Japanisch gebratener Reis

Japanisch gebratener Reis wird mit Gemüse, Pilzen und Ei zubereitet und schmeckt superlecker und leicht. Hier das Rezept, direkt aus Japan.

Japanisch gebratener Reis

Bewertung: Ø 4,7 (146 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

300 g Reis
2 Stk Eier, Gr. M
0.5 TL Salz, für die Eier
85 g Schinken, gekocht
4 Stk Shiitake Pilze, groß, frisch
60 g Bambusschößlinge (Glas oder Dose)
4 EL Erbsen, jung, tiefgekühlt
1 Stg Porree, dünn
2 EL Pflanzenöl
0.5 TL Salz, für das Kochwasser
0.5 TL Salz, für das Gemüse
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
2 EL Sojasauce, salzig
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

Zubereitung Reis:

  1. Zunächst reichlich Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen, den Reis hineingeben und 1 Minute aufkochen.
  2. Dann die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren und den Reis etwa 20 Minuten zugedeckt quellen lassen. In den letzten 2 Minuten die Erbsen zum Reis geben und mitgaren.
  3. Nach Beendigung der Garzeit den Reis mit den Erbsen in ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen.

Zubereitung Japanisch gebratener Reis:

  1. Während der Reis gart, die Bambusschößlinge in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und danach in etwa 5 mm kleine Stücke schneiden. Die Eier in eine kleine Schüssel aufschlagen und mit dem Salz verquirlen.
  2. Dann die harten Stiele der Shiitake Pilze entfernen. Die Pilzhüte mit Küchenpapier säubern und erst in Streifen, dann in etwa 5 mm kleine Stücke schneiden. Den gekochten Schinken ebenfalls erst in Streifen, dann ca. 5 mm klein würfeln.
  3. Zuletzt den Porree putzen, waschen, der Länge nach halbieren, nochmals halbieren und sehr klein hacken.
  4. Nun die Hälfte des Öls in einem Wok (oder einer hohen Pfanne) erhitzen, die verquirlten Eier hineingeben und unter Rühren 1-2 Minuten halbfest stocken lassen. Dann herausnehmen und zur Seite stellen.
  5. Das restliche Öl im Wok erhitzen, die Pilze sowie Bambusschößlinge darin 2 Minuten scharf anbraten und salzen.
  6. Anschließend den Schinken, den Porree und den Reis mit den Erbsen hinzufügen und 2 Minuten mitbraten. Dann die Hitze reduzieren und zuletzt das Ei vorsichtig unterheben.
  7. Den Japanisch gebratenen Reis noch einmal mit Salz, Pfeffer und Sojasauce würzen, bei geringer Hitze 5 Minuten durchziehen lassen, etwas auflockern und dann servieren.

Tipps zum Rezept

Noch schneller ist das Rezept zubereitet, wenn Reis vom Vortag übrig ist. Er ist dann vollständig ausgekühlt, schön trocken und lässt sich noch knuspriger braten.

Shiitake Pilze schmecken köstlich und sind darüber hinaus sehr gesund. Sie schützen das Herz und die Gefäße, pushen das Immunsystem, stärken Nerven und Muskeln und liefern viel Eiweiß und Vitamine.

Die Pilze so schnell wie möglich verarbeiten. Ist das nicht möglich, in eine Papiertüte packen und im Gemüsefach des Kühlschranks maximal 2-3 Tage aufbewahren. Sofern keine frischen Pilze erhältlich sind, getrocknete Shiitake nehmen und vor der Verarbeitung - am besten über Nacht - in Wasser einweichen.

Gemüse wie Brokkoli, Blumenkohl, grüne Bohnen, Möhren oder Kohlrabi können ebenfalls für dieses Gericht verwendet werden. Wichtig ist nur, dass alles möglichst klein geschnitten wird.

Ähnliche Rezepte

Gemüse Reis Wokpfanne

Gemüse Reis Wokpfanne

Eine Wokpfanne mit Gemüse und Reis ist ein sehr gesundes, vegetarisches Rezept, denn beim Garen im Wok bleiben die Vitamine sehr gut erhalten.

Thunfisch-Reis

Thunfisch-Reis

Mit diesem portugiesischen Rezept gelingt ein leckerer Thunfisch-Reis, der mit grüner Paprika, Tomaten und Weißwein viel Geschmack mit sich bringt.

Gebratener Reis mit Pute

Gebratener Reis mit Pute

Gebratener Reis mit Pute wird im Wok zubereitet. Ein gesundes, einfaches und schnelles Rezept.

Apfel-Reis-Auflauf

Apfel-Reis-Auflauf

Ein warmer Apfel-Reis-Auflauf schmeckt nicht nur Kindern besonders gut, auch Erwachsene sind von diesem köstlichen Rezept angetan.

Ajvar-Reis

Ajvar-Reis

Die würzige Beilage mit der Paprikapaste gibt Kurzgebratenem den Pfiff. Hier ein Rezept für Ajvar-Reis, das leicht gelingt.

Tomatenreis

Tomatenreis

Der Tomatenreis passt als Beilage zu Kurzgebratenem ebenso wie zu Grillfleisch. Auch als vegetarische Hauptmahlzeit ist dieses Rezept zu empfehlen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte