Mausohrsalat

Im Saarland ist Feldsalat auch als Mausohrsalat bekannt. Mit diesem Rezept gelingt ein leckerer Mausohrsalat mit Weißbrotwürfel und Ei.

Mausohrsalat

Bewertung: Ø 4,4 (18 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

600 g Mausohrsalat (Feldsalat, Rapunzel)
2 Stk Eier, Größe M
4 Schb Weißbrot
80 g Butter, für die Weißbrotwürfel

Zutaten für die Marinade

6 EL Olivenöl, Rapsöl
4 EL Essig, mild
1 TL Senf, mittelscharf
100 ml Schlagsahne
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, frisch gemahlen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen, dann die Eier vorsichtig hineingeben und für ca. 10 Minuten kochen lassen. Anschließend die Eier mit kaltem Wasser abschrecken und etwas abkühlen lassen.
  2. Den Mausohrsalat mehrfach gründlich waschen (meist ist er sehr sandig), putzen und trocken schleudern.
  3. Für die Marinade die Sahne mit dem Senf und Essig in einer flachen Schüssel zu einer Marinade verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und zuletzt das Öl unterschlagen.
  4. Nun das Weißbrot würfeln, die Butter in einer Pfanne zerlassen, die Brotwürfel darin bei mittlerer Hitze rundum goldbraun braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Dann die Salatblätter vorsichtig - am besten mit den Händen - unter die Marinade mischen.
  6. Die hartgekochten Eier pellen und in Scheiben schneiden.
  7. Zuletzt den Mausohrsalat mit den gerösteten Brotwürfeln sowie mit den Eiern anrichten und servieren.

Ähnliche Rezepte

Zwiwwelschmeer

Zwiwwelschmeer

Aus wenigen Zutaten wird mit diesem Rezept ein herzhafter Zwiwwelschmeer, der am besten zu ganz frischem Bauern- oder Krustenbrot schmeckt.

Kappesmeng

Kappesmeng

Kohl spielt in der saarländischen Küche eine große Rolle. Wie der Kappesmeng, der nach diesem Rezept schnell und einfach zubereitet wird.

Lewwerknepp

Lewwerknepp

Die herzhaften Lewwerknepp sind im Saarland beliebt. Dort isst man sie mit Sauerkraut oder als Suppeneinlage. Hier ist das Rezept.

Faasekiechelcher

Faasekiechelcher

Fastnacht ohne Faasekiechelcher ist im Saarland wohl kaum denkbar. Hier ein Rezept für die süßen Krapfen, die nicht nur zur Karnevalszeit schmecken.

Gefillde

Gefillde

Die Gefillde sind gefüllte Klöße und haben es - im wahrsten Sinne des Wortes - in sich. Nach diesem Rezept steckt in ihnen ein Kern aus Landleberwurst.

Lyoner Pfanne

Lyoner Pfanne

Was dem Münchener die Weißwurst, ist dem Saarländer die Lyoner. Hier ist das Rezept für eine deftige Lyoner Pfanne.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte
PASSENDE Artikel