Karnickelbraden

Omas Rezept für ihren Karnickelbraden ist einfach. Durch das lange Marinieren erhält das Fleisch eine besondere Note und zergeht zart auf der Zunge.

Karnickelbraden

Bewertung: Ø 3,0 (1 Stimme)

Zutaten für 6 Portionen

1 Stk Kaninchen, ganz, küchenfertig
1 Stk Lorbeerblatt
4 Stk Pimentkörner
2 Stk Zwiebeln, groß
1 EL Senf, mittelscharf
150 g Räucherspeck
2 EL Margarine
750 ml Rinderbrühe
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, gemahlen
2 l Buttermilch

Zutaten Für die Marinade

4 Stk Wacholderbeeren, angedrückt
8 Stk Knoblauchzehen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Bitte beachten: die Marinierzeit beträgt 48 Stunden.
  2. Zunächst das Kaninchen kalt abspülen, trocken tupfen und in 6 Portionen zerlegen. Das Fleisch mit den Pimentkörnern und den Wacholderbeeren in eine flache Schüssel legen und mit der Buttermilch begießen, bis alle Teile bedeckt sind. Die Schüssel abgedeckt an einem kühlen Ort 48 Stunden lang marinieren.
  3. Am Tag der Zubereitung den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen. Dann die Kaninchenteile kalt abspülen und trocken tupfen. Danach den Knobblauch und die Zwiebeln abziehen und - wie auch den Speck - fein würfeln.
  4. Anschließend die Margarine in einem Bräter erhitzen. Die Kaninchenteile mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Fett auf beiden Seiten jeweils ca. 3 Minuten scharf anbraten. Dann den Knoblauch, die Zwiebeln und den Speck hinzufügen und weitere ca. 4 Minuten mitbraten.
  5. Als nächstes den Senf in den Bräter geben, die Brühe angießen und alles aufkochen lassen. Dann den Bräter zugedeckt auf die 2. Schiene von unten im vorgeheizten Backofen schieben, die Temperatur nach 10 Minuten auf 150 °C (Umluft 130 °C) reduzieren und den Karnickelbraten ca. 2 Stunden garen.

Tipps zum Rezept

Dicke Scheiben von frischem Weißbrot passen sehr gut dazu, aber auch Kartoffeln und ein Gemüse aus Rot- oder Wirsingkohl.

Früher wurde das Kaninchenfleisch mit dem Speck und dem Knoblauch gespickt. Heute verzichtet man darauf, weil durch die Spicknadel die Fleischfasern zerrissen werden.

Ähnliche Rezepte

Gestovte Wruken

Gestovte Wruken

Steckrüben sind viel besser als ihr Ruf. So wie die gestovten Wruken, die nach diesem Rezept mit Schweinefleisch zubereitet werden.

Aal in Aspik

Aal in Aspik

Das Rezept für den Aal in Aspik sollte am Vortag zubereitet werden, da eine längere Kühlzeit nötig ist. Dafür ist der Arbeitsaufwand gering.

Stralsunder Fischtopf

Stralsunder Fischtopf

Rezepte wie der Stralsunder Fischtopf stehen in der Region ganz oben auf der Liste der Lieblingsgerichte. Sie sind einfach, lecker und gesund.

Zingster Fischsuppe

Zingster Fischsuppe

Die Kombination aus Fisch und Speck machen die Zingster Fischsuppe besonders herzhaft. Das Rezept ist einfach, das Ergebnis köstlich.

Kloppschinken

Kloppschinken

Für das Rezept werden Schinkenscheiben geklopft, daher der Name Kloppschinken. Knusprig braun gebraten schmeckt er gut zu feinem oder deftigem Gemüse.

Mecklenburger Schweinebraten

Mecklenburger Schweinebraten

Die in diesem Rezept verwendeten Backpflaumen und Rosinen machen den Braten zu einem köstlichen Mecklenburger Schweinebraten.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte