Reformationsbrötchen

Die beliebten Refrmationsbrötchen isst man natürlich nicht nur am Reformationstag. Das Rezept ist so einfach, dass man es ständig zubereiten möchte.

Reformationsbrötchen

Bewertung: Ø 4,3 (22 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

50 g Butter
180 ml Milch, lauwarm
100 g Rosinen, gewaschen
50 g Mandeln, gehackt
1 EL Zitronat, fein geschnitten
1 TL Zitronenabrieb
200 g Konfitüre, z.B. Aprikose, Erdbeere, Kirsche
4 EL Puderzucker, gesiebt

Zutaten für den Vorteig

500 g Mehl
40 g Hefe, frisch
30 g Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für den Vorteig zunächst das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte, mit dem Kochlöffel, eine kleine Kuhle (=Loch) drücken.
  2. Dann die Hefe zerbröckeln, mit dem Zucker in die Milch rühren und dann in die Mehlkuhle geben. Die Zutaten in der Mulde mit etwas Mehl verrühren und abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen.
  3. Anschließend alles zu einem Teig verkneten. Die Butter, die Rosinen, die Mandeln, das Zitronat und die Zitronenschale untermengen, die Milch hinzufügen und zuletzt noch einmal gut verkneten. Den Teig abgedeckt etwa weitere 30 Minuten lang gehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und daraus 12x12 cm große Vierecke ausschneiden.
  6. Nun die Teigstücke mit der Konfitüre bestreichen und dann die Ecken einschlagen – die Teigecken sollen in der Mitte zusammengehen.
  7. Die Reformationsbrötchen mit etwas Abstand zueinander auf das Blech setzen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten goldbraun backen.
  8. Danach die Brötchen aus dem Ofen nehmen, etwa 15 Minuten abkühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Tipps zum Rezept

Anstelle dem Bestreuen mit Puderzucker können die Reformationsbrötchen nach dem Backen auch noch mit einem Zuckerguss glasiert werden.

Ähnliche Rezepte

Hallorenkuchen

Hallorenkuchen

Das Rezept für den Hallorenkuchen ist sehr alt. Ob es sich hier um das Original handelt, ist nicht bekannt. Aber der Kuchen schmeckt hervorragend.

Papageienkuchen

Papageienkuchen

Hauptsache bunt! Dieser Papageienkuchen ist der Hit auf jedem Kindergeburtstag und hier ist das Rezept dafür.

Schotenklump

Schotenklump

Beim Rezept für Schotenklump handelt es sich zwar um eine Erbsensuppe, aber letztlich hat das Ergebnis nur wenig Ähnlichkeit damit.

Braunkohl mit Klump

Braunkohl mit Klump

Ein ungewöhnliches Rezept für Grünkohl ist der Braunkohl mit Klump. Der Kohl erhält eine Decke aus Kartoffelpufferteig, goldgelb und lecker.

Braunkohl

Braunkohl

Das Besondere an dem Rezept für den Braunkohl sind sicher die Zutaten Zucker und Milch. Es lohnt sich, diese Variante einmal auszuprobieren.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte