Sirup selber machen - Tipps und Tricks

Sirup ist eine tolle Möglichkeit, Getränke und Lebensmittel geschmacklich aufzupeppen. Dabei kann Sirup aus Obst und Kräutern ganz einfach selbst hergestellt werden - gesünder und günstiger, als jeder Supermarkt ihn anbieten kann. Hier erfahren Sie was man bei der Zubereitung von Sirup beachten sollte, welche Zutaten sich hierfür besonders gut und wie Sirup hergestellt wird.

Vor allem ein selbstgemachter Sirup aus frischen Beeren, wie Stachelbeeren ist sehr beliebt.Vor allem ein selbstgemachter Sirup aus frischen Beeren, wie Stachelbeeren ist sehr beliebt. (Foto by: / Depositphotos)

Was ist Sirup?

Bei Sirup handelt es sich um eine hoch konzentrierte Zuckerlösung, in der die Aromen aus Früchten oder Kräutern gelöst und durch den Zucker haltbar gemacht wurden.

Dadurch, dass nur noch die Aromen übrig bleiben, kann Sirup nicht so schnell schlecht werden wie die frische Frucht. Somit kann er als Geschmacksgeber eingesetzt werden, der sehr lange haltbar ist und nach der Herstellung nicht sofort aufgebraucht werden muss.

Wofür kann Sirup verwendet werden?

Verwendet wird Sirup in Getränken und Cocktails als Geschmacksgeber, bei der Herstellung von Desserts und Süßigkeiten oder auch beim Kochen und Backen.

Aus welchen Kräutern und Obst kann Sirup hergestellt werden?

Sirup gibt es im Supermarkt in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Manchmal sind das auch Geschmäcker, die man nicht allzu oft braucht. Bei der Herstellung von Sirup zu Hause bieten sich nicht alle diese Möglichkeiten, da die besonders kreativen Sorten im Handel oft mit künstlichen Aromen arbeiten.

Grundsätzlich eignen sich für Sirup folgende Geschmacksgeber:

  • alle Obstsorten & Beeren
  • Blüten (z.B. Rosen- oder Holunderblüten)
  • Kräuter (z.B. Minze)
  • Ingwer

Kann auch gefrorenes Obst für Sirup verwendet werden?

Es spielt dabei keine Rolle, ob das Obst frisch oder gefroren ist. Es wird bei der Sirup-Herstellung ohnehin zerkocht und soll lediglich den Geschmack geben.

Deswegen wird auch gerne älteres, übrig gebliebenes Obst verwendet, bevor es schlecht wird.

Tipp: Die einzelnen Zutaten können untereinander natürlich auch kombiniert werden, um etwa ausgefallene Kreationen oder neue Geschmacksrichtungen herzustellen.

Sirup selber machen: das wird benötigt

Hilfsmittel

Die meisten Werkzeuge für die Sirup-Herstellung hat jeder Haushalt ohnehin schon.

Benötigt werden folgende Hilfsmittel:

  • Kochtopf
  • Schneidebrett und Messer
  • Pürierstab oder Smoothiemaker
  • Sieb
  • Trichter
  • saubere, sterile Flaschen für den fertigen Sirup

Welche Zutaten werden benötigt?

Die Liste der Zutaten ist sogar noch unkomplizierter. Für selbst gemachten Sirup werden lediglich die Früchte oder Kräuter benötigt, ein Schuss Zitronensaft sowie Wasser und handelsüblicher Zucker, wie er auch zum Backen verwendet wird.

Auf das richtige Verhältnis Zucker und Flüssigkeit achten

Faustregel für Sirup aus Obst und Kräutern

Auf 1 Liter Wasser und 1 Kilogramm Früchte oder Blüten kommen 500 Gramm Zucker. Mit diesen Mengenangaben lässt sich nun leicht errechnen, wie viel Zucker und Wasser für die jeweils vorhandene Menge an Obst erforderlich ist. Es ist immer die Hälfte vom Gewicht der Früchte.

Verhältnis Zucker und Flüssigkeit bei Kräutern

Bei Kräutern gilt die Regel, dass auf 1 Liter Wasser und 500 Gramm Zucker immer etwa ein dicker Bund Kräuter kommt. Das sind etwa 30 Stiele.

Info: Je mehr Kräuter es werden, desto intensiver wird der Sirup.

Wie wird Sirup hergestellt?

Je mehr Zucker dem Sirup zugefügt wird, desto länger ist dieser haltbar.Je mehr Zucker dem Sirup zugefügt wird, desto länger ist dieser haltbar. (Foto by: / Depositphotos)

Schritt 1

Früchte werden im ersten Schritt zerkleinert oder püriert.

Bei festen Früchten wie Äpfeln empfiehlt es sich, sie vorher zu pürieren oder in den Smoothiemaker zu geben.

Weiche Früchte wie Beeren zerkochen von alleine.

Kräuter müssen nicht zerkleinert werden. Sie kommen in den Topf, wie sie sind.

Schritt 2

Die Früchte kommen mit Wasser, einem Schuss Zitronensaft und Zucker in den Topf und werden erhitzt, bis das Wasser den Siedepunkt erreicht. Dann müssen sie mindestens 30 Minuten köcheln.

Das Wasser sollte sich am Ende intensiv gefärbt haben und die Früchte müssen zerkocht sein. Kräuter sollten nach dem Vorgang schlaff und weniger farbintensiv geworden sein.

Schritt 3

Jetzt werden die zerkochten Früchte oder Kräuter aus dem Sirup entfernt. Kräuter können einfach aus dem Topf genommen werden. Bei Früchten kommt das Sieb zum Einsatz. Der fast fertige Sirup wird mithilfe des Siebs gefiltert, bis keine Fruchtreste mehr enthalten sind. Das ist wichtig, da Reste der Früchte andernfalls anfangen könnten, schlecht zu werden.

Schritt 4

Der noch warme Sirup darf zunächst etwas abkühlen, bis er etwa Zimmertemperatur hat.

Dann wird er mithilfe des Trichters in die vorbereiteten, sauberen Flaschen abgefüllt. Bis er vollständig abgekühlt ist, bleiben die Flaschen offen. Erst danach werden sie verschlossen.

Nun kann der Sirup sofort verwendet oder auch gelagert werden.

Info: Vor der Verwendung sollten die Flaschen gründlich ausgekocht werden.

Wie wird selbst gemachter Sirup gelagert?

Der fertige Sirup sollte kühl und dunkel gelagert werden, so hält er sich am längsten.

Bestenfalls werden sogar braune Flaschen verwendet, die das Licht abhalten. Sofern die Flasche jedoch nicht direkt in der Sonne steht, ist auch eine normale durchsichtige Flasche vollkommen in Ordnung.

Wie lange ist Sirup haltbar?

Ungeöffnet kann sich selbst gemachter Sirup bis zu 12 Monate halten. Je weniger Fruchtreste enthalten sind, also je gründlicher er gefiltert wurde, desto länger hält er sich auch.

Geöffnet sollte er im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält dann ca. 4 Wochen nach der Öffnung.

Einzelne Rezepturen können sich auch etwas länger oder kürzer halten, je nachdem, wie hygienisch bei der Herstellung gearbeitet wurde. Bevor eine neue Flasche Sirup nach längerer Lagerung angebrochen wird, sollte sicherheitshalber an ihr gerochen werden. Riecht sie gut, dann kann sie bedenkenlos verwendet werden.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

User Kommentare