Vierländer Gänsekeulen

Dieses Rezept lässt die Vierländer Gänsekeulen süß und zugleich sauer schmecken. Ein herzhafter Genuss, besonders in der kalten Jahreszeit.

Vierländer Gänsekeulen

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Zutaten für 4 Portionen

4 Stk Gänsekeulen, frisch, groß
300 g Röstgemüse (Möhren, Zwiebeln, Sellerie, Lauch)
100 ml Balsamico, weiß
100 ml Weißwein, trocken
1 gl Gänsefond, Glas
2 EL Honig, flüssig
1 EL Johannisbeergelée
2 TL Puderzucker
50 g Rosinen, eingeweichte
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, gemahlen
2 Stk Lorbeerblätter
6 Stk Pfefferkörner, schwarz, angedrückt
0.5 TL Beifuß, gerebelt
1 EL Speisestärke
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Gänsekeulen unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und das Fett abschneiden. Das Fett würfeln und in einem großen Bräter auslassen. Dann die Keulen mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Fett etwa 15 Minuten braten, bis sie leicht Farbe angenommen haben.
  2. In der Zwischenzeit die Möhren und den Sellerie schälen, den Lauch putzen, alles waschen und würfeln. Die Zwiebeln abziehen und ebenfalls würfeln. Die Keulen aus dem Bräter nehmen und das gewürfelte Gemüse im Bratfett etwa 5 Minuten rösten. Dabei mit Puderzucker bestäuben, weitere 2 Minuten rösten und dann mit dem Essig, dem Weißwein und Wasser ablöschen.
  3. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Danach die Keulen wieder in den Bräter geben und die Lorbeerblätter, Pfefferkörner und den Beifuß hinzufügen. Mit einem Deckel verschließen und im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten etwa 1 Stunde schmoren lassen.
  4. Die Keulen nach Ende der Garzeit aus dem Bräter nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann mit 1/3 des Honigs einstreichen, auf ein Backblech legen und für weitere 40 Minuten im Backofen braten. Zwischendurch noch 2 x mit Honig bestreichen. Das Fleisch ist gar, sobald es sich vom Knochen löst.
  5. Währenddessen den Schmorfond durch ein Sieb in einen Topf passieren, den Fond und das Johannisbeergelée hinzufügen und in etwa 20 Minuten auf die Hälfte reduzieren.
  6. Zuletzt die Speisestärke mit Wasser glatt rühren, zur Sauce geben und aufkochen lassen. Dann die Rosinen in die Sauce geben und erhitzen. Die Vierländer Gänsekeulen mit der Rosinensauce servieren.

Tipps zum Rezept

Köstliche Beilage zu diesem Gericht sind in Butter geschmorter Spitzkohl und Kartoffelstampf.

Ähnliche Rezepte

Ostfriesische Teecreme

Ostfriesische Teecreme

Teeliebhaber werden auch die Ostfriesische Teecreme lieben. Das Rezept ist ein wenig aufwendig, aber dafür auch etwas ganz Besonderes.

Heidesand

Heidesand

Die traditionellen Plätzchen heißen zwar Heidesand, schmecken aber vorzüglich. In der Region werden sie gern zum Tee oder Kaffee gereicht.

Teigschnecken Altes Land

Teigschnecken Altes Land

Saftige Äpfel machen die Teigschnecken Altes Land unwiderstehlich. Schon früher wurden sie nach diesem Rezept zubereitet und sind heute noch beliebt.

Altenländer Apfelpfanne

Altenländer Apfelpfanne

Die Äpfel für die Altenländer Apfelpfanne stammen selbstverständlich aus dem Alten Land. Dort gibt es unzählige Apfel-Rezepte und alle sind köstlich.

Emsländer Kartoffelsuppe

Emsländer Kartoffelsuppe

Das Rezept für die Emsländer Kartoffelsuppe ist schnell und einfach zubereitet. Mit dem Nordseekrabbenfleisch als Einlage ist sie besonders lecker.

Heidschnuckenrücken

Heidschnuckenrücken

Dieser Heidschnuckenrücken macht Eindruck, denn nach diesem Rezept wird er mit einer würzigen Kräutermischung überkrustet.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte