Pochieren

Pochieren gilt als besonders schonende Garmethode – dabei werden Eier, Klöße oder Fische in einer Flüssigkeit gegart.

Das Pochieren von Eiern gilt als realtiv schwierige, doch mit ein paar Tipps ist es ganz einfach.Das Pochieren von Eiern gilt als realtiv schwierige, doch mit ein paar Tipps ist es ganz einfach. (Foto by: vichie81 / Depositphotos)

Die Meisten schrecken allerdings schnell zurück, wenn es um das Eiern-Pochieren geht. Denn dies gilt allgemein als eine der schwierigsten Zubereitungsarten von Eiern und anderen Lebensmitteln und benötigt sehr viel Fingerspitzengefühl vom Zubereitenden.

Dabei macht das pochierte Ei immer eine gute Figur bei nahezu jeder Beilage, auf dem Frühstücks-Toast, als bekannte Variante „Eier Benedikt“, oder einfach auf einem schönen Salat. Trotzdem wird ums Pochieren einen großen Bogen gemacht. Es ist bei der richtigen Technik aber gar nicht so schwierig und kompliziert wie gedacht. Damit das Pochieren auch Hobbyköchen gelingt, gibt es Tricks und Tipps.

Was ist Pochieren?

Die Bezeichnung „pochieren“ stammt dabei aus dem 19. Jahrhundert und kommt aus dem Französischen. Zuerst wurde die Bezeichnung ausschließlich für die Zubereitung von pochierten Eiern verwendet.

Im Französischen bedeutet das Wort „poche“ Tasche. Der Begriff ist damit auf eine spezielle Art der Eizubereitung bezogen.

Es können aber auch andere hitzeempfindliche Speisen wie zartes Fleisch, Obst oder Gemüse, Innereien wie die Delikatesse Kalbshirn, sowie Fisch und frisches Geflügel pochiert werden.

Pochieren gilt als sehr sanft, da mit etwa 65 bis 75 °C heißem, nicht kochendem Wasser gearbeitet wird. Es dient dabei oft zur Vorbereitung auf eine weitere Verarbeitung.

So werden Eier richtig pochiert

  • Beim Pochieren wird in nicht kochendem Wasser gegart, da kochendes Wasser die Eikonsistenz zerstören würde.
  • Das Wasser sollte mit ein wenig Weißweinessig versetzt werden, allerdings nur mit einem Spritzer.
  • Das aufgeschlagene Ei sollte sehr vorsichtig und dennoch zügig ins Wasser gleiten.
  • Die Eier sollten ungestört 2 bis 4 Minuten in dem heißen Wasser garen
  • Ein Schaumlöffel hilft beim problemlosen Herausnehmen
  • Es kann mit einem leichtem Fingerdruck überprüft werden ob die Konsistenz den individuellen Wünschen entspricht
  • Zum Schluss auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen, nach Belieben etwas würzen und heiß servieren

Tipps zum Pochieren von Eiern

  • Wenn möglich nur ganz frische Eier zum pochieren verwenden, da sonst das Eiweiß unschön zerlaufen kann.
  • Jedes Ei sollte einzeln in einer kleinen Schüssel aufgeschlagen werden und dabei sorgfältig in das leicht siedende Wasser gleiten.
  • Nicht mehr als 4 Eier gemeinsam pochieren, damit die Wassertemperatur nicht zu sehr sinkt.
  • Die Eier sollten vorsichtig mit einer Schaumkelle herausgenommen werden um sie nicht zu zerstören.
  • Wenn am Ende das Ei leicht ausgefranst sein sollte, kann überstehendes Eiweiß einfach vorsichtig abgeschnitten werden.
  • Wenn Eier nicht mehr extrem frisch aber dennoch genießbar sind, hilft es sie in Frischhaltefolie zu verpacken und so zu garen. Dabei sollte ein Klacks Öl in die Frischhaltefolie gegeben werden, damit das Ei nicht daran heften bleibt.
  • Um eine schönere kompakte Form zu erreichen, kann das Wasser vorsichtig zu einem Strudel gerührt werden. So „wickelt“ sich, laut einigen Experten, das Eiweiß formschöner um das Eigelb

Bewertung: Ø 4,2 (5 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Fermentieren

Fermentieren

Fermentieren ist eine Methode, um Lebensmittel durch einen Gärprozess haltbar zu machen. Tipps und Wissenswertes lesen Sie hier.

weiterlesen...
Parieren

Parieren

Unter parieren versteht man in der Küchensprache die Vorbereitung von Fleischstücken, Fischfilets oder Geflügelfleisch.

weiterlesen...
Stäbchenprobe

Stäbchenprobe

Mit der Stäbchenprobe kann man feststellen ob der Kuchen fertig gebacken und ob das Öl in der Pfanne heiß genug ist.

weiterlesen...
Karamellisieren

Karamellisieren

Beim Karamellisieren wird aus Zucker goldbraunes, süßes Karamell hergestellt, welches in diversen Rezepten verwendet werden kann.

weiterlesen...

User Kommentare