Düsseldorfer Currywurst

Eine typische Düsseldorfer Currywurst lässt sich nach diesem Rezept auch ganz leicht zuhause zubereiten. Die süß-scharfe Sauce ist einfach der Hit.

Düsseldorfer Currywurst

Bewertung: Ø 4,5 (2 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

8 Stk Rostbratwürste, dick, frisch
1 Stk Zwiebel
2 EL Zucker
50 g Tomatenmark
100 ml Apfelsaft
1 EL Worcestershire Sauce
2 EL Currypulver, mild
2 TL Paprikapulver, edelsüß
0.5 TL Paprikapulver, scharf
1 Prise Chilipulver
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, gemahlen
2 EL Currypulver, mild, zum Bestreuen
0.5 EL Pflanzenöl, für den Grill
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zunächst die Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Dann den Zucker in einen Topf mit schwerem Boden streuen und bei milder Hitze schmelzen lassen. Das kann bis zu 20 Minuten dauern.
  2. Sobald der Zucker geschmolzen ist, die Zwiebelwürfel hinzufügen und darin in etwa 10-15 Minuten sanft bräunen.
  3. Anschließend das Tomatenmark einrühren und das Wasser sowie den Apfelsaft dazu gießen. Alles einmal aufkochen lassen und den Topf dann vom Herd nehmen.
  4. Nun die Worcestershire Sauce, das Currypulver, beide Paprikapulver und Chilipulver unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Zuletzt den Grill anheizen und den Grillrost leicht mit Öl fetten. Die Pelle der Bratwürste mit einem sehr scharfen Messer leicht einritzen, auf den heißen Rost legen und bei mittlerer Hitze etwa 12 Minuten grillen. Dabei hin und wieder wenden.
  6. Wenn die Würste schön braun gegrillt sind, vom Grill nehmen, in dicke Scheiben schneiden, auf Tellern anrichten und mit der Sauce überziehen. Die Düsseldorfer Currywurst dick mit Currypulver bestreuen und servieren.

Tipps zum Rezept

Dazu Pommes frites servieren.

Am besten gibt man den Zucker als kleinen "Berg" in die Mitte des Topfes. So karamellisiert er zwar langsam, aber gleichmäßig. Auf keinen Fall darin rühren.

Das Einritzen der Wurstpelle verhindert das Aufplatzen. Außerhalb der Grillsaison oder wenn kein Grill vorhanden ist, lassen sich die Bratwürste natürlich auch in der Pfanne zubereiten.

Zur Currywurst passen am besten Pommes frites oder gebratene Kartoffelwedges oder einfach ein Stück frisches Weißbrot.

Ähnliche Rezepte

Pfefferpothast

Pfefferpothast

Das Rezept für den Pfefferpothast, ein traditionelles Fleischgericht, ist einfach, lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch aufgewärmt prima.

Suure Bunne

Suure Bunne

Die Suure Bunne werden nach diesem Rezept nicht als Beilage, sondern als vollwertiges Gericht zubereitet. Einfach, aber lecker.

Jägerkohl

Jägerkohl

Das Rezept für den Jägerkohl ist schnell zubereitet und das Gemüse schmeckt sehr gut zu allen deftigen Fleisch- oder Bratwurstgerichten.

Münsterländer Kalbstöttchen

Münsterländer Kalbstöttchen

Die Münsterländer Kalbstöttchen sind eine regionale Spezialität, die sich nach diesem Rezept einfach nachkochen lässt.

Eifeler Bauernomlette

Eifeler Bauernomlette

Wenn Pellkartoffeln übrig geblieben sind, kommt das Rezept für das Eifeler Bauernomlette gerade richtig. Ein schnelles, herzhaftes Essen für zwei.

Pumpernickelmousse

Pumpernickelmousse

Westfälisches Pumpernickel ist der wichtigste Bestandteil dieser Pumpernickelmousse. Das Rezept ist einfach, das Ergebnis überaus lecker.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte