Allgäuer Käsespatzen

Nach diesem Rezept schmecken die Allgäuer Käsespatzen wie im Urlaub. Sie sind einfach herzustellen und schmecken der ganzen Familie gut.

Allgäuer Käsespatzen

Bewertung: Ø 4,1 (12 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

200 g Allgäuer Emmentaler
8 Stk Schnittlauch
1 EL Pflanzenöl
2 TL Salz, für das Kochwasser

Zutaten für den Teig

300 g Mehl
4 Stk Eier, Gr. M
0.5 TL Salz
0.5 Msp Muskatnuss, frisch gerieben
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Mehl und die Eier in eine Schüssel geben. Das Salz und etwas Muskatnuss hinzufügen und verrühren. Bei Bedarf ein wenig Wasser unterrühren, bis der Teig dickflüssig ist und mit einem Kochlöffel kräftig schlagen, bis er Blasen wirft.
  2. Die Schüssel anschließend abdecken und den Teig 30 Minuten ruhen lassen.
  3. Währenddessen den Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden, anschließend den Käse reiben.
  4. Nun den Backofen auf 195 °C (175 °C Umluft) vorheizen. Dann einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und das Öl dazugeben.
  5. Den Teig nach und nach dünn auf ein leicht angefeuchtetes Holzbrett streichen. Mit einem langen Messer feine Streifen vom Brett direkt ins siedende Wasser schaben und die Spätzle darin ziehen lassen.
  6. Sobald die Spätzle an die Oberfläche schwimmen, mit einem Schaumlöffel entnehmen, in einem Sieb abtropfen lassen und warm stellen.
  7. Wenn der ganze Teig verarbeitet ist, eine Auflaufform einfetten und die Spätzle sowie den Käse abwechselnd einschichten.
  8. Zuletzt die Allgäuer Käsespatzen im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 8-10 Minuten überbacken, bis der Käse geschmolzen sein. Dann mit Schnittlauch bestreuen und heiß servieren.

Tipps zum Rezept

Zum Schaben das Brett zunächst kurz in das Kochwasser tauchen, damit es feucht ist. Etwas Teig daraufgeben und mit einem Schaber oder einer Teigkarte glatt streichen. Das Brett schräg über das Wasser halten und mit dem Schaber nach und nach dünne Teigstreifen hineinschaben. Die Spätzle werden mal dünner, mal dicker - aber das ist normal.

Der Teig kann natürlich auch mit einem Spätzlehobel oder einer Spätzlepresse in das Kochwasser gedrückt werden. Mit dem Hobel werden die Spätzle eher kurz, mit der Presse etwas länger.

Zu den Allgäuer Käsespatzen gehören unbedingt geschmelzte Zwiebeln. Dafür Zwiebeln (4 Stk) in etwa 3 mm dünne Scheiben hobeln, in einer Pfanne mit Butterschmalz (1 EL) erst glasig, dann langsam goldbraun braten. Mit Salz und Zucker würzen, in der Pfanne warm halten und vor dem Servieren über den Käsespatzen verteilen.

Ähnliche Rezepte

Spätzleteig ohne Ei

Spätzleteig ohne Ei

Mit diesem einfachen Rezept gelingt ein veganer Spätzleteig ohne Ei. Das Ergebnis wird sehr gut und niemand wird bei den Spätzle etwas vermissen.

Überbackene Spätzle

Überbackene Spätzle

Wohlfühlgerichte kommen meist aus dem Ofen. So wie diese Überbackenen Spätzle, die nach diesem Rezept mit Gemüse und Käse kombiniert werden.

Spätzleteig

Spätzleteig

Selbstgemacht Spätzle schmecken lecker, egal ob pur oder mit Käse überbacken. Mit diesem Rezept gelingt der erforderlich Spätzleteig ganz einfach.

Allgäuer Käsespätzle

Allgäuer Käsespätzle

Allgäuer Käsespätzle gelten als urbayerische Spezialität. Mit dem richtigen Rezept lässt sie die Köstlichkeit auch von ungeübten Köchen zubereiten.

Schwäbische Käsespätzle

Schwäbische Käsespätzle

Nach diesem Rezept gelingen Ihnen die Schwäbischen Käsespätzle perfekt. Oft entscheidet der richtige Käse über das Ergebnis, Sie haben die Wahl.

Spinatspätzle

Spinatspätzle

Selbstgemachte Spinatspätzle sind eine feine Sache und mit diesem Rezept klappt die Zubereitung. Sie schmecken als Beilage oder Hauptgericht.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte