Penne all arrabiata

Penne all arrabiata wie beim Italiener lässt sich auch zuhause nach diesem Rezept einfach zubereiten und die Schärfe bestimmt jeder selbst.

Penne all arrabiata

Bewertung: Ø 4,2 (247 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

120 g Speck, durchwachsen
500 g Tomaten, passiert, Dose
1 Bund Basilikum, klein
2 Stk Chilischoten, rot
80 g Parmesan, im Stück
450 g Nudeln (Penne)
1 Stk Zwiebel
3 Stk Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
0.5 TL Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 EL Salz, für das Kochwasser
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst den Speck in feine Streifen schneiden. Danach den Knoblauch und die Zwiebel schälen. Die Zwiebel fein hacken und den Knoblauch in feine Scheibchen schneiden.
  2. Danach die Chilischoten waschen und die Schoten in dünne Ringe schneiden.
  3. Als Nächstes das Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken.
  4. Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Nudeln darin etwa 4-5 Minuten vorgaren.
  5. Anschließend das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Speckstreifen und die Zwiebelwürfel hineingeben und auf kleiner Hitze 3-4 Minuten glasig dünsten.
  6. Nun den Knoblauch und die Chili kurz mitdünsten und dann die passierten Tomaten unterrühren. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und auf kleiner Hitze 10 Minuten köcheln lassen.
  7. Jetzt die Nudeln abgießen, tropfnass unter die Sauce mischen und den Pfanneninhalt auf kleiner Flamme weitere 4 Minuten köcheln, bis die Nudeln bissfest sind.
  8. In der Zwischenzeit den Parmesan fein reiben und in ein Schälchen füllen.
  9. Zuletzt das Basilikum unter die Penne all arrabiata mischen, die Pasta servieren und den Parmesan dazu reichen.

Tipps zum Rezept

Der Name dieses scharfen Pastagerichts drückt Wut (arrabiata) und Leidenschaft aus, was das Brennen auf der Zunge und das warme Gefühl im Magen bestätigen. Wer es nicht ganz so scharf mag, schlitzt die Chilis der Länge nach auf und entfernt die Kerne.

Damit die Nudeln beim Kochen nicht aneinanderkleben, benötigen sie reichtlich Wasser und Platz zum Schwimmen. Nach dem Abgießen keinesfalls abschrecken, da das kalte Wasser die Nudeloberfläche glättet und die Sauce nicht mehr daran haften kann.

Besonders schmackhaft wird die Pasta durch die Verwendung italienischen Specks. Entweder Guanciale, ein luftgetrockneter, durchwachsener Speck, der aus der Schweinebacke hergestellt wird. Sein Geschmack ist kräftig und liefert viel Würze.

Oder Pancetta, ein luftgetrockneter Bauchspeck, der häufig nicht geräuchert wird und deshalb mild im Geschmack ist. Er wird häufig mit Knoblauch, Rosmarin, Fenchel und Muskatnuss zubereitet.

Getränketipp

Die Schärfe harmoniert nicht mit Wein. Sehr wohl aber mit einem Glas Bier und natürlich mit Mineralwasser oder Fruchtlimonaden.

Ähnliche Rezepte

Penne-Hackfleisch-Auflauf

Penne-Hackfleisch-Auflauf

Nudeln und Hack lieben sich. Das beweist einmal mehr dieses leckere Rezept als Penne-Hackfleisch-Auflauf. Fix vorbereitet für die ganze Familie.

Tomaten-Champignons-Penne

Tomaten-Champignons-Penne

Das Rezept für die Tomaten-Champignons-Penne ist ein richtiger Sattmacher, der schnell zubereitet ist und auch Kindern gut schmeckt.

Käsepenne

Käsepenne

Dieses Rezept für Käsepenne mit einer köstlichen Käsesauce, mit Gemüse, Pasta und Hühnerfleisch ist zum Dahinschmelzen gut.

Penne "Oliveto"

Penne "Oliveto"

Dieses Rezept für leckere Penne mit Oliven und Sardellen bietet das perfekte Genusserlebnis. Mit diesem Rezept gelingt die Köstlichkeit garantiert.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte