Mittel gegen Bier-Kater

Wer einen Kater hat, dürfte unter Garantie zu viel Alkohol konsumiert haben. Dieser Grundsatz ist selbst bei einem übermäßigen Biergenuss passend. Jedoch gibt es zahlreiche Tipps, wie man den Kater nicht nur nach, sondern selbst vor dem Biergenuss vermeiden kann.

Wer zwischendurch ein Glas Wasser trinkt, sorgt dafür, dass der Körper nicht zu stark entwässert wird.Wer zwischendurch ein Glas Wasser trinkt, sorgt dafür, dass der Körper nicht zu stark entwässert wird. (Foto by: realinemedia / Depositphotos)

Guten Morgen, liebe Katzenfamilie

Bei wem am Morgen der Kater jault, aber dennoch weit und breit keine Katze in Sicht ist, wird mit garantierter Sicherheit am Vorabend zu tief ins Bierglas oder in die Bierflasche geschaut haben.

Vor allem die typischen Anlässe wie Silvester oder Karneval sind geradezu prädestiniert, jeden Biertrinker am Folgemorgen zum ungewollten Katzenfreund mutieren zu lassen.

Für gewöhnlich sind es Kopfschmerzen oder sogar eine gewisse Übelkeit, welche mit Durchfall einhergeht, die dafür sorgen, dass man am liebsten nur im Bett bleiben möchte. Dies ist allerdings nicht unbedingt der richtige Weg, denn nicht nur der Folgetag ist dahin, sondern ebenso ist es wichtig, dem Körper die nötigen Hilfen zu geben, damit man sich möglichst schnell wieder besser fühlt. Jedoch kann selbst vor dem Trinkgelage der jaulenden Katzenfamilie vorgebeugt werden.

Vorbeugen ist besser als Nachsorgen

Wenn vorab bekannt ist, dass auf der anstehenden Feier das Bier in Strömen fließen wird, sollte man bereits mit den ersten Vorkehrungen beginnen, um den Folgetag unbeschadet zu überstehen.

Dazu gehört ein reichhaltiges Essen, welches gerne deftig und auch salzig sein darf. Damit ist bereits eine wichtige Grundlage geschaffen, denn ein satter Körper mit einem ausgeglichenen Mineralhaushalt kann das Bier besser verarbeiten, als ein hungriger Magen auf der Festivität.

Auch während des Abends helfen ein paar Tricks, den Kater da zu lassen, wo er hingehört, nämlich in seinen Schranken.

Bewusst trinken und dabei genießen

Um den Abend gut zu überstehen, ist ein langsames und möglichst maßvolles Trinken eine gute Wahl. Zwischendurch eine Pause wird sich spätestens am nächsten Morgen positiv bemerkbar machen.

Ebenfalls wirkt es Wunder, wenn zwischendurch immer wieder Wasser getrunken wird. Allgemein wird dazu geraten, genauso viel Wasser wie Bier zu konsumieren, um somit das Bier zu genießen.

Der Kater ist da! Und nun?

  • Wenn es nun doch zum Kater kommt, weil an die hilfreichen Tipps einfach nicht gedacht wurde, sollte unbedingt der Mineralhaushalt ausgeglichen werden.
  • Zu viel Alkohol entzieht dem Körper das Wasser und somit auch lebenswichtige Mineralien. Daher sind Mineralwasser sowie dünne Fruchtsäfte zu empfehlen.
  • Weiterhin hilft salziges Essen oder der berühmte Rollmops, der gleichzeitig Omega-3-Fettsäuren liefert.
  • Rebelliert der Magen, sollte das Frühstück nicht allzu üppig, sondern eher leichter ausfallen. Obst sowie Vollkornprodukte haben die Fähigkeit, die Leber beim Alkoholabbau behilflich zu sein.
  • Ein zusätzlicher Spaziergang an der frischen Luft wird durch den Sauerstoff sein Übriges tun.

Bewertung: Ø 4,3 (6 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Lagerung & Haltbarkeit von Bier

Lagerung & Haltbarkeit von Bier

Da Bier ebenfalls zu der Gruppe der Nahrungsmittel zu zählen ist, muss sich auch darüber Gedanken gemacht werden, wie dieses Getränk am besten zu lagern ist und wie lange die Haltbarkeit beträgt.

weiterlesen...

User Kommentare