Pilzreis

Das Rezept für den Pilzreis ist ein leckeres Herbstgericht, das als Beilage aber auch einfach so lecker schmeckt und einfach zu kochen ist.

Pilzreis

Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

Zutaten für 4 Portionen

100 g Kräuterseitlinge
100 g Egerlinge
1 Kn Zwiebel
1 Stk Knoblauchzehe
8 zw Thymian
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Zutaten für den Reis

500 ml Wasser
1 Prise Salz
300 g Langkornreis
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Für den Pilzreis den Reis in einem Topf mit Salzwasser aufkochen und leicht köchelnd für 20 Minuten quellen lassen.
  2. Währenddessen die Pilze waschen, in dünne Scheiben schneiden. Danach Zwiebel sowie Knoblauch schälen, fein würfeln. Sodann den Thymian abbrausen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken.
  3. Im Anschluss in einer Pfanne Öl mit Butter erhitzen. Die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Anschließend die Pilze, Knoblauch und Thymian zugeben. Alles bei starker Hitze unter ständigem Wenden für 4 Minuten braten, salzen und pfeffern.
  4. Am Ende den garen Reis mit einer Gabel auflockern. Die Pilzmischung unterheben und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Ähnliche Rezepte

Apfel-Reis-Auflauf

Apfel-Reis-Auflauf

Ein Apfel-Reis-Auflauf schmeckt nicht nur Kindern besonders gut, auch Erwachsene sind von diesem köstlichen Rezept angetan.

Gebratener Reis mit Pute

Gebratener Reis mit Pute

Gebratener Reis mit Pute wird im Wok zubereitet. Ein gesundes, einfaches und schnelles Rezept.

Thunfisch-Reis

Thunfisch-Reis

Mit diesem portugiesischen Rezept gelingt ein leckerer Thunfisch-Reis mit grünen Paprika und Tomaten.

Tomatenreis

Tomatenreis

Der Tomatenreis passt als Beilage zu Kurzgebratenem ebenso wie zu Grillfleisch. Auch als vegetarische Hauptmahlzeit ist dieses Rezept zu empfehlen.

Ajvar-Reis

Ajvar-Reis

Die würzige Beilage mit der Paprikapaste gibt Kurzgebratenem den Pfiff. Hier ein Rezept für Ajvar-Reis, das leicht gelingt.

Scharfes Reisfleisch

Scharfes Reisfleisch

Scharfes Reisfleisch ist ein praktisches Rezept: man kann gleich mehr davon kochen, denn aufgewärmt schmeckt es noch besser.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte