Gemüse im Dampfgarer

Traditionell wurde Gemüse in Europa jahrhundertelang durch Kochen zubereitet. Mit der asiatischen Küche kam allerdings das Dampfgaren auch in die heimischen Küchen. Der hohe gesundheitliche Wert und der intensiv natürliche Geschmack prädestinieren den Dampfgarer zur Zubereitung von Gemüse.

Gemüse wird im Dampfgarer besonders schonend und schnell zubereitet.Gemüse wird im Dampfgarer besonders schonend und schnell zubereitet. (Foto by: ekramar / Depositphotos)

In den meisten Küchen liegt das Hauptaugenmerk bei der Nutzung des Dampfgarers auf der Zubereitung von Gemüse. Egal welche Art von Dampfgargerät man benutzt, jedes davon ist optimal zum Garen von Gemüse geeignet. Schnell und einfach lässt sich eine Gemüsesorte mit Hilfe des Dampfgareinsatzes im Topf zubereiten. Umso größer der Dampfgarer, desto aufwendiger auch die Gerichte, die sich aus Gemüse darin zaubern lassen.

Vergleich mit anderen Garmethoden

Mit dem Dampfgaren lässt sich Gemüse jeder Art schonend und gesund zubereiten. Durch den zum Garen eingesetzten Wasserdampf werden die pflanzlichen Zellstrukturen so verändert, dass der Körper nach der Aufnahme all die wichtigen und hochwertigen Bestandteile gut aufnehmen kann. Zugleich werden aber auchdie hitzeempfindlichen Stoffe geschont und nicht zerstört. Deshalb bleiben im Dampfgarer die meisten Vitamine gut erhalten und garantieren einen gesunden Genuss. Dieser profitiert auch davon, dass die Zellstruktur zwar „aufgeweicht“, aber nicht zerstört wird. Deshalb bleibt dampfgegartes Gemüse besonders knackig und intensiv farbig. Auch die Aromastoffe bleiben anders als beim Kochen, wo sie aufgrund der heißen, intensiven Zubereitung austreten und verdampfen, bei der Dampfgartemperatur im Gemüse erhalten und sorgen so für einen besonders intensiven Geschmack.

Welche Lebensmittel sind geeignet?

Für die Zubereitung im Dampfgarer sind eigentlich fast alle Gemüsesorten geeignet. Besonders Sorten, die durch ihren starken Eigengeschmack bestechen und normalerweise einfach nur in heißem Wasser gegart werden, können einfach und schnell im Dampfgargerät zubereitet werden. Dazu gehören vor allem:

  • Weißer und Grüner Spargel
  • Brokkoli und Blumenkohl
  • Grüne Bohnen
  • Karotten
  • Schwarzwurzeln
  • Fenchel
  • Artischocken.

Die Zubereitung von Blattgemüse wie Spinat und Mangold ist zwar möglich, bedarf aber ein wenig Fingerspitzengefühl.

Gemüse aus dem Dampfgarer ist besonders knackig, frisch und farbintensiv.Gemüse aus dem Dampfgarer ist besonders knackig, frisch und farbintensiv. (Foto by: tycoon/ Depositphotos)

Tipps, Tricks und Garzeiten

Die Garzeiten sind für jede Gemüsesorte vor allem abhängig von der Größe der Stücke und dem Zustand vor dem Garen. Gefrorenes wird meist schneller gar als frisches Gemüse. Folgende Richtwerte sind anzunehmen:

  • Besonders schnell gar sind Spinat mit etwa 3 – 5, Gurke mit 5 – 6 und Champignons mit 5 – 8 Minuten. Schmale Rädchen oder Scheibchen vom Lauch sind nach etwa 5 – 10 Minuten gar.
  • Etwas länger benötigen Brokkoli, Zucchini sowie Erbsen und Zuckerschoten mit 10 – 12, Blumenkohl und Kohlrabi mit 10 – 14 und Grüner Spargel und Sellerie mit 10 – 15 Minuten.
  • Mit einer knappen Viertelstunde, also 12 – 15 Minuten, muss man rechnen bei Lauchstangen, Mangoldstängeln und Paprikaschoten.
  • Etwa 15 – 20 Minuten benötigen Grüne Bohnen, Karotten, Schwarzwurzeln, Tomaten und Weißer Spargel.
  • Am längsten müssen Fenchel mit etwa 18 – 20, Wirsing mit 25 – 30 und Artischocken mit etwa 30 bis 40 Minuten gegart werden.

Rezeptbeispiel

Um köstliche und gesunde Gerichte zu zaubern ist die Zubereitung im Dampfgarer optimal.Um köstliche und gesunde Gerichte zu zaubern ist die Zubereitung im Dampfgarer optimal. (Foto by: HeikeRau / Depositphotos)

Gedämpftes Gemüse kommt in den meisten Fällen als Beilage zu Hauptgerichten zum Einsatz. Weil in den letzten Jahren aber die vegetarische Küche immer mehr Anklang in den heimischen Küchen gefunden hat, kommen auch immer häufiger reine Gemüsegerichte auf den Tisch.

Etwas außergewöhnlich sind dabei zum Beispiel gefüllte Wirsingblätter. Gefüllt werden können sie mit einer Masse aus Gemüse und Reis. Beim Gemüse können zum Beispiel Champignons verwendet werden, weil sie einen interessanten geschmacklichen Gegensatz zum Wirsing darstellen. Ist die Füllmasse vorbereitet, so werden die Wirsingblätter gefüllt und etwa eine Viertelstunde im Dampf gegart.


Bewertung: Ø 4,3 (3 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare