Chicorée mit Schinken überbacken

Eine feine Hauptmahlzeit mit Gemüse ist der Chicorée mit Schinken überbacken. Das Rezept ist ein heißer Tipp für Kenner der zarten Stauden.

Chicorée mit Schinken

Bewertung: Ø 4,4 (265 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

4 Stk Chicoréestauden
1 TL Salz, zum Kochen
1 EL Butter, für die Form
4 Schb Schinken, gekocht
1 EL Mehl
125 ml Weißwein
150 ml Crèmefine
0.5 TL Salz
1 Prise Pfeffer, weiß
3 EL Paniermehl
1 EL Butter
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst etwa 2 l Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  2. Währenddessen die Chicoréestauden putzen und den weißen Strunk keilförmig ausschneiden. Dann mit dem Salz in das kochende Wasser geben und den Chicorée darin 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Chicorée mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und gut abtropfen und abkühlen lassen. Danach jede Staude halbieren und mit jeweils einer halben Scheibe Schinken umwickeln.
  5. Eine Auflaufform - oder vier kleinere Auflaufformen - mit etwas Butter ausfetten und die Chicoréestauden mit Schinken hineinlegen.
  6. Die restliche Butter in einem kleinen Topf erhitzen, das Mehl darüberstäuben und unter Rühren mit dem Schneebesen hellgelb anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen, kurz aufkochen lassen und dabei ständig rühren.
  7. Zum Schluss die Sahne unteziehen, die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen und über das Gemüse in der Auflaufform gießen.
  8. Anschließend das Paniermehl darauf verteilen, die Formen auf die mittlere Schiene des Backofens stellen und etwa 15 Minuten lang den Chicorèe mit Schinken überbacken.

Tipps zum Rezept

Chicorée ist mit der Endivie und dem Radicchio verwandt. Wie seine Verwandten hat auch er eine bittere, leicht nussige Note. Er ist sehr knackig und saftig und je kleiner seine Blätter sind, umso zarter ist sein Geschmack.

Beim Einkauf darauf achten, dass das Strunkende nicht vertrocknet oder braun ist. Die Blätter dürfen weder braune Flecken haben noch welk sein. Frischer Chicorée ist fest und seine Farbe sehr hell/hellgelb. Eine starke Grünfärbung ist ein Zeichen für einen sehr hohen Anteil an Bitterstoffen.

  • Beim Putzen den bitter schmeckenden Strunk etwa 4 cm breit abschneiden. Die Stauden danach mit einem scharfen Messer der Länge nach halbieren und den darin verbliebenen Teil vom Strunk mit der Messerspitze kegelförmig herausschneiden. Dabei nicht zu tief schneiden, da der Kolben sonst in einzelne Blätter zerfällt.

    Wer mag, streut vor dem Überbacken noch etwas frisch geriebenen Gruyère oder Bergkäse über das Gemüse. Dazu passt am besten frisches Weißbrot.

  • Ähnliche Rezepte

    Ofengemüse auf dem Blech

    Ofengemüse auf dem Blech

    Gemüse im Backofen gegart ist äußerst schmackhaft. Nachfolgend ein super Rezept für Ofengemüse auf dem Blech.

    Gemüsepfanne mit Reis

    Gemüsepfanne mit Reis

    Diese Gemüsepfanne mit Reis und Schinken ist leicht bekömmlich und delikat im Geschmack und nach diesem einfachen Rezept im Nu zubereitet.

    Ofengemüse mit Süßkartoffeln

    Ofengemüse mit Süßkartoffeln

    Nichts ist einfacher, als ein Ofengemüse mit Süßkartoffeln zuzubereiten. Ein Rezept, das schnell gemacht ist und gut in eine gesunde Ernährung passt.

    Spinat-Kartoffel-Bratlinge

    Spinat-Kartoffel-Bratlinge

    Diese veganen Spinat-Kartoffel-Bratlinge gelingen auch ohne Ei. Servieren Sie zu diesem pflanzlichen Rezept einen Dip und einen Salat der Saison.

    Ratatouille

    Ratatouille

    Das Rezept für die Ratatouille ist einfach. Doch das Ergebnis schmeckt als Beilage zu Fleisch oder als Vorspeise, die warm oder kalt serviert wird.

    Kohlrabi-Ragout

    Kohlrabi-Ragout

    Dieses schnelle Rezept für cremiges Kohlrabi-Ragout lässt nicht nur Vegetarier-Herzen höherschlagen.

    User Kommentare

    Ähnliche Rezepte