Graubesupp

Graupen sind besser als ihr Ruf. Das Rezept aus dem Saarland für die Graubesupp bringt eine kräftige Suppe auf den Tisch.

Graubesupp

Bewertung: Ø 4,5 (2 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

600 g Rindfleisch, z.B. Tafelspitz
200 g Graupen
750 g Kartoffeln, festkochend
1 Bund Suppengrün
2 TL Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Fleisch kalt abspülen, dann in einem großen Topf mit kaltem Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen.
  2. In der Zwischenzeit das Suppengemüse putzen, waschen und klein schneiden. Sobald die Fleischbrühe kocht, das Suppengrün und die Graupen hinzufügen, die Hitze reduzieren und alles bei kleiner Hitze ca. 2 Stunden köcheln lassen.
  3. Währenddessen die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Dann 20 Minuten bevor das Fleisch gar ist zur Suppe geben und mitgaren.
  4. Nach Ende der Garzeit das Fleisch aus der Suppe nehmen, 5 Minuten ruhen lassen und in Stücke schneiden. Dann die Suppe mit Salz, Pfeffer und gekörnter Fleischbrühe kräftig abschmecken.
  5. Die Fleischstücke zurück in die Graubesupp geben, 5 Minuten heiß werden lassen und dann servieren.

Tipps zum Rezept

Aus dem Rezept für die Graubesupp lassen sich gut zwei Gerichte machen: Die kräftige Rindfleischsuppe ohne Fleischeinlage und das Fleisch, in Scheiben geschnitten, mit frischem Meerrettich, Bouillonkartoffeln oder frischem Brot.

Mit gehackten Kräutern bestreut servieren.

Ähnliche Rezepte

Warmer Grumbeersalat

Warmer Grumbeersalat

Das einfache Rezept für den warmen Grumbeersalat ist schnell gemacht, wenn es um eine leckere Beilage zu Fleischgerichten oder Würstchen geht.

Zwiwwelschmeer

Zwiwwelschmeer

Aus wenigen Zutaten wird mit diesem Rezept ein herzhafter Zwiwwelschmeer, der am besten zu ganz frischem Bauern- oder Krustenbrot schmeckt.

Kappesmeng

Kappesmeng

Kohl spielt in der saarländischen Küche eine große Rolle. Wie der Kappesmeng, der nach diesem Rezept schnell und einfach zubereitet wird.

Lewwerknepp

Lewwerknepp

Die herzhaften Lewwerknepp sind im Saarland beliebt. Dort isst man sie mit Sauerkraut oder als Suppeneinlage. Hier ist das Rezept.

Mausohrsalat

Mausohrsalat

Im Saarland ist Feldsalat auch als Mausohrsalat bekannt. Mit diesem Rezept gelingt ein leckerer Mausohrsalat mit Weißbrotwürfel und Ei.

Gefillde

Gefillde

Die Gefillde sind gefüllte Klöße und haben es - im wahrsten Sinne des Wortes - in sich. Nach diesem Rezept steckt in ihnen ein Kern aus Landleberwurst.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte