Vakuumieren von Lebensmitteln

Beim Vakuumieren werden Lebensmittel, wie Obst, Gemüse, Fleisch oder Fisch luftdicht verpackt und somit haltbar gemacht. Wie das Ganze funktioniert und welche Vorteile die Methode bringt, erfahren Sie hier.

Beim Vakuumieren werden Lebensmittel luftdicht verpackt.Beim Vakuumieren werden Lebensmittel luftdicht verpackt. (Foto by: gulya_shaina / Depositphotos)

Wie funktioniert das Vakuumieren?

Man legt hierfür die Speisen einfach in einen Folienbeutel und ein Vakuumiergerät zieht die Luft heraus, sodass sich die Folie eng um die Lebensmittel legt.

Um zu gewährleisten, dass keine Luft mehr hineingelangt, verschließt man die Folie mit einer Schweißnaht.

Lebensmittel vakuumieren: Die Vorteile

  • Durch das Arbeiten mit einem Vakuumiergerät können Lebensmittel länger haltbar gemacht werden - ganz ohne Chemie.
  • Außerdem können sie platzsparend im Kühlschrank oder Gefrierfach gelagert werden und es entsteht kein Gefrierbrand.
  • Vitamine und Mineralstoffe bleiben so besser erhalten.

Ein kleine Vakuumiergerät ist für den Privat-Haushalt ideal.Ein kleine Vakuumiergerät ist für den Privat-Haushalt ideal. (Foto by: arskajuhani / Depositphotos)

Wie kann man ohne Gerät vakuumieren?

Nicht alle Haushalte verfügen über ein Vakuumiergerät, möchten aber trotzdem gerne in den Genuss davon kommen.

Die gute Nachricht ist, man kann auch ohne ein solches Haushaltsgerät Speisen länger haltbar machen.

Strohhalm-Methode

Wer keine Zeit hat und schnellstmöglich seine Lebensmittel luftdicht verschließen will, greift auf den Strohhalm-Hack zurück.

Hierbei braucht man lediglich einen Strohhalm und einen geeigneten Beutel. Zunächst befüllt man den Beutel mit den zu vakuumierenden Speisen, verschließt ihn und lässt dabei einen kleinen Spalt offen. In diesen wird der Strohhalm gesteckt und die Luft wird herausgesaugt. Um keine Keime in der Folie zu beherbergen, empfiehlt es sich, nicht in den Strohhalm auszuatmen. Während des letzten Zuges zieht man den Strohhalm vorsichtig heraus und verschließt den Beutel direkt.

Vakuumieren im Wasser

Eine andere Methode ist das Vakuumieren im Wasserbad .

Hierzu befüllt man eine Schüssel mit Wasser und legt die Speisen in einen geeigneten Beutel. Danach wird der Beutel bis auf eine Fingerbreite verschlossen und langsam in das Wasser hineingelegt. Somit wird die Luft aus dem Beutel gedrängt. Die geöffnete Ecke sollte knapp über der Wasseroberfläche verschlossen werden.

Mit diesen Methoden spart man sich einiges an Geld, da diese genauso gut funktionieren wie die Arbeit mit einem Vakuumierer.

Welche Lebensmittel sind zum Vakuumieren geeignet?

Grundsätzlich kann so gut wie jedes Lebensmittel luftdicht verschlossen werden.

Besonders geeignet sind:

  • Obst
  • Gemüse
  • Fleisch
  • Fisch
  • Brot und Gebäck
  • Käse
  • Flüssigkeiten
  • bereits gegarte Speisen

Beim Vakuumieren von Obst und Gemüse sollte darauf geachtet werden, dieses vorher zu schälen bzw. zu waschen.

Die Lebensmittel sollten so trocken wie möglich in die Folie gelegt werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Daher am besten vorher mit Küchenpapiert etwas trocken tupfen.

Kann man rohes Gemüse vakuumieren?

Man kann jegliche Art von Gemüse, egal ob roh oder gekocht, vakuumieren und somit länger haltbar machen. Man muss nur darauf achten, es vorher gründlich zu waschen.

Bestimmte Obst- und Gemüsesorten müssen vor dem Vakuumieren blanchiert werden:

Folgende Obst- und Gemüsesorten nur ungeschält vakuumieren:

Auch Fleisch und Fisch eignen sich gut zum Vakuumieren und können somit haltbar gemacht werden.Auch Fleisch und Fisch eignen sich gut zum Vakuumieren und können somit haltbar gemacht werden. (Foto by: anaumenko / Depositphotos)

Wie lange sind vakuumierte Lebensmittel haltbar?

Vakuumiertes Lebensmittel Haltbarkeit bei Zimmertemperatur Haltbarkeit im Kühlschrank Haltbarkeit im Gefrierschrank
Obst, frisch nicht empfohlen 10-30 Tage 24-36 Monate
Gemüse, frisch nicht empfohlen 14-21 Tage 24-36 Monate
Schweinefleisch nicht empfohlen 10-20 Tage 24-36 Monate
Rindfleisch nicht empfohlen 20-30 Tage 24-36 Monate
Geflügel nicht empfohlen 5-10 Tage 24-30 Monate
Hackfleisch nicht empfohlen ca. 4 Tage 10-12 Monate
Fisch nicht empfohlen ca. 4 Tage 12-36 Monate
Hartkäse nicht empfohlen ca. 40 Tage 24-36 Monate
Suppen & Eintöpfe nicht empfohlen ca. 9 Tage 12-24 Monate
Brot 6-10 Tage 10-20 Tage 12-24 Monate

Die Angaben sind als Richtwerte zu verstehen, je nach Lebensmittelfrische und Lagerungstemperatur können diese schwanken.

Können warme Speisen vakuumiert werden?

Für Suppen oder Eintöpfe wäre es von Vorteil, sie erst in einem Behälter einzufrieren und erst danach luftdicht zu verschließen. Wenn warme Flüssigkeiten vakuumiert werden, ohne vorher auszukühlen, können sie aufquellen und den Beutel zum Platzen bringen.

Kann man vakuumierte Lebensmittel einfrieren?

Die Antwort hierauf ist ein klares Ja. Durch das Einfrieren verlängert sich die Haltbarkeit. Vakuumiertes Fleisch im Tiefkühlfach bleibt somit circa 2 bis 3 Jahre haltbar.

Vakuumieren ohne Plastik

Viele Menschen greifen mittlerweile lieber zu umweltschonenden Produkten zurück. Doch denkt man an das Vakuumieren, kommen einem gleich dutzende Plastikbeutel in den Sinn. Das muss aber nicht sein! Mittlerweile gibt es umweltfreundliche Alternativen, die ohne BPA auskommen. Diese können sogar nach dem Gebrauch in der Spülmaschine gereinigt werden. Also eine echt nachhaltige Alternative zu den herkömmlichen umweltschädlichen Plastikbeuteln.

Tipps zum Vakuumieren

  • Stets frische Produkte verwenden
  • Mit sauberen Händen und Utensilien arbeiten
  • Rohe und gegarte Lebensmittel nie zusammen in einem Vakuumbeutel vakuumieren
  • Fleisch sollte immer im gekühlten Zustand vakuumiert werden

Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare