Salzkuchen

Salzkuchen sind eine Dortmunder Spezialität. Die dort so beliebten Brötchen lassen sich nach diesem Rezept ganz einfach selber backen.

Salzkuchen

Bewertung: Ø 4,3 (20 Stimmen)

Zutaten für 1 Portionen

500 g Weizenmehl, Type 550
150 ml Milch
150 ml Wasser, lauwarm
25 g Hefe, frisch
1 TL Zucker
1 EL Salz

Zutaten zum Bestreuen

1 EL Meersalz, grob
3 EL Milch, zum Bestreichen
1 EL Kümmel
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine kleine Vertiefung drücken.
  2. Dann die Hefe zerbröckeln, im lauwarmen Wasser zusammen mit dem Zucker auflösen und in die Mehlmulde geben.
  3. Nun ganz wenig Mehl in die Hefelösung rühren, die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.
  4. Danach die Milch und das Salz zum Mehl in die Schüssel geben und alle Zutaten zu einen Teig kneten. Den Teig zugedeckt für rund 30 Minuten an einen warmen Ort gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Anschließend die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen, den Teig darauf in ca. 10 gleich große Stücke (ca. 80-90 Gramm) teilen und zu Kugeln formen.
  7. Dann die Teigkugeln flach drücken und mit dem Finger in der Mitte ein Loch durchdrücken und das Loch ein wenig vergrößern.
  8. Ein Backblech mit Butter einfetten und die Teiglinge mit etwas Abstand zueinander darauf platzieren. Noch einmal abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  9. Als nächstes die Brötchen mit der Milch bestreichen und mit grobem Meersalz und Kümmel, ganz nach Geschmack, bestreuen.
  10. Auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen in etwa 20 Minuten hellbraun backen.
  11. Dann die runden Salzkuchen aus dem Ofen nehmen, etwas auskühlen lassen und am besten lauwarm servieren.

Tipps zum Rezept

Ganz besonders gut schmecken die Brötchen mit Zwiebelmett, so jedenfalls essen sie die Dortmunder. Aber auch mit Wurst, Frischkäse oder Käse schmecken sie prima.

Ähnliche Rezepte

Münsterländer Biersuppe

Münsterländer Biersuppe

Das Rezept für die süße Münsterländer Biersuppe ist so überliefert. Sie wird gern am Karfreitag oder Aschermittwoch serviert.

Schawujemös

Schawujemös

Im Bergischen Land ist Schawujemös (Wirsinggemüse) sehr beliebt. Das Rezept ist einfach, lässt sich gut vorbereiten und preiswert ist es auch.

Eifeler Bauernomlette

Eifeler Bauernomlette

Wenn Pellkartoffeln übrig geblieben sind, kommt das Rezept für das Eifeler Bauernomlette gerade richtig. Ein schnelles, herzhaftes Essen für zwei.

Rheinischer Rotkohl

Rheinischer Rotkohl

Das Rezept für den Rheinischen Rotkohl stammt aus Omas Kochbuch. Ein Stück Kindheitserinnerung, wenn sein Duft sich in der Küche verbreitet.

Deftige Puffelskooche

Deftige Puffelskooche

Puffelskooche, also Pfannkuchen, werden traditionell süß serviert. Hier ein Rezept für eine herzhafte Variante mit Mettwurst.

Panneschiefen

Panneschiefen

Die Panneschiefen werden nach einem traditionellen Rezept aus Kartoffeln, Speck und Zwiebeln zubereitet. Sie sind schnell gemacht und herzhaft lecker.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte