Specksalat aus Mecklenburg

Mit diesem Rezept wird ein feiner Kopfsalat zu einem herzhaften Specksalat, der sehr gut zu ebenfalls kräftigen Fleisch- oder Fischgerichten passt.

Specksalat aus Mecklenburg

Bewertung: Ø 4,3 (10 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

2 Stk Kopfsalat
250 g Speck, durchwachsen
150 ml Wasser
3 EL Weißweinessig
3 EL Zucker
4 EL Kräuter, Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, geh.
1 Prise Pfeffer, gemahlen
1 Schuss Zitronensaft
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Salatblätter ablösen, verlesen, gut waschen und trocken schleudern. Die einzelnen Blätter in mundgerechte Stücke zupfen bzw. reißen.
  2. Dann den Speck in feine Würfel schneiden und in einer heißen Pfanne (ohne Öl) in ca. 10 Minuten auslassen. Anschließend das Wasser hinzufügen und ca. 5 Minuten einkochen.
  3. Als nächstes den Essig, einen Schuss Zitronensaft und den Zucker hinzufügen und umrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Das Speck-Dressing mit Pfeffer kräftig abschmecken.
  4. Zuletzt die Salatblätter portionsweise auf Tellern oder in Salatschüsseln anrichten. Erst kurz vor dem Servieren mit dem Dressing übergießen, durchheben, mit den gehackten Kräutern bestreuen und servieren.

Tipps zum Rezept

In Mecklenburg wird dieser Salat beispielsweise zu Kloppschinken oder Krakower Heringen serviert.

Ähnliche Rezepte

Zingster Fischsuppe

Zingster Fischsuppe

Die Kombination aus Fisch und Speck machen die Zingster Fischsuppe besonders herzhaft. Das Rezept ist einfach, das Ergebnis köstlich.

Aal in Aspik

Aal in Aspik

Das Rezept für den Aal in Aspik sollte am Vortag zubereitet werden, da eine längere Kühlzeit nötig ist. Dafür ist der Arbeitsaufwand gering.

Gestovte Wruken

Gestovte Wruken

Steckrüben sind viel besser als ihr Ruf. So wie die gestovten Wruken, die nach diesem Rezept mit Schweinefleisch zubereitet werden.

Stralsunder Fischtopf

Stralsunder Fischtopf

Rezepte wie der Stralsunder Fischtopf stehen in der Region ganz oben auf der Liste der Lieblingsgerichte. Sie sind einfach, lecker und gesund.

Kloppschinken

Kloppschinken

Für das Rezept werden Schinkenscheiben geklopft, daher der Name Kloppschinken. Knusprig braun gebraten schmeckt er gut zu feinem oder deftigem Gemüse.

Gebratener Spickaal

Gebratener Spickaal

Der gebratene Spickaal (Räucheraal) schmeckt am allerbesten, wenn er - wie in diesem Rezept - direkt aus der Pfanne serviert wird.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte