Kolumbianische Arepas

Kolumbianische Arepas schmecken frisch aus der Pfanne am besten. Das Rezept dafür ist sehr einfach und benötigt nur wenige Zutaten.

Kolumbianische Arepas

Bewertung: Ø 4,7 (227 Stimmen)

Zutaten für 10 Portionen

350 g Maismehl, vorgekocht (Harina Pan)
700 ml Wasser
3 TL Salz
6 TL Pflanzenöl
1 EL Maismehl, für die Arbeitsfläche
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst das vorgekochte Maismehl in eine Schüssel geben, Wasser und Salz hinzufügen und alles gründlich miteinander vermischen.
  2. Die Schüssel abdecken und etwa 15 Minuten ruhen lassen, damit der Teig quellen kann.
  3. Eine Arbeitsfläche mit wenig Maismehl bestreuen. Den Teig in 10 Portionen teilen und jede Portion zu einer Kugel formen.
  4. Anschließend jede Kugel auf der bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand zu einem flachen, etwa fingerdicken Fladen drücken. Die Teigkugeln alternativ zwischen den Seiten eines aufgeschnittenen Gefrierbeutels ausrollen.
  5. Nun etwas Öl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Die Teigfladen darin in 3-4 Durchgängen nacheinander jeweils 5 Minuten auf jeder Seite backen, bis sie leicht gebräunt sind.
  6. Die Kolumbianischen Arepas schmecken pur oder als Beilage, warm oder kalt, zu vielen Gerichten.

Tipps zum Rezept

Vorgekochtes Maismehl gibt es in Spanien- oder Asia-Läden und Online zu kaufen und das Synonym dafür ist Harina Pan Mehl. Für die Herstellung dieses Mehl wird der Mais vor dem Mahlen gekocht. Kein Ersatz dafür sind Polenta oder Grieß.

Harina Pan Mehl kann durchaus Spuren von Weizen, Hafer und Soja enthalten und ist somit für Allergiker nicht geeignet. Es gibt aber auch vorgekochtes Maismehl, das mit dem Hinweis "gänzlich glutenfrei" gekennzeichnet ist.

Beim Formen der Arepas darauf achten, dass der Teig nicht zu trocken ist. Wenn er Risse zeigt, noch etwas Wasser hinzufügen und zum Formen die Hände befeuchten.

Arepas werden zum Frühstück gern mit Butter bestrichen oder bereits vor dem Backen mit Käse (Mozzarella) gefüllt. Oder die fertig gebackene Arepas werden aufgeschnitten und mit allem gefüllt, was gefällt: Hähnchenfleisch, Rindfleisch, Käse, Bohnenmus, gegrilltem Gemüse und Guacamole. Diese würzige Kolumbianische Hogao Sauce passt perfekt dazu.

Ähnliche Rezepte

Kolumbianische Hogao Sauce

Kolumbianische Hogao Sauce

Die Kolumbianische Hogao Sauce wird traditionell aus reifen Tomaten und frischen Zutaten zubereitet. Allerdings hat jede Region ihr eigenes Rezept.

Cebiche

Cebiche

Cebiche ist eine typisch ecuadorianische Vorspeise mit Thunfisch. Hier das scharfe, aber ideale Rezept für heiße Sommertage.

Quindim

Quindim

Eines der beliebtesten Desserts Brasiliens ist der Quindim, ein leuchtend gelber Kokosnusspudding. Dafür gibt es dieses schöne Rezept.

Ceviche Vegano

Ceviche Vegano

Dieses Rezept des peruanischen Nationalgerichts Ceviche ist vegan und perfekt für heiße Tage geeignet.

Picarones

Picarones

Picarones, ein frittiertes Dessert aus der Kolonialzeit, werden laut Rezept in Peru aus Süßkartoffel und Kürbis hergestellt und mit Sirup beträufelt.

Bolo de Rolo

Bolo de Rolo

Bolo de Rolo ist ein beliebtes Dessert in Brasilien. Nach diesem Rezept wird ein luftiger Biskuitteig gebacken und mit einer Schokoladencreme gefüllt.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte