Schweizer Kartoffelpfannkuchen

Kartoffelrösti oder Kartoffelpfannkuchen gelingen ganz einfach mit einem uralten Traditionsrezept aus der Schweizer Küche.

Schweizer Kartoffelpfannkuchen

Bewertung: Ø 4,4 (15 Stimmen)
30 Minuten

Zutaten für 4 Portionen

750 g Kartoffeln, vorwiegend festkochende
1 Stk Zwiebel, groß, fein gewürfelt
1 Prise Muskat, frisch gerieben
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer aus der Mühle
1 EL Butterschmalz für die Pfanne
0.5 Bund Petersilie, glatt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, mit einer Küchenreibe grob raspeln und anschließend für fünf Minuten in einer Schüssel ziehen lassen. Die Kartoffeln setzten recht schnell Flüssigkeit an. Deshalb werden die geraspelten Kartoffeln nun in ein frisches Küchentuch umgefüllt und über der Küchenspüle gut ausgedrückt. Der Vorteil daran ist, dass die Kartoffelmasse sich anschließend besser Braten lässt und nicht auseinander fällt.
  2. Nun wird eine große Zwiebel in kleine Würfel geschnitten und unter die geraspelten Kartoffeln gemengt. Die richtige Würze erhalten die leckeren Rösti mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat.
  3. Danach kann auch schon Butterschmalz in einer Pfanne geschmolzen werden - das Schmalz sollte sich einige Minuten erhitzen dürfen. Anschließend die würzige Kartoffelmasse darin verteilen und fest drücken.
  4. Die Kartoffelrösti sollten bei mittlerer Hitze, in der Regel 10 bis 12 Minuten, langsam gebraten werden. Mit Hilfe eines Topfdeckels oder einem großen Teller werden die Rösti gewendet und von der anderen Seite weitere 10 Minuten fertig gebraten. Der Bratvorgang wird solange wiederholt, bis die Kartoffelmasse verbraucht ist.

Tipps zum Rezept

Kartoffelpfannkuchen schmecken am besten frisch und werden heiß, mit frisch gehackter Petersilie bestreut, serviert.

In der Schweiz isst man Kartoffelpfannkuchen, auch Rösti genannt, am liebsten mit Züricher Geschnetzelten. Aber auch die frische Variante mit einem Joghurtdip und gehackter Petersilie schmeckt sehr gut. Natürlich spricht auch nichts gegen eine Portion Apfelmus als Beilage!

Übrigens werden Rösti in Schweizer Lokalen oftmals in kleinen gusseisernen Pfannen serviert. So hält sich die Wärme vom Braten besonders lange.

Ähnliche Rezepte

Älplermagronen

Älplermagronen

Die Älplermagronen sind ein typisches Schweizer Gericht. Die beliebte Hausmannskost stammt ursprünglich von den Almhütten der Schweizer Sennen.

Maronen selber machen

Maronen selber machen

Was gibt es besseres als Maronen selber zu machen - bei uns in Deutschland heißen sie Edelkastanien, aber die Schweizer lieben ihr Maronen.

Bircher Müsli

Bircher Müsli

Die Grundzutat eines Schweizer Bircher Müslis sind Haferflocken, die eingeweicht wurden. Die weiteren Zutaten können je nach Vorlieben variieren.

Schweizer Käsefondue

Schweizer Käsefondue

Nicht nur zu Silvester ein Genuss: das Schweizer Käsefondue ist auch unter dem Jahr für alle Genießer ein Geschmackserlebnis!

User Kommentare

Ähnliche Rezepte