Kokosplätzchen

Nach diesem einfachen Rezept sind die knusprig-zarten Kokosplätzchen leicht nachzubacken und können nach Lust und Laune verziert werden.

Kokosplätzchen

Bewertung: Ø 4,2 (37 Stimmen)

Zutaten für 50 Portionen

500 g Weizenmehl, Type 405
500 g Butter, zimmerwarm
500 g Zucker
250 g Mandeln, gemahlen
250 g Kokosraspel
1 Pk Backpulver
1 Pk Vanillezucker
4 Tr Bittermandelöl
3 EL Weizenmehl, für die Arbeitsfläche
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die weiche Butter mit dem Bittermandelöl in eine Rührschüssel geben und mit den Rührbesen einer Küchenmaschine schön schaumig rühren.
  2. Anschließend die übrigen Zutaten (Mehl, Zucker, Mandeln, Kokosraspel, Backpulver und Vanillezucker) hinzufügen, die Rührbesen gegen Knethaken tauschen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Den Teig danach in drei Portionen teilen, jede Portion zu einem flachen Ziegel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für 90 Minuten in den Kühlschrank legen.
  4. Nach Beendigung der Ruhezeit den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und 3 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  5. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den gekühlten Teig darauf etwa 3-5 mm dünn ausrollen. Dabei mehrfach um jeweils 90 ° drehen, damit der Teig beweglich bleibt.
  6. Aus dem Teig beliebige Formen ausstechen, mit etwas Abstand zueinander auf die Backbleche legen und die Bleche nacheinander im heißen Backofen auf die mittlere Schiene schieben.
  7. Die Kokosplätzchen in jeweils etwa 10 Minuten goldbraun backen, dann herausnehmen und auf einem Backgitter auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Den Teig nicht zu lange kneten, weil sonst Butter und Mehl ihre Bindung verlieren und der Teig bröselig wird. Damit der Teig kalt bleibt, zuerst nur eine Portion aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen, ausstechen und backen. Erst dann die nächste Portion verarbeiten.

Damit die Plätzchen beim Backen nicht zu sehr verlaufen, die Bleche mit den rohen Plätzchen nochmals 30 Minuten in einem kühlen Raum oder auf dem Balkon kalt stellen und dann einzeln direkt in den heißen Ofen schieben.

Mürbeteigplätzchen lassen sich prima mit diesem Zuckerguss Grundrezept und seinen vielfältigen Variationsmöglichkeiten oder mit einer einfachen Schokoladenglasur und Kokosraspeln on top verzieren.

Die Kokosplätzchen müssen vollständig ausgekühlt sein, bevor sie garniert werden. Danach trocknen lassen und in luftdicht schließende Keksdosen zwischen Lagen von Pergamentpapier packen. Darin bleiben sie einige Wochen lang frisch.

Ähnliche Rezepte

Himmlische Marzipankugeln

Himmlische Marzipankugeln

Die himmlischen Marzipankugeln sind köstlich und zergehen auf der Zunge. Aber Vorsicht, das Rezept ist nur für Erwachsene gedacht!

Zimtsterne ohne Ei

Zimtsterne ohne Ei

Das vegane Rezept für leckere Zimtsterne ohne Ei gelingt garantiert und schmeckt wunderbar nach Weihnachten!

Linzer Plätzchen

Linzer Plätzchen

Linzer Plätzchen zählen aufgrund der leckeren Gewürze zu den beliebtesten Weihnachtsplätzchen in ganz Österreich.

Spitzbuben

Spitzbuben

Mit diesen leckeren Spitzbuben verwöhnt man Familie und Gäste. Hier das einfache Rezept für tolles Weihnachtsgebäck.

Kokosmakronen

Kokosmakronen

Das Rezept für Kokosmakronen gehört zu jeder Weihnachtsbäckerei. Sie sind absolut einfach in der Zubereitung und schmecken vorzüglich.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte