Allgäuer Käsespätzle

Allgäuer Käsespätzle gelten als urbayerische Spezialität. Mit dem richtigen Rezept lässt sie die Köstlichkeit auch von ungeübten Köchen zubereiten.

Allgäuer Käsespätzle

Bewertung: Ø 4,4 (370 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

150 g Allgäuer Emmentaler, gerieben
50 g Butterschmalz
2 Stk Zwiebeln
1 Bund Schnittlauch, fein geschnitten

Zutaten für den Spätzleteig

1 TL Meersalz
400 g Weizenmehl, Typ 1050
4 Stk Eier, mittelgroß
200 ml Wasser
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst den Backofen auf 80 °C vorheizen und eine Auflaufform zum Vorwärmen hineinstellen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Die Eier, etwas Salz und ein wenig Wasser in diese Mulde geben.
  3. Von der Mitte heraus alle Zutaten miteinander vermengen. Während des Knetens das übrige Wasser nach und nach hinzugeben, bis ein glatter, klümpchenfreier Teig entsteht. Den Teig dann so lange kneten bis er Blasen wirft.
  4. Reichlich Salzwasser in einem Topf erhitzen und den Teig portionsweise durch eine Spätzlepresse in das heiße Wasser drücken.
  5. Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie gar. Mit einer Schaumkelle vorsichtig auflockern. Dann herausheben, gut abtropfen lassen und in die vorgewärmte Auflaufform geben.
  6. Nun etwas geriebenen Käse darüber verteilen und zurück in den Ofen stellen. Den restlichen Teig auf die gleiche Weise verarbeiten und abwechselnd mit dem Käse in die Auflaufform schichten und mit Käse abschließen.
  7. Die Form zurück in den Ofen stellen. Die Zwiebeln abziehen, erst in Scheiben schneiden und dann in einzelne Ringe teilen. Das Butterschmalz in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Zwiebeln darin etwa 15 Minuten langsam goldbraun braten.
  8. Zuletzt die gebratenen Zwiebeln und den Schnittlauch auf den Allgäuer Käsespätzle verteilen und sofort servieren.

Unsere Videoempfehlung

Tipps zum Rezept

Auch ohne Presse lassen sich Spätzle zubereiten. Dafür ein Holzbrett kalt abspülen, abtropfen lassen und eine Portion Teig dünn darauf verstreichen. Das Brett schräg über das kochende Wasser halten und mit einem großen Messer oder einer Teigkarte dünne Teigstreifen vom Brett ins Wasser schaben.

Wenn es mal ganz schnell gehen muss, lassen sich die Allgäuer Käsespätzle auch mit frischen Spätzle aus dem Kühlregal zubereiten. Sie müssen vorher nicht gegart werden.

Als frische Beilage schmeckt dazu ein grüner Salat sehr gut oder Omas Endiviensalat.

Getränketipp

Der wohlschmeckenden Hausmannkost gefällt die Begleitung von einem Bier oder Mineralwasser. Genussvoller wird die Kombination mit einem Glas Trollinger.

Ähnliche Rezepte

Spätzleteig ohne Ei

Spätzleteig ohne Ei

Mit diesem einfachen Rezept gelingt ein veganer Spätzleteig ohne Ei. Das Ergebnis wird sehr gut und niemand wird bei den Spätzle etwas vermissen.

Überbackene Spätzle

Überbackene Spätzle

Wohlfühlgerichte kommen meist aus dem Ofen. So wie diese Überbackenen Spätzle, die nach diesem Rezept mit Gemüse und Käse kombiniert werden.

Spätzleteig

Spätzleteig

Selbstgemacht Spätzle schmecken lecker, egal ob pur oder mit Käse überbacken. Mit diesem Rezept gelingt der erforderlich Spätzleteig ganz einfach.

Spinatspätzle

Spinatspätzle

Selbstgemachte Spinatspätzle sind eine feine Sache und mit diesem Rezept klappt die Zubereitung. Sie schmecken als Beilage oder Hauptgericht.

Schwäbische Käsespätzle

Schwäbische Käsespätzle

Nach diesem Rezept gelingen Ihnen die Schwäbischen Käsespätzle perfekt. Oft entscheidet der richtige Käse über das Ergebnis, Sie haben die Wahl.

Low Carb Käsespätzle

Low Carb Käsespätzle

Das Rezept für die leckeren Low Carb Käsespätzle ist perfekt für eine kohlenhydratarme, eiweißreiche und gesunde Ernährung.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte
PASSENDE Artikel