Spätburgunder

Der Spätburgunder bringt in Deutschland zahlreiche Spitzenweine hervor, die auch international ein hohes Ansehen genießen. Durch seinen niedrigen Anteil an Gerbstoffen und die angenehme Fruchtigkeit passt dieser Wein zu zahlreichen Gerichten.

Spätburgunder (Pinot Noir) ist eine sehr alte Rebsorte und ist schon seit über 1000 Jahren bekannt.Spätburgunder (Pinot Noir) ist eine sehr alte Rebsorte und ist schon seit über 1000 Jahren bekannt. (Foto by: jamiehooper / Depositphotos)

BUKETT

Der Spätburgunder (Pinot Noir) begeistert durch seine angenehme Fruchtigkeit. Es lassen sich bisweilen Duftnoten von Erdbeeren, Brombeeren, schwarzen Johannisbeeren oder Kirschen ausmachen. Besonders bei jungen Weinen trifft dies besonders stark zu. Auch Nuancen von Bittermandel und Mandel sind des Öfteren vorhanden.

GESCHMACK

Der Spätburgunder ist durch einen geringen Anteil an Gerbstoffen und seine Fruchtigkeit gekennzeichnet. Dennoch ist die Säure nur sehr fein und unterschwellig wahrzunehmen. Je jünger der Wein ist, desto besser kommen die fruchtigen Noten zur Geltung.

Aus dem Spätburgunder werden vor allem trockene Rotweine hergestellt, die am Gaumen eine leichte Restsüße hinterlassen. Aber auch Sekte und leichte Roséweine werden mit dieser Rebsorte produziert. Spitzenweine der Spätburgunderrebe gewinnen unter Umständen durch eine lange Lagerung an Aroma. Die meisten Weine dieser Sorte werden durch die Lagerung allerdings nicht besser.

BESCHREIBUNG

Der Spätburgunder stammt aus Frankreich und geht vermutlich auf eine Wildrebe zurück.

In Deutschland wird diese Rebsorte bereits seit dem Jahr 884 angebaut und wurde anfänglich Clevner genannt. In Deutschland nimmt der Spätburgunder etwas mehr als ein Zehntel der gesamten Anbaufläche ein. Das wichtigste Anbaugebiet ist Baden, aber auch in der Pfalz, in Württemberg und in Rheinhessen gibt es beachtliche Anbauflächen für den Spätburgunder. Hier finden sich einige absolute Spitzenweine von internationalem Ansehen.

Neben Frankreich und Deutschland wird der Spätburgunder in nennenswertem Umfang auch in der Schweiz, in Italien, in Kalifornien, in Australien und in Neuseeland angeboten.

PASST ZU

Der Spätburgunder passt hervorragend zu Wildgerichten oder Braten. Auch zu Käseplatten wird er gerne serviert. Der Weißherbst des Spätburgunders wird auch zu hellem Fleisch und leichten Vorspeisen genossen.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Das könnte Sie auch interessieren

Bacchus

Bacchus

Der Bacchus ist ein aromatischer und vollmundiger Wein, der gerne als Trinkwein genutzt wird. Durch seine feinen Geschmacksnuancen passt er gut zu würzigen oder süßen Speisen.

weiterlesen...
Chardonnay

Chardonnay

Der Chardonnay ist eine der bedeutendsten Weinsorten der Welt und wird auf einer riesigen Fläche angebaut. Der Wein hat einen überdurchschnittlich hohen Alkoholgehalt zu verbuchen und ist sehr säurebetont.

weiterlesen...
Elbling

Elbling

Der Eibling ist sozusagen das Urgestein des deutschen Weines, wird jedoch heute nur noch wenig in seiner puren Form verkauft. Er wird vor allem für die Verfeinerung anderer Weine und für die Sektherstellung eingesetzt.

weiterlesen...
Gutedel

Gutedel

Der Gutedel ist in seinem Geschmack eher neutral, weshalb er seine Herkunft perfekt zur Geltung bringt. Aufgrund seiner feinen Aromen und Geschmacksnuancen ist er sehr gut als Begleitung zu leichten Gerichten geeignet.

weiterlesen...

User Kommentare