Kokosmakronen

Schnell zubereitet und köstlich im Geschmack sind diese leckeren Kokosmakronen. Dabei werden sie nach diesem Rezept mit einfachen Zutaten zubereitet.

Kokosmakronen

Bewertung: Ø 4,7 (6 Stimmen)

Zutaten für 15 Portionen

100 g Butter, weich
110 g Zucker
90 g Mehl, glatt
140 ml Milch
150 g Kokosflocken
1 Stk Ei
0.5 Pk Backpulver
1 Pk Vanillezucker
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst den Backofen auf 140 Grad Heißluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  2. Das Ei mit der weichen Butter sowie dem Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel schaumig rühren.
  3. Dann das Mehl mit dem Backpulver versieben und zusammen mit den Kokosflocken unter die Ei-Buttermasse rühren.
  4. Zum Schluss noch die Milch hinzufügen, sodass eine weiche Masse entsteht.
  5. Nun die Masse in einen Spritzsack mit großer Sterntülle füllen und kleine Makronen auf die vorbereiteten Backbleche dressieren.
  6. Anschließend die Kokosmakronen im vorgeheizten Backofen für ca. 15-20 Minuten backen.

Ähnliche Rezepte

Schmalzgebäck

Schmalzgebäck

Auf jeder Kirmes ist Schmalzgebäck heiß beliebt. Mit diesem Rezept kann das köstliche Gebäck einfach zuhause selbst hergestellt und genossen werden.

Osterhasen aus Hefeteig

Osterhasen aus Hefeteig

Über diese Osterhasen aus Hefeteig freut sich beim Osterfrühstück oder -Kaffee jeder und abgesehen von der Ruhezeit ist das Rezept einfach gemacht.

Nusskugeln

Nusskugeln

Die hübschen, knusprigen Nusskugeln dürfen bei der traditionellen Weihnachtsbäckerei nicht fehlen. Dieses Rezept ist einfach zuzubereiten.

Wiener Faschingskrapfen

Wiener Faschingskrapfen

Wiener Faschingskrapfen schmecken nicht nur in der Karnevalszeit, sondern das ganze Jahr über. gut an. Hier ist das Rezept dafür zum Nachbacken.

Haselnussmakronen

Haselnussmakronen

Selbstgemachte Haselnussmakronen schmecken einfach traumhaft. Mit diesem einfachen und schnellen Rezept gelingt das beliebte Gebäck ganz leicht.

Croissants

Croissants

Croissants bereichern das Frühstück und sind jede Kaloriensünde wert. Das Rezept nimmt einige Zeit in Anspruch, doch die Mühe lohnt sich!

User Kommentare

Ähnliche Rezepte