Zwiebel

Zwiebeln werden gern als Basis sowie als Gewürz für viele Gerichte verwendet. Der leicht scharfe Geschmack verleiht einer Speise das gewisse Etwas. Da ist es nicht verwunderlich, dass die aromatischen Knollen aus der Küche kaum noch wegzudenken sind.

Die Zwiebel gehört zu den wichtigste Gemüsearten in Deutschland und ist auch noch gesund.Die Zwiebel gehört zu den wichtigste Gemüsearten in Deutschland und ist auch noch gesund. (Foto by: mhpetre / Depositphotos)

Herkunft der Zwiebel

Die Zwiebel stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum. Bereits seit vielen Tausenden Jahren ist sie als Gemüse und als Heilmittel kultiviert worden. Die alten Ägypter setzten die aromatische Knolle in einigen Zeremonien ein, während sie für die Römer ein bedeutendes Grundnahrungsmittel gewesen ist.

Über die Jahrhunderte hinweg hat die Zwiebel schließlich ihren Weg nach Nordeuropa gefunden und bereichert mit anhaltender Beliebtheit viele Gerichte.

Wann hat die Zwiebel Saison?

Freilandware aus Deutschland kann von Sommer bis zum Herbst (Juli-Oktober) erworben werden. Von November bis April ist in den Supermärkten heimische Lagerware erhältlich. In den übrigen Monaten kann Ware aus Ägypten, Italien und Holland bezogen werden.

Geschmack der Zwiebel

Zwiebeln haben meist einen kräftigen Geschmack, welcher eine gewisse Schärfe besitzen kann. Einzelne Aromaabstufungen existieren je nach Zwiebelsorte, die von mild-süßlich bis scharf reichen.

Das charakteristische Aroma wird durch ätherische Öle erzeugt. Sie treiben beim Schneiden des Gemüses die Tränen in die Augen. Je frischer die Zwiebel ist, umso stärker verursacht sie einen Tränenfluss.

Tipp: Damit die Augen beim Schneiden der Zwiebel nicht brennen bzw. tränen die Knolle ca. 15 Minuten vor der Verwendung in den Gefrierschrank legen. Ansonsten hilfe es auch, das Scheidebrett sowie das verwendete Messer mit Wasser abzuspülen oder die Knolle unter fließendem Wasser zu schälen.

Wie gesund sind Zwiebeln?

Zwiebeln punkten nicht nur mit einem geringen Kaloriengehalt, sondern auch mit einem hohen Nährstoffgehalt. So sind Zwiebeln reich an Vitamin C, B-Vitaminen, Kalium, Selen, ätherischen Ölen sowie schwefeligen Verbindungen (Sulfide).

Die ätherischen Öle regen die Verdauung und den Appetit an, hemmen die Blutgerinnung und kämpfen gegen Bakterien. Aus diesem Grund ist die Zwiebel noch immer ein beliebtes Hausmittel gegen Verdauungsbeschwerden, Husten und Entzündungen.

Welche Zwiebelarten gibt es?

Die Zwiebelsorten weisen unterschiedliche Farben, Formen, Größen, Lagerfähigkeit sowie Erntezeitpunkt auf.

Speisezwiebeln

Diese intensive Zwiebelart ist auch als Küchen- oder Haushaltszwiebel bekannt, hat eine braune Schale und kann als Urahnin aller Zwiebelarten bezeichnet werden. Speisezwiebeln werden am Häufigsten verwendet.

Wofür können Speisezwiebeln verwendet werden?

  • Suppen
  • Eintöpfe
  • Schmorgerichte
  • für Salate

Gemüsezwiebel

Die Gemüsezwiebel, auch spanische Zwiebel genannt, hat eine trockene, hellbraune Schale, das Fruchtfleisch ist weiß und saftig. Gemüsezwiebel kann bis zu 200 Gramm schwer werden, ist mild und süßlich im Geschmack.

Wofür können Gemüsezwiebeln verwendet werden?

  • roh als Zutat für Salate
  • zum Dünsten
  • zum Grillen
  • zum Füllen, beispielsweise mit Hackfleisch
  • für Zwiebelsuppe

Schalotte

Schalotten können sowohl länglich als auch rund sein und sind besonders mild. Besonders gerne dienen diese als Zutat für Saucen, können aber auch für Cremesuppen oder Zwiebelsuppen verwendet werden.

Rote Zwiebel

Rote Zwiebeln erkennt man an der roten bis violetten, dünnen Schale, sie sind reich an Antioxidantien und deshalb noch gesünder als Speisezwiebeln. Im Geschmack sind sie sehr mild mit einem süßlichen Aroma.

Wofür können Rote Zwiebeln verwendet werden?

  • als Dekoration (beispielsweise in Ringe oder Scheiben geschnitten)
  • für Salate
  • für Suppen
  • für Saucen
  • für Zwiebelkuchen
  • für Zwiebelsuppe
  • für Marinaden

Silberzwiebel

Die Silberzwiebeln sind sehr klein (ca. 20 mm), überzeugen mit einem mild-würzigen Geschmack und passen ideal als Beilage zu Fleisch- oder Fischgerichten.

Frühlingszwiebel (Lauchzwiebel)

Die Frühlingszwiebel besitzt röhrenförmige Blätter mit einer kleinen Knolle am unteren Ende (die eigentliche Zwiebel). Die Frühlingszwiebel ist als Zutat für Salate, Dips, Dressings oder andere kalte Speisen gut geeignet.

Kann man Zwiebeln auch roh essen?

Selbstverständlich eignet sich die Zwiebel auch als Rohkost. Für welche Gerichte die Zwiebel eingesetzt wird, richtet sich nach ihrer Sorte.

Tipp: Roh verzehrte Zwiebeln können zu Magenbeschwerden führen - um die Zwiebeln bekömmlicher zu machen einfach die Zwiebeln mit kochendem Wasser übergießen.

Wie Zwiebel schälen?

Zuerst die Zwiebel der Länge nach halbieren und die äußeren Schalen entfernen.

Tipp: Wurden mehr Zwiebeln geschält als benötigt, dann können diese bis zu 5 Tagen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wie Zwiebel schneiden?

Zwiebel können sowohl in feine als auch grobe Würfel, in Scheiben, Streifen, Spalten oder in Ringe geschnitten werden.

Info: Zwiebeln stets mit einem scharfen Messer schneiden, da sie ansonsten bitter werden können. Zudem die Zwiebel immer stets kurz vor der Verwendung schneiden.

Zwiebel in Würfel schneiden

Geschälte, halbierte Zwiebel mit der flachen Seite auf ein Schneidbrett legen, senkrecht sowie waaagrecht einschneiden (jedoch nicht durchschneiden) und zum Schluss das Ganze in Scheiben schneiden, sodass Würfel entstehen. Das Wurzelende entfernen.

Zwiebel in Scheiben schneiden

Die geschälte Zwiebel von der Spitze bis zum Wurzelende nach Belieben in Scheiben schneiden.

Wie kann man Zwiebeln füllen?

Hierfür kleine Zwiebeln schälen, kurz in einem Topf mit kochendem Wasser blanchieren, herausnehmen, aushöhlen und nach Belieben befüllen.

Wie Zwiebel spicken?

Zuerst die Zwiebel schälen, eine Seite ca. bis zur Hälfte quer einschneiden, das Lorbeerblatt hineinstecken und die Zwiebel nach Belieben mit Gewürznelken spicken.

Gespickte Zwiebeln eignen sich beispielsweise für gedünsteten Reis.

Zwiebel als Garnitur

  • Zwiebelscheiben eignen sich ideal als Dekoration für Aufstriche oder kalte Platten.
  • Zwiebelringe eignen sich ebenso als Dekoration für Aufstriche oder deftige Speisen. Tipp: Die Zwiebelringe zusätzlich in Paprikapulver oder Schnittlauch wenden.

Unsere Rezept Empfehlungen

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Gemüsezwiebeln sollten nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Am besten eignet sich eine Lagerung in einem kühlen, dunklen und trockenen Keller. So können Zwiebeln für mehrere Monate gelagert werden.

Info: Weiche Zwiebeln bzw. grüne Triebe sind ein Zeichen für Überlagerung.

Frühlingszwiebeln jedoch sollten im Kühlschrank gelagert werden. Dort bleiben diese für ca. 4-5 Tage frisch.

Wie kann man Zwiebel einfrieren?

Zwiebel können eingefroren werden, jedoch sollten sie danach nur mehr zum Kochen, Braten oder Backen verwendet werden.

Hierfür die Zwiebel schälen, am Besten in Ringe (oder auch Würfel) schneiden, in eine Gefrierdose oder einen Gefrierbeutel füllen und einfrieren. So sind diese ca. 12 Monate haltbar.


Bewertung: Ø 4,3 (12 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kürbis

Kürbis

Heute ist der Kürbis als hübsche Dekoration ebenso beliebt wie als universelles Lebensmittel in Superfood-Qualität.

weiterlesen...
Feldsalat

Feldsalat

Durch seinen leicht nussigen Geschmack passt der Feldsalat sehr gut zu Zwiebeln, Knoblauch, Schafskäse und warmen Speck.

weiterlesen...
Spinat

Spinat

Spinat kann als Beilage, als Salat oder als Hauptgericht durch seinen Geschmack und seinen hohen Nährstoffwert überzeugen.

weiterlesen...
Spargel

Spargel

Jedes Jahr freuen sich in Deutschland viele Genießer auf die Spargelsaison, welche Mitte April beginnt und zum Johannisfest am 24. Juni endet.

weiterlesen...

User Kommentare