Magdeburger Brotkuchen

Ohne Mehl, dafür aus Brot- und Kuchenresten wird der Magdeburger Brotkuchen nach einem Rezept aus Omas Kochbuch gebacken.

Magdeburger Brotkuchen

Bewertung: Ø 4,1 (16 Stimmen)

Zutaten für 2-3 Portionen

600 g Brot oder Brötchen, altbacken
250 ml Milch, zum Einweichen
3 Stk Eier, Größe L
75 g Rosinen, gewaschen
75 g Korinthen, gewaschen
1 EL Butter
100 g Zucker
1 EL Zimt, gemahlen
5 EL Rum, zum Einweichen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Rosinen und Korinthen für etwa 1 Stunde in Rum einweichen.
  2. Anschließend die Brotreste in die Milch legen und etwa 30 Minuten einweichen lassen.
  3. Dann das Brot mit einem Sieb aus der Milch heben, in eine Schüssel geben und mit den Quirlen einer Küchenmaschine zu einem glatten, nicht zu nassen Teig schlagen.
  4. Nun die Eier, den Zucker und den Zimt zum Brotteig geben und alles gut miteinander vermengen.
  5. Danach die gut abgetropften Rosinen und Korinthen unter den Teig heben.
  6. Als nächstes die Butter in einer Pfanne erhitzen, den kompletten Teig einfüllen und gleichmäßig in der Pfanne verteilen.
  7. Den Magdeburger Brotkuchen bei niedriger bis mittlerer Temperatur in etwa 10-15 Minuten wie einen Pfannkuchen backen - dabei einmal wenden.
  8. Den fertig gebackenen Brotkuchen auf einen Teller gleiten lassen, mit Ahornsirup, Honig oder Konfitüre bestreichen und sofort servieren.

Ähnliche Rezepte

Dessauer Filzen

Dessauer Filzen

Aus Omas Kochbuch stammt das Rezept für die Dessauer Filzen, eine Eierspeise mit Bratwurst und Speck. Einfach, aber sehr lecker.

Hallorenkuchen

Hallorenkuchen

Das Rezept für den Hallorenkuchen ist sehr alt. Ob es sich hier um das Original handelt, ist nicht bekannt. Aber der Kuchen schmeckt hervorragend.

Schotenklump

Schotenklump

Beim Rezept für Schotenklump handelt es sich zwar um eine Erbsensuppe, aber letztlich hat das Ergebnis nur wenig Ähnlichkeit damit.

Braunkohl mit Klump

Braunkohl mit Klump

Ein ungewöhnliches Rezept für Grünkohl ist der Braunkohl mit Klump. Der Kohl erhält eine Decke aus Kartoffelpufferteig, goldgelb und lecker.

Braunkohl

Braunkohl

Das Besondere an dem Rezept für den Braunkohl sind sicher die Zutaten Zucker und Milch. Es lohnt sich, diese Variante einmal auszuprobieren.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte
PASSENDE Artikel