Tagliatelle mit Pfifferlingen

Mit diesem Rezept ist es wirklich einfach, eine köstliche Tagliatelle mit Pfifferlingen zuzubereiten und als kleines Festmahl zu servieren.

Tagliatelle mit Pfifferlingen

Bewertung: Ø 4,5 (204 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

300 g Pfifferlinge, klein, trocken
4 Stk Frühlingszwiebeln
4 zw Thymian
200 g Tagliatelle
1 EL Salz, für das Kochwasser
2 TL Sonnenblumenöl
50 g Speckstreifen, durchwachsen
80 ml Weißwein, trocken
100 g Schlagsahne
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1.5 TL Saucenbinder, hell
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Pfifferlinge säubern, aber nicht waschen. Anschließend - je nach Größe - halbieren oder vierteln.
  2. Dann die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und schräg in feine Scheibchen schneiden. Anschließend den Speck quer in feine Streifen schneiden.
  3. Die Thymianzweige waschen, trocken schütteln, die Hälfte für die Garnitur zur Seite legen und die Blättchen von den übrigen Zwiegen abstreifen.
  4. Für die Pasta reichtlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Tagliatelle darin etwa 8-11 Minuten - oder nach Packungsanleitung - al dente garen.
  5. Währenddessen das Sonnenblumenöl in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen, die Speckstreifen darin kurz anbraten und dann die Pfifferlinge sowie die Frühlingszwiebeln hinzufügen.
  6. Den Pfanneninhalt unter gelegentlichem Rühren etwa 5 Minuten braten. Dann den Weißwein angießen und 2-3 Minuten einköcheln lassen.
  7. Nun die Schlagsahne angießen, alles 1 Minute aufkochen lassen und dem Saucenbinder binden. Die Sauce mit Thymian, Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  8. Zum Schluss die Nudeln in ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Anschließend mit der Pilz-Sauce vermengen, auf vorgewärmte Teller füllen und die Tagliatelle mit Pfifferlingen - garniert mit den Thymianzweigen - genießen.

Tipps zum Rezept

Pfifferlinge gehören zu den Edelpilzen, die von Juni bis in den November angeboten werden. Beim Einkauf unbedingt auf trockene Ware achten. Feuchte oder nasse Pfifferlinge sind keine Option. Die trockenen Pfifferlinge sollten nach Möglichkeit klein sein. Sie sehen nicht nur hübscher aus, sie lassen sich auch einfacher putzen.

Pfifferlinge verhalten sich - wie die meisten Pilze - wie kleine Schwämme. Deshalb möglichst nicht waschen, da sie sich sonst vollsaugen und an Aroma verlieren. Sie lassen sich, wenn auch ein wenig mühsam, mit einem kleinen Messer und etwas Küchenpapier säubern. Bei der Gelegeheit können auch gleich die Stiele gekürzt werden. Unbedingt zugreifen, wenn gute Gemüseläden bereits geputzte Pfifferlinge anbieten.

Sind die Pilze aber stark verschmutzt, funktioniert diese Methode ganz gut: Die Pilze in ein Küchensieb geben, mit Mehl bestäuben und das Sieb kräftig hin- und herrütteln, damit das Mehl den Dreck abreibt. Danach nur ganz kurz unter kaltem Wasser abbrausen und sofort in einem sauberen Küchentuch gründlich trocknen.

Ähnliche Rezepte

Eingelegte Pfifferlinge

Eingelegte Pfifferlinge

Eingelegte Pfifferlinge sind lecker und bereichern jeden Vorratsschrank. Natürlich kommen nach diesem Rezept nur ausgesuchte Pilze in die Gläser.

Rinderfilet mit Pfifferlingen

Rinderfilet mit Pfifferlingen

Die Pfifferlinge verleihen diesem Gericht einen tollen Geschmack. Hier das einfache Rezept für Rinderfilet mit Pfifferlingen.

Knödel mit Pfifferlingen

Knödel mit Pfifferlingen

Knödel mit Pfifferlingen ist ein tolles Rezept, das man in der Pilzsaison öfter zubereiten sollte.

Pfifferlingsuppe mit Sahne

Pfifferlingsuppe mit Sahne

Diese leckere Pfifferlingsuppe mit Sahne und Weißwein ist ein Rezept der Extraklasse und der perfekte Auftakt zu einem herbstlichen Menü.

Bratkartoffeln mit Pfifferlingen

Bratkartoffeln mit Pfifferlingen

Bratkartoffeln mit Pfifferlingen sind eine tolle Kombination und obwohl das Rezept recht einfach ist, ist das Ergebnis überaus schmackhaft.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte