Pasta Arrabbiata

Wer gern pikant isst, liebt Pasta Arrabbiata mit Chili, Knoblauch und Tomaten. Die köstlichen Nudeln auf die scharfe Art haben römische Wurzeln.

Pasta Arrabiata

Bewertung: Ø 4,6 (811 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

500 g Penne, Hartweizennudeln
50 g Schweinespeck, durchwachsen
400 g Tomaten
1 Stk Zwiebel
2 Stk Knoblauchzehen
3 Stk Chilischoten, frisch, rot, scharf
4 EL Olivenöl für die Pfanne
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Zucker
0.5 Bund Basilikum, frisch
1 EL Parmesan zum Bestreuen
2 EL Salz, für das Kochwasser
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst den Speck und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten waschen, den Strunk heraustrennen und die Tomaten ebenfalls in klein Stücke schneiden.
  2. Die Knoblauchzehen schälen und mit einem scharfen Messer fein hacken. Die Chilischoten waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Nun den Speck in einer beschichteten Pfanne ohne unter stetigem Rühren erhitzen, damit der weiße Fettanteil ausbrät. Ist dies geschehen, erst das Olivenöl dazugeben, erhitzen und dann die Zwiebelwürfel darin leicht anrösten.
  4. Anschließend den Knoblauch sowie die Tomatenstückchen dazugeben und mit Zucker und Salz würzen.
  5. Die Tomatensauce auf kleiner Flamme köcheln und ab und an umrühren. Zum Schluss die Chiliringe dazugeben, die Sauce nochmals abschmecken und bei geringer Hitze ziehen lassen.
  6. In der Zwischenzeit ca. 3 Liter Wasser und ca. 2 EL Salz in einem großen Topf zum Kochen bringen. Sobald es sprudelnd kocht, die Penne hinzugeben und etwa 8 Minuten (oder nach Packungsanweisung) garen. Währenddessen gelegentlich umrühren.
  7. Dann in ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Die Nudeln in vorgewärmte, tiefe Teller füllen und die Tomatensauce darüber verteilen.
  8. Vor dem Servieren mit frischen Basilikumblättern garnieren und dazu frisch geriebenen Parmesan reichen.

Tipps zum Rezept

Die Sauce wird so noch köstlicher! Statt hiesigem Speck einen italienischen Pancetta verwenden. Mit den Zwiebeln ein paar Zesten von einer Bio-Zitrone anrösten und zuletzt 2-3 Sardellenfilets im Öl schmelzen lassen.

Damit der Saft der Chilis nach der Verarbeitung nicht versehentlich über die Hände an empfindliche Stellen gelangt, etwas Speiseöl in den Händen verreiben und anschließend mit etwas Spülmittel und heißem Wasser abwaschen.

Die Pasta auf keinen Fall nach dem Abgießen kalt abspülen. Das kalte Wasser glättet die raue Oberfläche der Nudeln, so dass die Sauce daran nicht haften kann.

Getränketipp

Tomaten und Chilis sind die Geschmacksgeber der Pasta und diese vertragen sich mit einem Glas Bier (oder Mineralwasser) besser, als mit Weinen. Egal ob Weiß oder Rotwein.

Ähnliche Rezepte

Pasta mit Pesto Rosso

Pasta mit Pesto Rosso

Wie wäre es mit einem Kurztrip nach Italien? Dieses Rezept für köstliche Pasta mit Pesto Rosso ist genau das - eine Fahrkarte in das Ursprungsland.

Eier-Nudelteig

Eier-Nudelteig

Für Pastateig gibt es viele Rezepte. Dieses für den Eier-Nudelteig ist ein Original aus Italien. Dort schwört man auf handgemacht.

Nudeln in Paprikasauce

Nudeln in Paprikasauce

Nudeln in Paprikasauce sind ein tolles Einsteiger-Rezept, denn es ist leicht zuzubereiten. Das Ergebnis schmeckt würzig, saftig und rundum lecker.

Nudeln mit Brokkoli-Sahne-Sauce

Nudeln mit Brokkoli-Sahne-Sauce

Noch Brokkoli vom Vortag übrig? Dann ist dieses Rezept für die leckeren Nudeln in Brokkoli-Sahne-Sauce seine neue Bestimmung.

Farfalle mit Schinken und Erbsen

Farfalle mit Schinken und Erbsen

Besonders Kinder lieben das Rezept für diese Farfalle mit Schinken und Erbsen. Zum einen, weil sie gut schmecken. Zum anderen, weil sie toll aussehen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte