Fränkische Küchle

Fränkische Küchle schmecken himmlisch und haben echtes Suchtpotenzial. Das Rezept dafür ist einfach, nur der Hefeteig benötigt ein Weilchen Ruhe.

Fränkische Küchle

Bewertung: Ø 4,3 (37 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

1 kg Butterschmalz
2 EL Puderzucker, gesiebt
1 EL Mehl, für die Arbeitsfläche

Zutaten für den Hefeteig

1 kg Weizenmehl
400 ml Milch
80 g Butter, weich
2 Stk Eier, Gr. M
1 Stk Eigelb, Gr. M
60 g Hefe, frisch
100 g Zucker
2 Pk Bourbon-Vanillezucker
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Mehl in eine Schüssel geben und in seine Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe hineinbröckeln, etwas von der lauwarmen Milch und etwas Mehl vom Rand dazugeben und mit dem Finger verrühren. Die Schüssel abdecken und den Vorteig etwa 15 Minuten gehen lassen.
  2. Anschließend die restliche, lauwarme Milch, die weiche Butter, die Eier, das Eigelb, den Zucker und Vanillezucker hinzufügen und den Schüsselinhalt mit den Knethaken einer Küchenmaschine - oder mit den Händen - zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  3. Die Schüssel erneut abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  4. Eine Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestäuben und den Teig darauf zu einem gleichmäßigen Rechteck ausrollen. Das Teigrechteck in 12 Portionen schneiden oder radeln, danach abdecken und weitere 15 Minuten gehen lassen.
  5. Währenddessen das Butterschmalz auf 170 °C erhitzen. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn eine eingeworfene Prise Mehl aufschäumt.
  6. Nun 1/3 der Teiglinge in das heiße Butterschmalz geben. Jede Portion etwa 3 Minuten backen und ihre Oberfläche währenddessen mit heißem Schmalz übergießen, damit sie aufgehen.
  7. Danach wenden und in weiteren etwa 2 Minuten fertig backen. Die nun goldbraunen Fränkischen Küchle mit einer Schaumkelle aus dem Schmalz heben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und die nächsten beiden Portionen zubereiten.
  8. Die noch warmen Küchle mit Puderzucker bestreuen, auf einer Etagere oder einer Kuchenplatte anordnen und möglichst frisch servieren.

Tipps zum Rezept

Die Küchle unbedingt erst kurz vor dem Servieren ausbacken, da sie ganz frisch und noch warm am besten schmecken. Der Hefeteig lässt sich schon früher ansetzen, zumal er Zeit zum Gehen benötigt.

Ähnliche Rezepte

Zitronen-Zuckerguss

Zitronen-Zuckerguss

Das Rezept unterstreicht den Geschmack von Zitronenkuchen, Zitronenmuffins und Zitronenkeksen, der durch Zitronen-Zuckerguss noch intensiver wird.

Nutella-Marmorkuchen

Nutella-Marmorkuchen

Der Nutella-Marmorkuchen darf auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Nach diesem Rezept wird er super fluffig und saftig und schmeckt auch Erwachsenen.

Apfel-Hafer-Muffins

Apfel-Hafer-Muffins

Das Rezept für die Apfel-Hafer-Muffins ist rein pflanzlich und punktet mit einer Extraportion an Nährstoffen. Dazu passt ein Klecks Pflanzensahne.

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss macht besonders den Kleinsten Spaß, denn sie lieben bunte Kuchen und verzierte Plätzchen. Das Rezept dafür ist sehr einfach.

Rührkuchen mit Öl

Rührkuchen mit Öl

Das Rezept für diesen leckeren Rührkuchen mit Öl benötigt keine Butter und setzt für den Geschmack auf den Saft und die Schale einer Bio-Orange.

Rotweinkuchen mit Öl

Rotweinkuchen mit Öl

Der Rotweinkuchen mit Öl ist besonders saftig, und das auch noch nach 2-3 Tagen. Außerdem ist dieses leckere Rezept leicht nachzubacken.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte