Nudelteig selber machen

Einen Nudelteig selber zu machen ist gar nicht mal so schwer. Wir haben für euch die besten Nudelteig-Rezepte zusammengestellt.

Nudelteig selber machen

Bewertung: Ø 4,7 (1.810 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

Zutaten für Nudelteig ohne Ei

400 g Hartweizenmehl
200 ml Wasser
1 EL Olivenöl
1 Prise Salz

Zutaten für Nudelteig mit Ei

400 g Hartweizenmehl
4 Stk Eier, Größe M
1 EL Olivenöl
1 Prise Salz

Zutaten für Nudelteig mit Dinkelvollkorn

400 g Dinkelvollmehl, Vollkornmehl
3 Stk Eier, Größe M
1 Prise Salz
100 ml Wasser

Zutaten für Nudelteig mit Weizenmehl

400 g Weizenmehl, Type 405
4 Stk Eier, Größe M
1 Schuss Olivenöl
1 Prise Salz

Zutaten für glutenfreien Nudelteig

70 g Tapiokamehl
70 g Maisstärke
3 EL Kartoffelstärke
0.5 TL Salz
5 TL Xanthan Gum
3 Stk Eier, Größe M
1 Schuss Pflanzenöl

Zutaten für Nudelteig mit Hartweizengrieß

200 g Hartweizengrieß
200 g Weizenmehl, Type 405
1 TL Salz
200 ml Wasser, kalt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Die Zubereitungsschritte sind für alle genannten Zutaten gleich.
  2. Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten.
  3. Danach den Nudelteig aus der Rührschüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche, mit den Händen, weiterkneten – rund 10 Minuten. Dabei den Teig mit den Handballen immer wieder auseinanderdrücken, zusammenfalten und weiterkneten.
  4. Der Teig sollte so lange geknetet werden, bis er elastisch ist, eine glänzende Oberfläche hat und nicht mehr klebt.
  5. Ist der Nudelteig zu bröckelig, noch ein wenig Wasser hinzugeben, ist er zu feucht, noch etwas Mehl darunterkneten.
  6. Wen der Teig die richtige Konsistenz hat, diesen zu einer Kugel formen, mit einem Küchentuch abdecken und für rund 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  7. Anschließend den Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche, von der Mitte nach außen, dünn ausrollen und nach Belieben weiterverarbeiten bzw. weiterverwenden – zum Beispiel für Lasagneblätter (ca. 2 mm dick), Nudeln (ca. 1 mm dick), Ravioli, usw.
  8. Falls man eine Nudelmaschine hat, den Teig nochmals mit der Hand durchkneten und durch die breiteste Walzöffnung drehen. Danach die Walzöffnung enger stellen und den Teig nochmals durchdrehen – so lange wiederholen bis er die gewünschte dicke erreicht hat – dann kann man ihn durch die Schneidewalzen drehen.

Tipps zum Rezept

Wenn man die Nudeln sofort verwendet will, einfach in einen Topf mit Salzwasser für 1-3 Minuten (je nach Dicke der Nudeln) köcheln lassen. Luftdicht verschlossen hält sich der Nudelteig 1 Tag im Kühlschrank.

Wenn man die Nudeln nicht sofort verwendet, kann man sie auch trocknen. Dazu die Nudeln auf bemehlten Küchentüchern oder Kuchengitter verteilen und bei Zimmertemperatur für mindestens 6-10 Stunden (je nach dicke der Nudeln) trocknen lassen.

  • Dunkel, kühl und luftdicht verschlossen ist selbstgetrocknete Pasta rund 2-3 Monate haltbar. Getrocknete Nudeln benötigen beim Kochen rund 5-7 Minuten.

    Beim Nudelteig mit Eiern wird in der Regel pro Person 1 Ei und 100 Gramm Mehl gerechnet.

    Zusätzlich kann man den Nudelteig auch mit fein gehackten bzw. pürierten Kräuter vermengen oder mit natürlichen Farben (z.B. rote Bete-Saft) einfärben.

  • Ähnliche Rezepte

    Kritharaki überbacken

    Kritharaki überbacken

    Gebratenes Rinderhack und Feta machen das Gericht schön deftig. Hier das schnelle griechische Rezept für Kritharaki überbacken.

    Nudeln mit Apfelmus

    Nudeln mit Apfelmus

    Diese Mischung Nudeln mit Apfelmus schmeckt einfach köstlich. Als Hauptgericht oder für zwischendurch nach dem Rezept schnell gemacht.

    Senfnudeln

    Senfnudeln

    Die leckeren Senfnudeln eignen sich sowohl als Hauptspeise aber auch als Beilage. Überzeugen Sie sich selbst von diesem Rezept.

    Perfekter Nudelteig

    Perfekter Nudelteig

    Mit wenigen Zutaten kann man den perfekten Nudelteig ganz einfach selber machen.

    User Kommentare

    Ähnliche Rezepte