Maronen selber rösten

Maronen selber rösten macht Spaß, denn das Rezept dafür ist einfach. Am besten schmecken sie, wenn sie danach als Outdoor-Snack verzehrt werden.

Maronen selber rösten

Bewertung: Ø 4,5 (49 Stimmen)

Rezept Zubereitung

  1. Maronen selber rösten macht Spaß. Dafür zunächst den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen.
  2. Danach die Maronen auf der dicken, runden Bauchseite kreuzweise einschneiden. Dabei nicht zu tief schneiden, damit das Fruchtfleisch nicht verletzt wird.
  3. Anschließend nebeneinander auf einem Backblech verteilen.
  4. Das Backblech im vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene schieben und die Maronen etwa 20-25 Minuten rösten.
  5. Nach etwa 15 Minuten die Maronen mit ein wenig Wasser besprühen.
  6. Die heißen Maronen vom Backblech nehmen, ein wenig abkühlen lassen und genießen.

Tipps zum Rezept

Die Schale frischer Maronen ist glatt und glänzend. Zudem sind sie prall und schwer. Zeigt sie kleine Löcher, könnte Wurmbefall der Grund dafür sein. Deshalb die Maronen vor der Zubereitung in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser legen. Sinken sie auf den Schüsselboden, sind sie frisch. Schwimmen sie an der Oberfläche, sind sie alt und trocken.

Das Einritzen der Nussfrüchte verhindert, dass sie während des Röstens platzen. Die Maronen dafür auf ein Arbeitsbrett legen und zum Schneiden ein scharfes Messer oder einen Cutter benutzen. Dabei vorsichtig vorgehen, damit die Klinge nicht abrutscht.

Wer einen Grill besitzt, röstet die Maronen gleich draußen. Die vorbereiteten Maronen nebeneinander in eine Grillschale legen und bei 200 °C indirekter Hitze etwa 25 Minuten garen. Währenddessen alle 5 Minuten mit etwas Wasser besprühen. Das sorgt dafür, dass sie schön aufplatzen und sich später besser schälen lassen.

Die gerösteten Maronen schmecken am besten pur oder mit ein wenig Butter und etwas Salz.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte