Pfälzer Bratwurst

Die Pfälzer Bratwurst schmeckt hervorragend zu Sauerkraut und gehört in der Region auf jede Schlachtplatte. Ein Rezept zur eigenen Herstellung.

Pfälzer Bratwurst

Bewertung: Ø 4,7 (3 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

1 kg Schweinebauch
100 ml Eiswasser
1 Stk Darm, Kaliber 30/32, Länge 20 m

Zutaten Für die Würzmischung

1 g Pfeffer, schwarz, gemahlen
20 g Salz
1 g Muskatnuss
1 g Koriandersamen
1 g Ingwerpulver
2 g Fleischbrühe, gekörnt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Bitte beachten: Das Fleisch am Vortag einfrieren. Am nächsten Tag dann nur soweit antauen lassen, dass man es mit einem Messer schneiden kann.
  2. Während das Fleisch antaut, 100 ml Wasser in den Tiefkühler stellen. Es soll eiskalt werden, bis kurz vor dem Gefrierpunkt.
  3. Dann das leicht angetaute Fleisch in grobe Würfel schneiden und durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen. Das gewolfte Fleisch sofort wieder kalt stellen.
  4. Danach das Salz, den Pfeffer, Muskat, Koriander und Ingwer fein mahlen oder in einem Mörser sehr fein zerstoßen. Die Gewürze mit der gekörnten Fleischbrühe vermischen.
  5. Nun den gewolften und gekühlten Schweinebauch mit dem Gewürzsalz in die Rührschüssel einer Küchenmaschine füllen und mit dem Schneebesen auf höchster Stufe verrühren. Einen Schuss vom Eiswasser zugießen und weiter rühren, bis sich alles gut vermischt hat.
  6. Dabei mit einem Spatel immer wieder die Wurstmasse vom Schüsselrand lösen, rühren und jeweils einen Schuss vom Eiswasser dazu gießen und vor dem nächsten Schuss warten, bis alles gut vermengt ist. Wenn das Eiswasser verbraucht ist, die Masse solange weiter rühren, bis sie ca. 14 °C warm ist (unbedingt ein Thermometer benutzen) und alle Zutaten gut miteinander vermengt sind.
  7. Zuletzt die Wursttülle auf den Fleischwolf setzen und den Darm darüber ziehen. Dann die Wurstmasse einfüllen und nach jeweils ca. 20 cm eine Wurst abdrehen - einmal rechts, einmal links herum.
  8. Wasser in einem weiten Topf zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und die Pfälzer Bratwurst bei leiser Hitze (ca. 65 °C) ca. 35 Minuten gar ziehen lassen.

Tipps zum Rezept

Klassisches Sauerkraut ist die perfekte Beilage zur Pfälzer Bratwurst.

Ähnliche Rezepte

Spundekäs

Spundekäs

Der Spundekäs ist eine Käsespezialität aus der Region Rheinland-Pfalz. Das Rezept ist einfach, das Ergebnis frisch, würzig und sehr lecker.

Herzdrigger mit Specksoß

Herzdrigger mit Specksoß

Die Herzdriggerbrauchen etwas Zeit, aber die Mühe lohnt sich. Nach diesem Rezept erhalten sie ein Herz aus Pfälzer Leberwurst.

Grumbeerpannekuche

Grumbeerpannekuche

Köstlich goldbraune, knusprige Grumbeerpannekuche - wer kann da widerstehen? Eines der vielen schönen Rezepte aus Großmutters Kochbuch.

Quarkkeulchen

Quarkkeulchen

Kartoffeln haben in der Region einen hohen Stellenwert. Nicht nur für deftige Gerichte, sondern auch für süße. Wie dieses Rezept für Quarkkeulchen.

Pfälzer Carpaccio

Pfälzer Carpaccio

Ein sehr schnelles, einfaches, aber köstliches Rezept. Im Pfälzer Carpaccio spielt Hausmacher Schwartenmagen die Hauptrolle.

Handkäs mit Musik

Handkäs mit Musik

In Rheinland Pfalz weiß man, wie aus einem einfachen Handkäs etwas Besonderes wird. Hier ist das Rezept für den Handkäs mit Musik.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte