Dampfgaren ohne Dampfgarer

Auch ohne Dampfgargerät kann man in der heimischen Küche jederzeit dampfgaren. Besonders einfach und schnell geht das mit einem praktischen Dampfgareinsatz für den Topf. Das schon für wenige Euro erhältliche Edelstahlsieb sollte in keiner Küche fehlen!

Dampfgaren in der heimischen Küche kann man auch ohne Dampfgargerät.Dampfgaren in der heimischen Küche kann man auch ohne Dampfgargerät. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos)

Nicht jeder, der Interesse am Dampfgaren hat, möchte auch gleich viel Geld in die Hand nehmen und sich ein mehr oder weniger teures Dampfgargerät kaufen.

Abgesehen von der Investition ist der Kauf eines mobilen Kleingerätes oder gar eines Einbaugerätes natürlich auch immer eine Platzfrage.

Dampfgareinsatz: Günstig und einfach dampfgaren

Wer nur hin und wieder sein Gemüse dämpfen statt kochen möchte, kann das auch ohne Dampfgarer tun – mit einem Dampfgareinsatz!

Die meisten Dampfgareinsätze, die im Handel angeboten werden, bestehen aus Edelstahl, sind leicht zu reinigen und spülmaschinenfest.

Sie sind meist rosettenförmig zusammenklappbar und passen sich so an nahezu jeden Topf optimal an. Auf der Unterseite haben sie kleine Füße, die für den Abstand zum Topfboden sorgen. Oben in der Mitte findet sich oft ein kleiner griff oder Stiel zum leichten Herausheben.

Viele Hersteller ergänzen inzwischen außerdem ihre Topfserien um Dampfgareinsätze. Sie sehen aus wie Töpfe, haben aber einen Boden mit Löchern und lassen sich genau passend in einen Topf mit Deckel hineinhängen.

Wichtig ist bei allen Arten von Dampfgareinsätzen, dass der Deckel des verwendeten Topfes gut schließt.

Dampfgaren im Topf – so geht’s!

Mit einem Dampfgareinsatz für den Kochtopf kann man günstig und einfach dampfgaren.Mit einem Dampfgareinsatz für den Kochtopf kann man günstig und einfach dampfgaren. (Foto by: PixelsAway / Depositphotos)

Das Dampfgaren im Topf geht einfach und schnell. Der Dampfgareinsatz wird in den Topf gesetzt. Danach wird in etwa so viel Wasser in den Topf gegeben, wie es ungefähr einem Fünftel der zu garenden Lebensmittel entspricht. Je nach Größe des Topfes entspricht das einem Wasserstand von etwa zwei bis drei Zentimetern.

Im Folgenden werden die Nahrungsmittel in den Dampfgareinsatz gelegt und das Wasser zum Kochen gebracht. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass der Abstand zwischen Wasseroberfläche und Dampfgareinsatz groß genug ist, damit auch das kochende, blubbernde Wasser das Gargut nicht erreicht.

Kocht das Wasser, kann man die Hitze leicht zurücknehmen und die Speisen dämpfen lassen. Die Garzeiten sind häufig kürzer als beim Kochen! Gemüsesorten wie Brokkoli sind innerhalb weniger Minuten durchgegart und können knackig und farbenfroh serviert werden.

Tipps und Tricks

Damit die Speisen im Dampfgareinsatz gut gelingen, sollte man einige Dinge beachten.

Neben dem genügend großen Abstand zwischen Wasseroberfläche und Gargut, spielt vor allem die gleichbleibende Temperatur im Topfinneren eine wichtige Rolle. Deshalb heißt es: während der Garzeit unbedingt den Deckel drauf lassen und nicht öfter mal neugierig in den Topf schauen. Glasdeckel ermöglichen den Blick ohne den Deckel zu heben. Das am Deckel kondensierte Wasser tropft so auch auf die Speisen zurück und verstärkt den Garvorgang.

Weil das Garen im Dampf bei vielen Speisen schneller geht als beim Kochen, sollte man außerdem unbedingt die Dampfgarzeiten  im Blick haben. Im Dampf bleibt das Gemüse zwar länger knackig, aber irgendwann zerfällt es auch dort.

Ein letzter aber wichtiger Tipp ist, dass man beim Dampfgaren weniger stark würzen sollte, weil der Eigengeschmack der Speisen stärker herauskommen. Fett- und Salzzugabe können also reduziert werden.

Beim Dampfgaren im Kochtopf können köstliche sowie gesunde Beilagen und Gerichte zubereitet werden.Beim Dampfgaren im Kochtopf können köstliche sowie gesunde Beilagen und Gerichte zubereitet werden. (Foto by: timolina / Depositphotos)

Vorteile des Dampfgareinsatzes

Mit dem Dampfgareinsatz gelingt der preiswerte Einstieg ins Dampfgaren. Diese gesunde Art des Kochens lässt sich kostengünstig ausprobieren und flexibel in die eigene Küche integrieren.

Nachteile

Auf der Seite nach Nachteile finden sich nur wenige: auf Dauer und für größere Menge ist der Dampfgareinsatz doch eher unpraktisch. Außerdem kann nur ein Gargut gedämpft werden. Wer also Gefallen am Dampfgaren findet, der sollte den Umstieg zum Dampfgargerät wagen. Den Dampfgareinsatz kann man dennoch gezielt weiter verwenden.


Bewertung: Ø 4,0 (5 Stimmen)

Das könnte Sie auch interessieren

User Kommentare