Kroketten

Außen knusprig, innen zart - so müssen Kroketten schmecken. Dieses Rezept zeigt, wie einfach diese leckere Beilage zubereitet werden kann.

Kroketten

Bewertung: Ø 4,4 (84 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

800 g Kartoffeln, mehligkochend
3 Stk Eigelb, Gr. M
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben
30 g Butter, zerlassen
100 g Weizenmehl
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

Zutaten zum Panieren

3 EL Weizenmehl
3 Stk Eiweiß, Gr. M
5 EL Paniermehl, möglichst selbstgemacht
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Kartoffeln gründlich waschen, in einen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken.
  2. Den Topfinhalt zum Kochen bringen und die Kartoffeln in etwa 20-25 Minuten weich garen. Danach abgießen, kalt abschrecken und pellen.
  3. Die noch heißen Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken und auskühlen lassen.
  4. Nun die Eigelbe mit der zerlassenen Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und dem Mehl zum Kartoffelpüree geben und alles gut miteinander vermengen.
  5. Für die Panade das Mehl auf einen Teller geben. Die Eiweiße auf einen zweiten Teller geben und mit einer Gabel verschlagen. Dann einen dritten Teller mit dem Paniermehl füllen.
  6. Mit einem Löffel etwas Kartoffelmasse abstechen und mit leicht nassen Händen zu etwa 3-4 cm langen, 1 cm dicken Kroketten formen.
  7. Die Kartoffelröllchen zuerst im Mehl, danach im Eiweiß und zuletzt im Paniermehl wälzen und die Panade leicht andrücken.
  8. Jetzt das Öl in einer Fritteuse oder einer großen Pfanne auf 170 °C erhitzen und die Kroketten darin etwa 8 Minuten goldbraun frittieren. Danach kurz auf Küchenpapier entfetten und sofort servieren.

Tipps zum Rezept

Für dieses Rezept empfehlen sich mehligkochende Kartoffeln, die dem Kartoffelteig die perfekte Konsistenz verleihen. Bevor sie zu Püree verarbeitet werden, können sie als Pellkartoffeln, aber auch als Salzkartoffeln gekocht werden.

Noch Kartoffelpüree vom Vortag übrig? Prima, denn auch das kann sehr gut zu Kroketten verarbeitet werden und bringt eine erhebliche Zeitersparnis.

Ist die Kartoffelmasse hübsch gerollt, auf einen Teller legen und für etwa 10-15 Minuten in den Gefrierschrank stellen. Ihre Konsistenz wird dadurch etwas kompakter und sie lassen sich viel besser panieren.

Damit die Kroketten schön knusprig werden, vorzugsweise selbstgemachtes Paniermehl verwenden.Alternativ ist auch Panko perfekt. Das japanische, großflockige Paniermehl wird aus Weißbrot ohne Rinde gewonnen. Übrigens hat das Öl die richtige Temperatur, wenn an einem hineingehaltenen Holzkochlöffelstiel kleine Bläschen hochsteigen.

Ähnliche Rezepte

Kartoffel-Sellerie-Rösti

Kartoffel-Sellerie-Rösti

Kartoffel-Sellerie-Rösti kann als komplettes Gericht genossen werden, oder aber als Rezept zur leckeren Fleischbeilage.

Kartoffel-Karotten-Püree

Kartoffel-Karotten-Püree

Dieses tolle Rezept für ein farbenprächtiges Kartoffel-Karotten-Püree ist ein Klassiker, der zu allem passt und zudem schnell zuzubereiten ist.

Croquetas

Croquetas

Spanische Tapas sind Urlaubserinnerungen pur. Croquetas, die spanischen Kroketten, aus einer Bechamelmasse, gehören unbedingt dazu.

Gemüse-Kartoffelpuffer

Gemüse-Kartoffelpuffer

Die Gemüse-Kartoffelpuffer schmecken mit selbstgemachter Knoblauchsauce besonders gut. Hier das gesunde und einfache Rezept.

Knusprige Pommes-Frites

Knusprige Pommes-Frites

Knusprige Pommes-Frites hergestellt aus frischen Kartoffeln schmecken einfach am Besten. Mit diesem Rezept toppen Sie jede Tiefkühl-Fritte.

Zürcher Rösti

Zürcher Rösti

Goldbraun gebraten kommt das Nationalgericht aus der Schweiz daher. Zürcher Rösti ist eine beliebte Beilage zu Fleischgerichten. Hier das Rezept.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte