz und Hopfen sowie untergäriger Hefe besteht. Deutschlandweit zählt das Pilsener zu den beliebtesten Bieren überhaupt, was sicher nicht zuletzt an der schönen Goldfärbung liegt.

Weizen

Neben dem Pilsener ist das Weizen einer der Klassiker unter den Bieren schlechthin. Dieses auch als Weißbier bezeichnete Bier wird mit Weizenmalz gebraut. Eine der beliebtesten Varianten des Weizens ist das Hefeweizen.

Rauchbier

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist das Rauchbier eine rauchig schmeckende Variante des Bieres. Dieser Rauchgeschmack entsteht dadurch, dass das dem Bier zugefügte Malz über Holzfeuer getrocknet wird.

Roggen

Das Roggen genannte Bier wird anstelle von Hopfenmalz mit Roggenmalz gebraut und ist ein obergäriges Bier.

Gose

Gose ist ein Begriff für ein in Sachsen und Thüringen bevorzugtes Bier. Traditionell wird dieses mit einem Schuss getrunken und ist leicht säuerlich. Besonders in den Sommermonaten schmeckt dieses Bier daher sehr erfrischend.

Berliner Weiße

Die Berliner Weiße ist ein lange gelagertes und daher trübes Bier. Traditionell wird dieses mit einem Schuss getrunken - bevorzugt wird Himbeer- oder Waldmeistersirup. Das so entstehende rosa oder grüne Bier schmeckt auch Frauen sehr gut.

Bock

Das Bockbier ist ein sehr starkes untergäriges Bier und in den Varianten Maibock, Eisbock oder Doppelbock erhältlich.

Eisbock

Eisbock ist ein Bier mit einem besonders hohen Alkoholgehalt. Erreicht wird dieses dadurch, dass dem Bier durch Gefrieren Wasser entzogen wird.

Export

Das Export ist ein Bier, welches für seinen malzigen Geschmack bekannt ist. Dieses Bier ist in den zwei Varianten "Münchner Brauart" oder "Dortmunder Brauart" erhältlich. Bei der "Dortmunder Brauart" handelt es sich um die dunkle Variante - beliebter ist die helle "Münchner Brauart". Diese zeichnet sich durch einen höheren Malzgehalt aus.


Bewertung: Ø 4,2 (5 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Bier und seine Kalorien

Bier und seine Kalorien

Stimmung, Gemütlichkeit und jede Menge Kalorien: Das ist die wohl gängige Assoziation mit dem alkoholischen Lieblingsgetränk der Deutschen. Aber ist das wahr?

weiterlesen...
Wie kommt der Schaum aufs Bier?

Wie kommt der Schaum aufs Bier?

Ein Bier ohne eine perfekte Blume – für einen echten Bierkenner undenkbar. Aber was ist das Geheimnis einer schönen Schaumkrone, und hat die Schaumbildung etwas mit der Bierqualität zu tun?

weiterlesen...

User Kommentare