Kürbiskernbrot

Der Teig für das saftige Kürbiskernbrot ist nach diesem Rezept schnell hergestellt. Nach einer Ruhepause übernimmt dann der Backofen den Rest.

Kürbiskernbrot

Bewertung: Ø 4,4 (240 Stimmen)

Zutaten für 1 Portionen

21 g Hefe, frisch
1 EL Zucker
600 ml Wasser, lauwarm
500 g Weizenvollkornmehl
500 g Roggenvollkornmehl
1 EL Salz
2 EL Kürbiskernöl
250 g Kürbiskerne, geröstet
1 EL Wasser, zum Bestreichen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Wasser mit dem Zucker in einer großen Schüssel verrühren, die Hefe hineinbröckeln und unter Rühren auflösen.
  2. Dann das Weizen- und Roggenvollkornmehl sowie das Salz und das Kürbiskernöl dazugeben und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Ist der Teig zu weich, noch etwas Mehl untermischen und etwas Wasser, falls er zu trocken ist.
  3. Anschließend die Schüssel mit einem sauberen Küchentuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
  4. Nun etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche streuen und den Teig darauf nochmals kurz durchkneten. Dabei etwa 150 g Kürbiskerne in den Teig einarbeiten.
  5. Ein Backblech mit Backpapier belegen, aus dem Teig einen Brotlaib formen und auf das Blech legen. Den Rohling erneut abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  6. Zwischenzeitlich den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  7. Nach Beendigung der Ruhezeit den Brotlaib mit etwas Wasser bestreichen, die restlichen Kürbiskerne darauf verteilen und leicht andrücken.
  8. Zuletzt das Kürbiskernbrot im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten etwa 50 Minuten backen. Danach herausnehmen und auf einem Backgitter auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Vollkornmehle haben keine Type-Bezeichnung, weil der Mineralstoffgehalt dieser Mehle natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei Weizen- und Roggenvollkornmehl liegt er bei ca. 1700 bis 1800 mg/100 g Mehl. Zur Ermittlung werden 100 g Mehl verbrannt, die Asche gewogen und das Gewicht gibt den ursprünglichen Mineralstoffgehalt des Mehls pro 100 g an.

Die Type-Nummer anderer Mehle hat also nichts mit der Feinheit des Mehls zu tun, sondern gibt den Aschegehalt des jeweiligen Mehls in mg/100 g an. Beispiel: Weizenmehl Type 405 enthält ca. 405 mg Mineralstoffe pro 100 g.

Frische Hefe hat gekühlt eine Haltbarkeit von 10-14 Tagen. Ist das Päckchen geöffnet, hält sie sich im Kühlschrank maximal 1 Woche. Trockenhefe hingegen hält sich ungeöffnet 4-6 Monate, perfekt für die Vorratshaltung. Die für dieses Brot angegebene Hefemenge entspricht einem Päckchen Trockenhefe und kann durch sie ersetzt werden.

Ist das Kürbisbrot fertig gebacken? Einfach mit dem Fingerknöchel auf die heiße Unterseite klopfen. Hört es sich hohl an, ist es perfekt.

Ähnliche Rezepte

Naan Brot aus Indien

Naan Brot aus Indien

Naan Brot aus Indien darf auf keiner Grillparty fehlen. Dieses einfache Rezept ist schnell zubereitet und schmeckt sehr lecker.

Bauernbrot Grundrezept

Bauernbrot Grundrezept

Selbst gemachtes Bauernbrot schmeckt einfach traumhaft. Mit diesem einfachen Grundrezept gelingt das Brot einfach und unkompliziert.

Stockbrotteig ohne Hefe

Stockbrotteig ohne Hefe

Einen Stockbrotteig ohne Hefe zu machen ist gar nicht so schwer - wir haben ein einfaches Rezept dazu.

Zwiebelbrot

Zwiebelbrot

Ein herzhaftes Zwiebelbrot passt hervorragend zu vielen Suppen oder zu verschiedenen Aufstrichen. Dieses Rezept zeigt wie es gelingt.

Fladenbrot aus Kichererbsenmehl

Fladenbrot aus Kichererbsenmehl

Mit diesem Rezept ist das Fladenbrot aus Kichererbsenmehl einfach zu backen und ein wunderbarer Begleiter zu Mezze, Tapas und Antipasti.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte