Spaghetti Gambaretti

Spaghetti Gambaretti gehören zu den Klassikern der italienischen Küche und das Rezept dafür bringt viel mediterranen Geschmack auf den Teller.

Spaghetti Gambaretti

Bewertung: Ø 4,4 (55 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

300 g Spaghetti
300 g Garnelen, ungeschält, ohne Kopf
1 Stk Zwiebel, rot
6 Stk Cherry-Tomaten
1 Stk Knoblauchzehe
1 TL Kräuter der Provence
1 EL Butter
200 ml Weißwein, trocken
1 Prise Salz
3 EL Olivenöl
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
2 EL Petersilie, kraus, fein gehackt
Portionen
Einkaufsliste

Rezept Zubereitung

  1. Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und beides sehr fein hacken. Dann die Tomaten waschen und halbieren.
  2. Die Garnelen vorsichtig vom Panzer befreien. Dabei aus optischen Gründen die Schwanzflosse stehen lassen. Dann kalt abspülen und mit Küchenpapier gründlich trocken tupfen.
  3. Nun reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Spaghetti darin 8-10 Minuten - oder nach Packungsanleitung - bissfest garen.
  4. Währenddessen das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin etwa 2-3 Minuten pro Seite braten, bis sie schön rosa sind.
  5. Anschließend die Zwiebel- und Knoblauchwürfel, die Butter und die getrockneten Kräuter hinzufügen und alles 1 Minute mitbraten.
  6. Die gegarten Spaghetti in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
  7. Die Garnelenpfanne mit dem Weißwein ablöschen, die Tomaten und die Spaghetti hinzufügen, alles mit Salz und Pfeffer würzen und gut miteinander vermengen.
  8. Danach noch etwa 5 Minuten bei geringer Hitze durchziehen lassen. Zuletzt die Spaghetti Gambaretti auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit etwas gehackter Petersilie bestreuen und genießen.

Tipps zum Rezept

Perfekt sind Garnelen ohne Kopf, mit Schale und bereits entdarmt. Sofern sie noch nicht entdarmt sind, die äußere Krümmung nach dem Ablösen des Panzers etwas einschneiden und den Darm mit den Fingern herausziehen.

Auch tiefgekühlte Garnelen sind dafür geeignet. Sie werden in eine Schüssel mit kaltem Wasser gegeben und tauen darin in etwa 1 Stunde auf. Auf ihrer Verpackung ist angegeben, wie groß die Garnelen sind. Lautet die Kalibrierung beispielsweise 26/30, dann sind 26-30 Garnelen pro kg enthalten.

Die Garnelen bei starker Hitze anbraten. Sie entwickeln dabei Röststoffe, die sie besonders köstlich machen. Ist die Temperatur zu gering, kochen sie mehr, als dass sie braten und bleiben blass.

Wer eine leichte Schärfe schätzt, gibt noch ein paar Chiliflocken mit in die Pfanne oder schneidet eine kleine, rote Chilischote in feine Ringe.

Ähnliche Rezepte

Nudelauflauf mit Zucchini und Tomaten

Nudelauflauf mit Zucchini und Tomaten

Ein schneller, vegetarischer Nudelauflauf entsteht mit diesem Rezept, das sich besonders eignet, wenn Spaghetti vom Vortag übrig geblieben sind.

Pasta mit Pesto Rosso

Pasta mit Pesto Rosso

Wie wäre es mit einem Kurztrip nach Italien? Dieses Rezept für köstliche Pasta mit Pesto Rosso ist genau das - eine Fahrkarte in das Ursprungsland.

Eier-Nudelteig

Eier-Nudelteig

Für Pastateig gibt es viele Rezepte. Dieses für den Eier-Nudelteig ist ein Original aus Italien. Dort schwört man auf handgemacht.

Nudeln in Paprikasauce

Nudeln in Paprikasauce

Nudeln in Paprikasauce sind ein tolles Einsteiger-Rezept, denn es ist leicht zuzubereiten. Das Ergebnis schmeckt würzig, saftig und rundum lecker.

Nudeln mit Brokkoli-Sahne-Sauce

Nudeln mit Brokkoli-Sahne-Sauce

Noch Brokkoli vom Vortag übrig? Dann ist dieses Rezept für die leckeren Nudeln in Brokkoli-Sahne-Sauce seine neue Bestimmung.

Farfalle mit Schinken und Erbsen

Farfalle mit Schinken und Erbsen

Besonders Kinder lieben das Rezept für diese Farfalle mit Schinken und Erbsen. Zum einen, weil sie gut schmecken. Zum anderen, weil sie toll aussehen.

User Kommentare

Ähnliche Rezepte