Meerrettichsauce

Das Rezept für die Meerrettichsauce ist einfach und schnell gemacht. Sie passt sehr gut zu Rinderzunge oder gekochtem Tafelspitz.

Meerrettichsauce

Bewertung: Ø 4,1 (14 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

50 g Butter, für die Pfanne
45 g Mehl
300 ml Fleischbrühe
1 Spr Zitronensaft
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
1 Stk Meerrettichwurzel, frisch
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Meerrettichwurzel waschen, schälen und auf einer scharfen Reibe fein reiben. Für die Sauce werden ca. 2 EL geriebener Meerrettich benötigt.
  2. Anschließend die Butter in einer Pfanne erhitzen, das Mehl in die heiße Butter einrühren und für ca. 3 Minuten hell anschwitzen.
  3. Als nächstes die Fleischbrühe nach und nach dazu gießen und unter ständigem Rühren und bei milder Hitze rund 8-10 Minuten köcheln lassen.
  4. Zuletzt den geriebenen Meerrettich in die Mehlschwitze rühren, mit dem Zitronensaft, Salz sowie Zucker abschmecken und die Meerrettichsauce heiß servieren.

Tipps zum Rezept

Noch schneller geht es, wenn fertig geriebener Meerrettich aus dem Glas verwendet wird. Dann auf jeden Fall zur scharfen Version greifen, damit die Sauce wirklich in der Nase "zwickt".

Ähnliche Rezepte

Zingster Fischsuppe

Zingster Fischsuppe

Die Kombination aus Fisch und Speck machen die Zingster Fischsuppe besonders herzhaft. Das Rezept ist einfach, das Ergebnis köstlich.

Aal in Aspik

Aal in Aspik

Das Rezept für den Aal in Aspik sollte am Vortag zubereitet werden, da eine längere Kühlzeit nötig ist. Dafür ist der Arbeitsaufwand gering.

Gestovte Wruken

Gestovte Wruken

Steckrüben sind viel besser als ihr Ruf. So wie die gestovten Wruken, die nach diesem Rezept mit Schweinefleisch zubereitet werden.

Stralsunder Fischtopf

Stralsunder Fischtopf

Rezepte wie der Stralsunder Fischtopf stehen in der Region ganz oben auf der Liste der Lieblingsgerichte. Sie sind einfach, lecker und gesund.

Kloppschinken

Kloppschinken

Für das Rezept werden Schinkenscheiben geklopft, daher der Name Kloppschinken. Knusprig braun gebraten schmeckt er gut zu feinem oder deftigem Gemüse.

Gebratener Spickaal

Gebratener Spickaal

Der gebratene Spickaal (Räucheraal) schmeckt am allerbesten, wenn er - wie in diesem Rezept - direkt aus der Pfanne serviert wird.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte