Reis, Teigwaren und Kartoffeln im Dampfgarer zubereiten

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass ein Dampfgargerät maximal zum Dämpfen von Gemüse und Fisch eingesetzt werden kann und alles andere besser im Kochtopf zubereitet werden sollte. Dabei eignen sich gerade die typischen Beilagen wie Reis, Teigwaren und Kartoffeln hervorragend fürs Dampfgaren.

Einfach und schnell können Nudeln und Teigwaren im Dampfgarer gedämpft werden.Einfach und schnell können Nudeln und Teigwaren im Dampfgarer gedämpft werden. (Foto by: urban_light / Depositphotos)

Stellt man den Dampfgarer sowieso zur Zubereitung von Gemüse, Fisch oder Fleisch an, so empfiehlt es sich, auch die Beilagen zum Gericht direkt mit zu garen.

Nudeln, Reis und Kartoffeln lassen sich nämlich ohne Probleme im Dampfgarer zubereiten. Allerdings gibt es ein paar Dinge zu beachten, um leckeren, körnigen Reis, Pasta al dente und geschmackvolle Kartoffeln zu erhalten.

Vergleich mit anderen Garmethoden

Normalerweise werden Beilagen wie Reis, Nudeln und Kartoffeln im Topf gekocht. Reis steht sogar in praktischen Kochbeuteln zur Verfügung. Spezielle Reissorten wie Wildreis oder Basmati werden allerdings üblicherweise lose gekocht. Dafür gibt es zwei Methoden – die Zubereitung als Quellreis oder das Kochen in einer großen Menge Wasser.

So mancher gart den Reis aber auch jetzt schon nicht mehr im Topf, sondern in der Schüssel in der Mikrowelle. Diese Garform folgt ebenfalls dem Prinzip des Dampfgarens.

Kartoffeln und Nudeln werden normalerweise in reichlich Wasser gekocht. Gerade Nudeln benötigen auch recht viel Wasser um Aufquellen zu können.

Welche Lebensmittel sind geeignet?

Kartoffeln aus dem Dampfgarer schmecken wunderbar.Kartoffeln aus dem Dampfgarer schmecken wunderbar. (Foto by: yelenayemchuk / Depositphotos)

Im Dampfgarer lassen sich außer Reis, Nudeln und Kartoffeln auch andere Teigwaren garen. Dazu gehören:

  • Couscous
  • Quinoa
  • Dinkel und viele andere.

Wichtig ist, dass man für das Garen von sehr feinkörnigem Gargut einen Garkorb ohne Löcher im Boden verwendet. Außerdem muss man bei manchen Teigwaren zusätzlich Wasser in das Gefäß geben, weil die Flüssigkeit, die mit dem Wasserdampf das Gargut erreicht, nicht ausreicht, um die Beilagen vollständig durchzugaren.

Tipps, Tricks und Garzeiten

Reis kann im Dampfgarer gut zubereitet werden.Reis kann im Dampfgarer gut zubereitet werden. (Foto by: StephanieFrey / Depositphotos)

Im Allgemeinen kann man sich bei den Garzeiten an den Angaben auf der Packung orientieren. Außerdem gibt es bei der Zubereitung folgendes zu beachten:

  • Für Nudeln gelten in der Regel die auf der Verpackung angegebenen Kochzeiten. Am besten gelingen sie in einer flachen Schale ohne Löcher mit etwas zusätzlichem Wasser. Gewürzt wird mit etwas Salz und - wer möchte - etwas Olivenöl.
  • Reis benötigt je nach Sorte zwischen 10 und 30 Minuten, wobei vor allem Wildreis besonders lange garen muss. Wie bei den Nudeln sollte auch Reis in einer flachen Schale mit etwas zusätzlichem Wasser gegart werden.
  • Die Garzeit von Kartoffeln ist im Wesentlichen von der Größe der Kartoffeln oder Kartoffelstückchen abhängig. Nicht zu vergessen ist außerdem die Kartoffelsorte. Je nach Art und Größe muss man mit Garzeiten von 15-30 Minuten rechnen.
  • Couscous kann ebenfalls im Dampfgarer zubereitet werden. Bereits aufbereiteter Couscous, der eigentlich nur noch ziehen muss, wird ebenfalls mit etwas Wasser und einem Stückchen Butter im Dampfgarer für etwa 5 Minuten durchgegart. Andere Sorten, die noch gekocht werden sollten, benötigen etwas länger und sind erst nach etwa 10 Minuten fertig.
  • Im Allgemeinen sind die Garzeiten der Beilagen also länger als die der meisten Gemüsesorten und von Fisch oder klein geschnittenem Fleisch. Bei den meisten Gerichten beginnt das Dampfgaren deshalb mit den Beilagen.

Rezeptbeispiel

Alte Nudeln oder Reis vom Vortag übrig? Kein Problem mit einem Dampfgarer. Beilagen vom Vortag lassen sich im Dampfgargerät nämlich besonders schnell und leicht regenerieren. Anders als im Ofen, wo die Nudeln gerne trocken werden oder im Topf, wo sie durch erneutes Kochen pampig werden, schmecken sie nach dem Aufwärmen im Dampfgarer wie neu.

Zum Regenerieren wird einfach ein Dampfgarkorb mit Löchern verwendet. Ohne Zugabe von zusätzlichem Wasser sind die Nudeln im Dampfgarer innerhalb von wenigen Minuten servierbereit.


Bewertung: Ø 3,4 (9 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare