Essen - mehr als ein Grundbedürfnis

Eines der Grundbedürfnisse des Menschen ist das Essen. Es nimmt in jeder Kultur der Erde einen besonderen Stellenwert ein. Essen ist wichtig, aber es soll auch gesund sein und Spass machen. Die Zubereitung und der Verzehr der Nahrung werden oft unterschätzt und doch sind sie elementar in der menschlichen Natur verankert.

Essen ist zwar ein Grundbedürfnis, jedoch darf der Genuss nicht fehlen.Essen ist zwar ein Grundbedürfnis, jedoch darf der Genuss nicht fehlen. (Foto by: AntonioGuillemF / Depositphotos)

Gesundes Essen

Der menschliche Körper stellt im Laufe seines Lebens verschiedene Ansprüche an die zugeführte Nahrung.

Babys und Kleinkinder essen anders als Jugendliche in der Pubertät und auch im Alter sollte die Ernährung den speziellen Bedürfnissen des Körpers und des Geistes angepasst werden.

Wichtig ist in allen diesen Lebensphasen, dass Nahrung möglichst frisch zubereitet und verzehrt wird. Menschen benötigen alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralien, es kommt nur auf die richtige Zusammensetzung an.

Hunger sollte bewusst wahrgenommen werden

Wer zu viel oder auch zu wenig isst, wird seinen Körper aus dem Gleichgewicht bringen, so dass er das wichtige Hungergefühl nicht mehr wahrnehmen kann.

Hektisches Essen unter Zeitdruck oder das andauernde Verzehren von Fastfood schaden dem Körper und verschleiern die Hunger- und Sättigungssignale des Körpers.

Familien sollten, trotz der Berufstätigkeit der Eltern, zumindest eine Mahlzeit am Tag gemeinsam und in Ruhe einnehmen. Das fördert nicht nur das Zusammengehörigkeitsgefühl der Familie, sondern lehrt die Kinder beizeiten richtiges Essverhalten.

Familien sollten sich bemühen zumindest eine Mahlzeit pro Tag zusammen einzunehmen.Familien sollten sich bemühen zumindest eine Mahlzeit pro Tag zusammen einzunehmen. (Foto by: monkeybusiness / Depositphotos)

Nahrung - ein Ausflug ins Schlaraffenland oder ein undurchdringlicher Irrgarten?

Einheimische und importierte Waren bereichern den täglichen Esstisch mit unzähligen Nahrungsmitteln. Die Auswahl ist gross und für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis ist etwas dabei.

Immer wieder neue Studien über Lebensmittel verunsichern aber den Verbraucher, so dass er am Ende oft gar nicht mehr weiss, was er essen soll und muss. Schlagworte wie biologisch, vegetarisch, vegan und basisch führen den Kunden in einen Irrgarten der Ernährung. Es ist und bleibt wichtig, sich zu informieren und einen gesunden und ausgeglichenen Weg der Ernährung einzuschlagen.

Weniger ist mehr. Oder?

Weniger zu essen kann manchmal mehr sein, wenn man nämlich die richtigen Nahrungsmittel zu sich nimmt. Wer viel Obst und Gemüse isst, zu viele und ungesunde Fette meidet und für ausreichende Bewegung und genügend Schlaf sorgt, hat schon halb gewonnen.

Ist eine Diät angebracht, so sollte man diese immer vorab mit dem behandelnden Arzt besprechen.

Wasser trinken ist sehr wichtig und keine Limonade und kein Cola kann es ersetzen.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem eigenen Körper schützt vor vielen Krankheiten und hält neben dem Körper auch den Geist fit.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare