Madeleines

Charakteristisch für die Madeleines ist ihr Aussehen, das einer Muschel ähnlich ist. Also benötigt dieses Rezept unbedingt die typische Backform.

Madeleines

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Zutaten für 30 Portionen

2 TL Bio-Zitronenabrieb
2 TL Bio-Orangenabrieb
120 g Butter
120 g Zucker
120 g Weizenmehl, Type 405
2 TL Backpulver
50 g Mandeln, gemahlen
1 Prise Salz
3 Stk Eier, Gr. M
1 TL Bourbon-Vanille, gemahlen
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Zitrone und die Orange heiß waschen, trocken tupfen und jeweils 2 TL der Schale fein abreiben.
  2. Die Butter in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen lassen. Dann vom Herd nehmen, damit sie etwas abkühlen kann.
  3. Anschließend die Eier in eine Rührschüssel aufschlagen, den Zucker, die gemahlene Vanille sowie den Zitronen- und Orangenabrieb hinzufügen und alle Zutaten mit einem Schneebesen schaumig schlagen.
  4. Das Mehl mit dem Backpulver, den gemahlenen Mandeln und dem Salz vermischen. Dann löffelweise zur Eimischung geben und mit einem Holzkochlöffel unterrühren. Die flüssige Butter langsam dazugießen und rühren, bis der Teig schön glatt ist. Danach abdecken und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  5. Den Backofen rechtzeitig auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen und die Mulden der Backform leicht mit Butter ausfetten.
  6. Nun den gekühlten Teig nochmals umrühren und die Backformmulden jeweils zu 2/3 mit Teig befüllen.
  7. Jetzt die Madeleines auf der mittleren Schiene des heißen Backofens in etwa 12-15 Minuten goldbraun backen. Anschließend herausnemen und mindestens 15 Minuten abkühlen lassen.
  8. Zuletzt das Gebäck vorsichtig aus der Backform lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Die angegebene Backzeit in diesem Rezept gilt für eine 30er Madeleine-Backform. Werden kleinere (12er, 24er) Formen eingesetzt, benötigen sie nebeneinander dieselbe Zeit, nacheinander die doppelte Backzeit.

Damit die Madeleines schön gleichmäßig ausfallen, mit einem kleinen Eisportionierer Teig abnehmen und auf die Mulden der Backform setzen. Beim Backen verlaufen sie von alleine.

Die einfachste Garnitur ist Puderzucker, mit dem die Madeleines nach dem Auskühlen übersiebt werden.

Schokoladen-Freunde mischen unter den Teig 2 EL Backkakao und tunken die fertigen Madeleines nach dem Auskühlen mit der breiten Muschelseite in eine selbstgemachte Schokoladenglasur.

Ähnliche Rezepte

Cookies mit Schokostückchen

Cookies mit Schokostückchen

Mit diesem Rezept gelingen die köstlichen Cookies mit Schokostückchen auch ungeübten Bäckern. Sie sind außen knusprig und innen schön mürbe.

Nutella-Marmorkuchen

Nutella-Marmorkuchen

Der Nutella-Marmorkuchen darf auf keinem Kindergeburtstag fehlen. Nach diesem Rezept wird er super fluffig und saftig und schmeckt auch Erwachsenen.

Apfel-Hafer-Muffins

Apfel-Hafer-Muffins

Das Rezept für die Apfel-Hafer-Muffins ist rein pflanzlich und punktet mit einer Extraportion an Nährstoffen. Dazu passt ein Klecks Pflanzensahne.

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss

Farbiger Zuckerguss macht besonders den Kleinsten Spaß, denn sie lieben bunte Kuchen und verzierte Plätzchen. Das Rezept dafür ist sehr einfach.

Rührkuchen mit Öl

Rührkuchen mit Öl

Das Rezept für diesen leckeren Rührkuchen mit Öl benötigt keine Butter und setzt für den Geschmack auf den Saft und die Schale einer Bio-Orange.

Rotweinkuchen mit Öl

Rotweinkuchen mit Öl

Der Rotweinkuchen mit Öl ist besonders saftig, und das auch noch nach 2-3 Tagen. Außerdem ist dieses leckere Rezept leicht nachzubacken.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte