Russische Eier

Russische Eier gehören sicher zu den Fingerfood-Pionieren und auch wenn das Rezept so einfach ist, so schmecken sie immer wieder großartig.

Russische Eier

Bewertung: Ø 4,5 (169 Stimmen)

Zutaten für 20 Portionen

10 Stk Eier, Gr. M, zimmerwarm
1 EL Senf, mittelscharf
3 EL Mayonnaise
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
5 Tr Maggi-Würze, flüssig
1 Stk Schalotte, klein
2 EL Schnittlauchröllchen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Sobald es kocht, die Eier nacheinander vorsichtig mit einem Esslöffel hineingeben und in 10-12 Minuten hart kochen.
  2. Dann das Wasser abgießen, die Eier mit kaltem Wasser abschrecken und anschließend etwa 1 Stunde abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit für die Füllung die Schalotte schälen und sehr fein hacken. Die Schalottenwürfel mit der Mayonnaise, dem Senf, Salz, Pfeffer und Maggi in eine Schüssel geben und verrühren.
  4. Die abgekühlten Eier pellen und der Länge nach halbieren. Das Eigelb mit einem kleinen Löffel herausheben, mit einer Gabel fein zerdrücken und unter die übrigen Zutaten der Füllung mischen.

  5. Nun die Eigelbmasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und dekorativ die leeren Eiweißhälften spritzen.
  6. Die Russischen Eier nebeneinander auf einer Platte anrichten, mit den Schnittlauchröllchen garnieren und servieren.

Tipps zum Rezept

Russische Eier spazieren von der Hand in den Mund und sind daher auf Buffets, als Fingerfood und beim Picknick sehr beliebt. Am Tag vorher können bereits die Eier gekocht werden, so dass die Zubereitung am nächsten Tag schnell erledigt ist.

Damit sich die Eier leichter pellen lassen, sollen sie vollständig auskühlen. Denn das Eiweiß wird dadurch fester und es wird verhindert, dass ganze Eiweißstücke an der Schale hängen bleiben.

Wer keinen Spritzbeutel besitzt, schneidet einfach eine kleine Ecke eines Gefrierbeutels ab oder gibt die Füllung mit einem kleinen Löffel in die Mulden der Eiweißhälften.

Für die Garnitur eignen sich auch Kräuter wie Petersilie, Dill oder Kerbel. Außerdem orangefarbener Forellen- oder Lachs-Kaviar, feine Streifen von gekochtem Schinken oder Räucherlachs, gegarte Garnelen oder Spargelspitzen, knusprige Speckwürfel oder kleine Kapern.

Ähnliche Rezepte

Rührei mit Räucherlachs

Rührei mit Räucherlachs

Für ein besonderes Frühstück oder den nächsten Brunch kommt das Rezept für dieses köstliche und schnell gemachte Rührei mit Räucherlachs zum Einsatz.

Omelette soufflé

Omelette soufflé

Mit dem Rezept für Omelette soufflé gelingt eine einfache, aber dennoch raffinierte Süßspeise, die zartschmelzend auf der Zunge zergeht.

Perfektes Rührei

Perfektes Rührei

Wer sich ein perfektes Rührei gönnen möchte, bereitet es nach diesem Rezept zu und wird feststellen, dass es wirklich etwas Besonderes ist.

Rühreier mit gekochtem Schinken

Rühreier mit gekochtem Schinken

Die Rühreier mit gekochtem Schinken sind das ideale Rezept für ein üppiges Frühstück oder ein schnelles Abendbrot, das leicht ist und sättigt!

Bauerneierspeise

Bauerneierspeise

Eine gute Abwechslung zur normalen Eierspeis bietet dieses Rezept der Bauerneierspeis. Ein tolles Rezept der günstigen Küche.

Rühreier mit Sprossen

Rühreier mit Sprossen

Ob in der Pfanne oder im Wok - mit diesem einfachen und preiswerten Rezept sind die würzigen Rühreier mit Sprossen im Handumdrehen zubereitet.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte