Darf man Pilze nochmal aufwärmen?

Im Spätsommer und frühen Herbst ist Pilz-Zeit! So mancher Hobbykoch zieht hinaus in die Wälder, um das leckere Abendessen zu Sammeln. Ist die Pilzpfanne zu groß, so stellt sich die Frage: wohin mit Resten? Aufbewahren und wieder Aufwärmen?

Pilze sind sehr gesund, doch dürfen Pilzgerichte auch aufgewärmt werden?Pilze sind sehr gesund, doch dürfen Pilzgerichte auch aufgewärmt werden? (Foto by: Subbotina / Depositphotos)

Aufwärmen oder nicht?

Die Küchenweisheit ist so alt wie der Verzehr von Pilzen selbst: Pilzgerichten sollten immer frisch zubereitet auf den Tisch kommen und auf keinen Fall nochmals aufgewärmt werden.

Bis heute hat sich diese Weisheit hierzulande gehalten, weshalb viele Köche auch heute noch die Reste wegwerfen.

Der Mythos wieder aufgewärmte Pilze können zu schlimmsten Vergiftungserscheinungen führen, stammt aus alten Zeiten, in denen es keine richtigen Kühlschränke gab. Doch warum sollten Pilzreste giftig sein?

Der Mythos

Pilze wie beispielsweise Champignons sind sehr gesunde Lebensmittel. Sie enthalten nur verhältnismäßig wenige Kalorien und sind dabei reichhaltig an Ballaststoffen. Einige Pilzsorten weisen außerdem einen recht hohen Gehalt an B-Vitaminen auf. Aber auch Mineralstoffe wie Kalium kann man mit Pilzen aufnehmen.

Pilze sollten zum Erhalt der der Inhaltsstoffe möglichst schonend und schnell verarbeitet werden, damit sie frisch zubereitet auf den Tisch kommen. Grund ist die hohe Verderblichkeit der Pilze.

Der Hintergrund

Der Verzehr von Pilzen und die Verarbeitung von Pilzen als Geschmacksträger in den verschiedensten Gerichten hat in Europa eine lange Tradition.

Allerdings wussten schon die Menschen im Mittelalter, dass sich Pilzgerichte nicht lange halten, weshalb sich die Küchenweisheit entwickelt hat, dass Pilzgerichte schnell verzehrt und nicht gelagert werden sollten. Andernfalls bestand beim Verzehr aufgrund der hohen Verderblichkeit sogar Lebensgefahr.

Reste von Pilzgerichten sollten bis zum Verzehr im Kühlschrank gelagert werden.Reste von Pilzgerichten sollten bis zum Verzehr im Kühlschrank gelagert werden. (Foto by: alisafarov / Depositphotos)

Die Wahrheit

Heutzutage ist diese alte Küchenweisheit weitestgehend überholt. Mit der Erfindung des Kühlschranks war es möglich auch zubereitete Speisen durch kühle Lagerung für einige Zeit haltbar zu machen.

Damit lassen sich auch Pilzgerichte für den Zeitraum von wenigen Stunden nach der Zubereitung aufbewahren. Es spricht auch nichts dagegen noch am nächsten Tag das Pilzgericht nach dem Aufwärmen zu verzehren.

Vorsichtig sollte man allerdings im Hochsommer handeln. Vor allem wenn das Wetter sehr schwül ist, verderben Lebensmittel besonders leicht. Dann gilt auch bei Pilzen eine besondere Vorsicht beim wieder Aufwärmen.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare