Chicorée

Vor mehr als 160 Jahren entdeckte ein Gärtner aus Belgien im Kellerraum vergessene Wurzeln der Pflanze Zichorien. Die weißen Triebe besaßen ein zart bitteres Aroma, von dem der Gärtner sofort begeistert war. Heute ist dieses Gemüse als Chicorée (auch Brüsseler Endivie oder Salatzichorie genannt) bekannt und kann sowohl roh als auch gebraten, gedünstet oder überbacken werden.

Chicorée ist ein klassisches Wintergemüse und verfügt er über wichtige, gesunde Inhaltsstoffe.Chicorée ist ein klassisches Wintergemüse und verfügt er über wichtige, gesunde Inhaltsstoffe. (Foto by: worldnews / Depositphotos)

Allgemeines

Chicorée gehört zur Familie der Korbblüter und ist eine Unterart der "Wilden Zichorie".

Um Chicorée zu züchten, werden die Zichorienwurzeln geerntet und aufrecht in Kisten dunkel sowie kühl gelagert. Dabei treibt die Chicorée-Sprosse aus der Wurzel aus und ist nach ca. 24 Tagen erntereif.

Da das Gemüse in der Dunkelheit gedeiht ist es insbesondere in den Wintermonaten ein beliebter Vitaminlieferant.

Häufig wird Chicorée vor oder zu einem fettreichen Essen gereicht, um Verdauungsproblemen vorzubeugen.

Herkunft

Der Chicorée ist zufällig von dem belgischen Gärtner Brézier entdeckt worden. Im Jahr 1844 fand er im Keller längst vergessene Zichorienwurzeln, welche dank der Dunkelheit junge Triebe aufwiesen.

Wo wird Chicorée angebaut?

Heute wird das Gemüse nicht nur in seinem Entdeckungsstaat Belgien angebaut.

Auch in Frankreich, Deutschland, Nordafrika und im Orient wird Chicorée kultiviert.

Saison

Die Chicorée-Saison geht von Oktober bis Mai.

Geschmack

Chicorée schmeckt angenehm herb und leicht bitter, wenn er weiß ist und seine Spitzen eine gelbliche Verfärbung aufweisen.

Liegt das Gemüse jedoch einige Stunden im Licht, kommt es zu grünen Verfärbungen der Spitzen und das Aroma wird bitter.

Tipp: Eine Prise Zucker neutralisiert beim Braten den herben Geschmack.

Nährwerte

100 Gramm frischer Chicorée enthält nur 16 kcal, 2,3 Gramm Kohlenhydrate (davon 2 Gramm Zucker), 1,3 Gramm Eiweiß, 0,2 Gramm Fett sowie 1,3 Gramm Ballaststoffe.

Wie gesund ist Chicorée?

Vor allem die enthaltenen Bitterstoffe machen das Gemüse sehr gesund, sie wirken positiv auf die Verdauung sowie den Stoffwechsel.

Weitere Inhaltsstoffe:

  • Folsäure
  • Vitamin A
  • Vitamin B
  • Vitamin C
  • Kalium
  • Zink

Chicorée (Foto by: Gutekueche.de)

Verwendung in der Küche

Wie putzt man Chicorée?

Einfach die äußeren Blätter entfernen und den Strunk etwas abschneiden.

Chicorée roh verzehren

Pur mit einem Dip ist das Gemüse sehr beliebt. Aber auch als Zutat für einen Salat mit Früchten (beispielsweise Birnen, Äpfeln oder Orangen) und Käse (z.B.: Blauschimmel oder Ziegenfrischkäse) in einer Vinaigrette aus Balsamico sowie Honig macht Chicorée eine gute Figur.

Tipp: Wird er roh verwertet, kann seine Bitterkeit durch ein Wässern mit lauwarmem Wasser gezügelt werden. Dadurch bleibt er dennoch sehr knackig.

Chicorée als Zutat für Auflauf und Gemüsepfannen

Ferner bereichert das Gemüse Aufläufe und Gemüsepfannen. Besonders lecker schmeckt Chicorée mit gekochten Schinkenscheiben ummantelt oder mit Bechamelsauce.

Als Beilage

Häufig wird Chicorée mit einer zarten Sahnesoße zu hellem Fisch oder Fleisch serviert.

Die Triebe als Delikatesse

Aus den schmackhaften Trieben können zudem raffinierte Suppen oder herzhafter Zwiebelkuchen zubereitet werden.

Wurzeln als Kaffeeersatz

Die zerkleinerten getrockneten sowie gerösteten Wurzel kann als Kaffeeersatz dienen.

Chicorée dünsten

Hierfür das Gemüse der Länge nach halbieren, den Strunk herausschneiden.

Dann etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Chicorée-Hälften mit der Schnittfläche nach unten darin für ca. 3 Minuten braten.

Weiters den Chicorée mit Balsamico-Essig ablöschen, für eine Minute dünsten und nach Belieben mit Salz und Pfeffer gewürzt servieren.

Tipp: Durch einem Spritzer Zitronensaft bleiben die Blätter schön weiß. Damit die Blätter nicht braun werden, zum Kochen am besten eine Eisen-Pfanne oder einen Topf aus Eisen bevorzugen.

Chicorée blanchieren

Zuerst den Strunk entfernen, den Chicorée in die einzelnen Blätter teilen und für 1-2 Minuten in einem Topf mit kochendem Wasser geben. Anschließend die Blätter gleich in eine Schüssel mit Eiswasser legen, abtropfen lassen und weiterverwenden.

Unsere Rezept Empfehlungen

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Chicorée ist ein sehr sensibles Gemüse. Zur Aufbewahrung sollte er in feuchte Küchentücher eingewickelt werden oder in einer Schüssel mit Frischhaltefolie bedeckt werden und dunkel im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden. So hält er sich circa eine Woche lang knackig und frisch.

Fällt jedoch Licht auf den Chicorée, färben sich seine Spitzen innerhalb einiger Stunden grün. Dadurch werden die Aromen sehr bitter und ungenießbar.

Tipp: Beim Einkauf darauf achten, dass der Chicorée keine braunen Stellen oder welke Außenblätter aufweist.

Chicorée einfrieren

Hierfür den blanchierten Chicorée in geeignete Beutel oder Becher füllen und im Gefrierschrank aufbewahren. Somit ist das Gemüse für ca. 10 Monate haltbar.


Bewertung: Ø 4,5 (6 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kürbis

Kürbis

Heute ist der Kürbis als hübsche Dekoration ebenso beliebt wie als universelles Lebensmittel in Superfood-Qualität.

weiterlesen...
Feldsalat

Feldsalat

Durch seinen leicht nussigen Geschmack passt der Feldsalat sehr gut zu Zwiebeln, Knoblauch, Schafskäse und warmen Speck.

weiterlesen...
Spinat

Spinat

Spinat kann als Beilage, als Salat oder als Hauptgericht durch seinen Geschmack und seinen hohen Nährstoffwert überzeugen.

weiterlesen...
Spargel

Spargel

Jedes Jahr freuen sich in Deutschland viele Genießer auf die Spargelsaison, welche Mitte April beginnt und zum Johannisfest am 24. Juni endet.

weiterlesen...

User Kommentare