Fleisch grillen

Fleisch zu grillen ist die absolute Königsdisziplin. Wenn der Garpunkt perfekt getroffen wird, ist ein frisches Rindersteak vom Grill ein Hochgenuss der besonderen Art. Mit einigen einfachen Beilagen kombiniert wird so aus einem schnellen Essen ein echtes Schmankerl.

Beim Grillen von Fleisch sollte man einige Tipps beachten.Beim Grillen von Fleisch sollte man einige Tipps beachten. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Ist der Grill zu heiß, verbrennt das Fleisch und ist innen noch roh. Ist er jedoch zu kalt, schließen die Poren des Fleisches zu langsam. Der Fleischsaft tritt aus und das Fleisch wird trocken. Zudem erhält das Fleisch keine schöne Bräunung. Die richtige Temperatur beim Grillen von Fleisch und den perfekten Garpunkt zu erwischen ist eine echte Herausforderung für passionierte Grillfans. Dabei müssen nur einige einfache Regeln beachtet werden, damit der Fleischgenuss perfekt wird.

Die Vorbereitung

Grundsätzlich kann jedes Fleisch gegrillt werden, dies ist lediglich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Gutes Fleisch für den Grill sollte schön marmoriert sein.

Auch wenn ein gutes Steak grundsätzlich nicht fett sei darf, nutzt eine Marmorierung in diesem Fall. Das Fett brät sich heraus und hält das Fleischstück schön saftig.

Wichtig ist zudem, dass das Fleisch möglichst frisch gekauft werden soll. Nicht mariniertes Fleisch ist vorzuziehen und sollte lieber selbst zuhause nach dem eigenen Geschmack mariniert werden.

Fleisch für den Grill sollte stets eine angenehme Stärke aufweisen, denn sind die Scheiben zu dünnen, werden sie auf dem Grill schnell trocken und zäh. 2 cm sollte ein Fleischstück mindestens dick sein. Zu Fleisch lässt sich alles Mögliche als Beilage kombinieren.

Dazu passen beispielsweise gegrilltes Brot und Gemüse, Tomaten- oder Kräuterbutter, gegrillte Maiskolben, Folienkartoffeln oder frische Salate.

Das Grillen

Ein Fleischthermometer sollte zur Grill-Grundausstattung gehören.Ein Fleischthermometer sollte zur Grill-Grundausstattung gehören. (Foto by: aengkiak / Depositphotos)

Beim Grillen von Fleisch ist der wichtigste Aspekt, den richtigen Garpunkt zu finden. Am einfachsten führt man hierzu die Druckprobe durch. Mit einem Finger drückt man auf das Fleisch. Wenn das Fleisch kaum nachgibt, ist es durch. Fleisch, das im Inneren rosa gebraten ist, gibt ganz leicht nach und fühlt sich federnd an. Ist es hingegen noch richtig weich, ist es innen noch fast roh.

Alternativ kann auch ein Fleischthermometer genutzt werden. Durchgebratenes Fleisch weist eine Temperatur von 75 Grad oder höher auf. Rosa gebratenes Fleisch ist in der Mitte etwa 60 bis 70 Grad heiß. Rare gebratene Fleischstücke weisen eine Kerntemperatur von 45 bis 60 Grad auf.

Je dicker das Fleisch und je länger damit die voraussichtliche Garzeit ist, desto höher sollte der Rost hängen. So kann vermieden werden, dass das Fleisch außen verbrennt, während es innen noch lange nicht soweit ist. Wenn das Fleisch eher dünn ist, sollte der Rost sehr niedrig eingehängt werden. Die Garzeit dauert dann nur sehr kurz, da das Fleisch sonst trocken wird.

Tipps und Tricks

Es empfiehlt sich Fleisch auf Aluschalen zu grillen.Es empfiehlt sich Fleisch auf Aluschalen zu grillen. (Foto by: gkrphoto / Depositphotos)

Das Grillen von Fleisch kann durchaus ungesund sein, nämlich immer dann wenn Fett oder Fleischsaft austreten und ins Feuer tropfen. Dabei können krebserregende Stoffe entstehen, die vom Fleisch aufgenommen werden.

Daher sollte – auch wenn dies das Grillgefühl ein bisschen stört – lieber auf Aluschalen zurückgegriffen werden, statt direkt auf dem Rost zu grillen, da in diesem Fall alle austretenden Flüssigkeiten aufgefangen werden.

Das Ablöschen von Fleisch mit Bier bringt überhaupt nichts und sorgt höchstens dafür, dass die Asche aufsteigt und sich ebenfalls am Fleisch festsetzt.

Insbesondere Geflügelfleisch muss unbedingt gut durchgebraten werden. Auch Schweinefleisch sollte möglichst durch verzehrt werden. Rind- und Lammfleisch guter Qualität darf ruhig rosa oder medium gebraten werden.

Damit das Grillen nicht unnötig verzögert wird und sich der Geschmack optimal entfalten kann, sollte das Fleisch etwa eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank genommen werden. Eine Ausnahme bildet Geflügelfleisch, es wird erst etwa 20 Minuten vor Beginn herausgestellt, um etwaigen Salmonellen keine Gelegenheit zur Ausbreitung zu geben.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

Das könnte Sie auch interessieren

Steak grillen

Steak grillen

Das echte Rindersteak ist ohne Zweifel ein Grill-Highlight! Ein gut gegrilltes, hochwertiges Steak ist ein echter Gaumenschmaus.

weiterlesen...
Obst grillen

Obst grillen

Warum sollte man eigentlich immer nur Fleisch und Würstchen grillen? Mit einigen einfachen Tipps und Tricks lässt sich Obst mit festem Fruchtfleisch toll grillen.

weiterlesen...

User Kommentare