Steirische Kürbiscremesuppe

Vor allem an den kühleren Herbsttagen ist diese köstliche steirische Kürbiscremesuppe das richtige Rezept, um den Körper von innen zu wärmen.

Steirische Kürbiscremesuppe

Bewertung: Ø 4,7 (87 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

500 g Kürbis
1 Stk Zwiebel, mittelgroß
1 Stk Knoblauchzehe
1 Schuss Olivenöl
700 ml Gemüsebrühe
1 Schuss Weißwein, trocken
2 EL Kürbiskerne
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
1 Spr Kürbiskernöl
3 EL Schlagsahne
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst den Kürbis waschen, halbieren und die fasrigen Teile sowie die Kerne entfernen. Danach das Fruchtfleisch erst in Spalten schneiden, schälen und dann in Stücke schneiden.
  2. Anschließend die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig anschwitzen.
  3. Nun die Kürbisstücke dazugeben und ein paar Minuten mitdünsten.
  4. Jetzt die Gemüsebrühe und den Weißwein angießen und die Suppe rund 20 Minuten zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten.
  6. Sobald das Kürbisfleisch weich ist, die Suppe mit einen Schneidstab fein pürieren. Dann nochmals kurz aufkochen lassen, die Sahne einrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  7. Die fertige steirische Kürbissuppe in vorgewärmten Tellern anrichten und vor dem Servieren mit ein paar Spritzern Kürbiskernöl und den gerösteten Kürbiskernen garnieren.

Tipps zum Rezept

Für die Suppe eignet sich der Muskatkürbis mit seinem festen Fleisch, das fein nussig, fruchtig-süß und leicht nach Muskat schmeckt. Fein schmeckt auch der Butternutkürbis mit seinem zarten Butteraroma und einer dezenten Süße. Auch der Steirische Ölkürbis kann im Sommer, solange er noch grün und zart ist, verarbeitet werden. Das Fruchtfleisch besitzt keinen allzu großen Eigengeschmack, schmeckt aber gut gewürzt sehr gut.

Spitzenreiter ist hier sicher der leuchtend orangefarbene Hokkaidokürbis, dessen Geschmack nussig-süß ist, ein wenig an Esskastanien erinnert und der nicht geschält werden muss.

Die perfekte Basis für die Kürbissuppe ist eine kräftige, selbstgekochte Gemüsebrühe. Ersatzweise kann eine gute Bio-Gemüsebrühe oder ein Gemüsefond verwendet werden.

Steirisches Kürbiskernöl wird aus den schalenlosen Kernen des Steirischen Ölkürbis gewonnen. Das "Grüne Gold der Steiermark" ist samtig grün mit tief-roten Reflexen und schmeckt wunderbar mild-nussig. Das Kürbiskernöl möglichst in kleinen Flaschen kaufen, da es nach dem Öffnen innerhalb von 3 Monaten aufgebraucht werden sollte.

Ähnliche Rezepte

Brokkolicremesuppe

Brokkolicremesuppe

Hier haben wir für euch ein einfaches Rezept für eine leckere Brokkolicremesuppe.

Steckrübensuppe

Steckrübensuppe

Wer nicht weiß, wie gut eine Steckrübensuppe schmeckt, sollte dieses Rezept versuchen. Sie ist cremig, samtig, lecker und einfach nachzukochen.

Jungzwiebel Cremesuppe

Jungzwiebel Cremesuppe

Die Jungzwiebel-Cremesuppe schmeckt erfrischend leicht und bietet einen gesunden Start in den Frühling. Das Rezept gelingt im Handumdrehen.

Kräutersuppe

Kräutersuppe

Besonders lecker schmeckt diese Kräutersuppe wenn die Zutaten aus dem eigenen Garten verwendet werden. Mit diesem Rezept gelingt eine köstliche Suppe.

Möhren-Orangen-Suppe

Möhren-Orangen-Suppe

Die perfekte Rezept-Kombination für eine Suppe sind Möhren und frisch gepresster Orangensaft.

Kartoffelsuppe mit Gremolata

Kartoffelsuppe mit Gremolata

Dieses cremige Kartoffelsuppe ist sehr einfach in der Zubereitung. Würziges Gremolata verleiht dem Gericht ein tolles Aroma.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte