Pasta mit Pesto Rosso

Wie wäre es mit einem Kurztrip nach Italien? Dieses Rezept für köstliche Pasta mit Pesto Rosso ist genau das - eine Fahrkarte in das Ursprungsland.

Pasta mit Pesto Rosso

Bewertung: Ø 4,6 (511 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

500 g Pasta, nach Wahl
180 g Tomaten, getrocknet, in Öl
15 Stk Basilikumblätter
1 Stk Knoblauchzehe, gehackt
25 g Parmesan, frisch gerieben
25 g Pinienkerne
75 g Olivenöl
50 g Ricotta
1 EL Balsamico-Essig, dunkel

Zutaten Topping

8 Stk Cocktailtomaten
8 Stk Basilikumblätter
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Die Basilikumblätter waschen, trocken schütteln und ein paar Blättchen für die Garnitur zur Seite legen.
  2. Dann die getrockneten Tomaten etwas abtropfen lassen und zusammen mit den Basilikumblättern, der Knoblauchzehe und dem Parmesan in ein hohes Gefäß geben.
  3. Die Zutaten miteinander vermischen, so dass eine leicht bröselige Masse entsteht.
  4. Anschließend die Pinienkerne, das Olivenöl, den Ricotta und den Balsamico-Essig dazugeben und mit einem Schneidstab in etwa 2 Minuten zu einem cremigen Pesto Rosso pürieren.
  5. Nun die Pasta in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen. Vor dem Abgießen etwas Nudelkochwasser abnehmen und zur Seite stellen.
  6. Die Nudeln in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und in eine hohe Pfanne geben. Das Nudelkochwasser und das Pesto hinzufügen, alles locker mischen und nochmals 2-3 Minuten bei mittlerer Temperatur erhitzen.
  7. Die Pasta mit Pesto Rosso auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit den Cocktailtomatenhälften und den restlichen Basilikumblättern garnieren und sofort servieren.

Tipps zum Rezept

Das Pesto Rosso erhält mit gerösteten Pinienkernen ein noch kräftigeres Aroma. Dafür eine beschichtete Pfanne ohne Zugabe von Fett erhitzen und die Pinienkerne darin 2-3 Minuten rösten. Dabei im Auge behalten, da sie schnell verbrennen.

Das Pesto verträgt zusätzlich ein wenig Feuer, und zwar in Form einer halben, entkernten, klein gewürfelten Chilischote. Ersatzweise können auch Chiliflocken verwendet werden.

Je länger die frischen Zutaten des Pestos an der Luft sind, umso höher ist der Grad der Oxidation. Die wirkt sich negativ auf den Geschmack, die Optik und den Geruch aus. Deshalb das Pesto nicht lange stehen lassen und möglichst schnell mit der Pasta mischen.

Das fertige Pesto kann auch gut vorbereitet und nach der Herstellung sofort in ein fest verschließbares Schraubglas gefüllt werden. Dann etwas zusammenpressen und eine dünne Schicht Olivenöl on top geben. Im Kühlschrank aufbewahrt hält es sich so bis zu 2 Wochen.

Getränketipp

Eine Erinnerung an den Italien-Urlaub: Die getrockneten Tomaten sind mild, der Käse und die übrigen Zutaten machen eine feine Pasta. Ein italienischer Rotwein, wie ein einfacher Chianti, begleiten das Gericht bestens.

Ähnliche Rezepte

Nudelauflauf mit Zucchini und Tomaten

Nudelauflauf mit Zucchini und Tomaten

Ein schneller, vegetarischer Nudelauflauf entsteht mit diesem Rezept, das sich besonders eignet, wenn Spaghetti vom Vortag übrig geblieben sind.

Eier-Nudelteig

Eier-Nudelteig

Für Pastateig gibt es viele Rezepte. Dieses für den Eier-Nudelteig ist ein Original aus Italien. Dort schwört man auf handgemacht.

Nudeln in Paprikasauce

Nudeln in Paprikasauce

Nudeln in Paprikasauce sind ein tolles Einsteiger-Rezept, denn es ist leicht zuzubereiten. Das Ergebnis schmeckt würzig, saftig und rundum lecker.

Nudeln mit Brokkoli-Sahne-Sauce

Nudeln mit Brokkoli-Sahne-Sauce

Noch Brokkoli vom Vortag übrig? Dann ist dieses Rezept für die leckeren Nudeln in Brokkoli-Sahne-Sauce seine neue Bestimmung.

Farfalle mit Schinken und Erbsen

Farfalle mit Schinken und Erbsen

Besonders Kinder lieben das Rezept für diese Farfalle mit Schinken und Erbsen. Zum einen, weil sie gut schmecken. Zum anderen, weil sie toll aussehen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte